Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Neo am 19.03.08 9:31

Konflikt in der katholischen Kirche: Ein Diözesanbischof widerspricht Schönborn.

WIEN(ewi). „Es gilt immer das, was der Kardinal sagt.“ Unmissverständlich knapp und klar fällt im Gespräch mit der „Presse“ die Aussage des Pressesprechers von Kardinal Christoph Schönborn, Erich Leitenberger, aus. Damit will Leitenberger die Erklärung des Vorarlberger Diözesanbischofs Elmar Fischer über Minarette herunterspielen – eine Erklärung, mit der Fischer dem Kardinal und Vorsitzenden der Bischofskonferenz klar widerspricht.

Wie Elmar Fischer Dienstag in einer Stellungnahme zur „Streitfrage Moschee“ ausführte, soll eine neu hinzugezogene Volksgruppe eine „angemessene Vorgangsweise“ zeigen und nicht ihre religiösen Bauwerke mit gesetzlichem Druck umsetzen. „Es wäre dies eine Vorgangsweise, die in unserem demokratischen Land in harter Gangart Möglichkeiten nützte, die in islamisch dominierten Ländern meist strikt unterbunden sind.“ Und etwas später in seiner Erklärung: „Moscheen mit Minaretten wären eine Provokation und krasse Gefährdung des sozialen Friedens und entsprechen nicht der Denkweise des überwiegenden Teils der Vorarlberger Bevölkerung.“



In Bischofskonferenz kein Thema
Erst am vergangenen Sonntag hat sich Schönborn in der ORF-Pressestunde klar gegen ein Bauverbot für Minarette ausgesprochen. „Es ist nicht einzusehen, warum Muslime bei uns nicht im Rahmen der bestehenden und selbstverständlich auch für sie geltenden Bauordnung Moscheen mit Minaretten bauen dürfen“, so Schönborn.

Auch in der vor zwei Wochen abgehaltenen Frühjahrskonferenz der Bischöfe sei wie immer über Fragen der Kirche und Gesellschaft diskutiert worden, sagt Leitenberger. Bischof Fischer hätte seine nun veröffentliche Stellungnahme nicht vorgebracht.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.03.2008)

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von bushi am 19.03.08 9:35

nicht nur in der Regierung, sind sie sich uneinig 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Bengelchen8 am 19.03.08 9:47

„Es gilt immer das, was der Kardinal sagt.“ Unmissverständlich knapp und klar fällt im Gespräch mit der „Presse“ die Aussage des Pressesprechers von Kardinal Christoph Schönborn, Erich Leitenberger, aus.

Mir war immer schon klar, dass die kath. Kirche ein Paradebeispiel diktatorischer Führungsweise war und ist.
Jetzt liefert dieser Heini mal wieder einen klaren Beweis dafür ab.
Was auch noch bemerkenswert ist, aber anscheinend von vielen "Schäflein" gar nicht so wahr genommen wird: Die "Kirche" entfernt sich seit Jahren immer mehr von ihrer eigentlichen Aufgabe (Religion) und versucht immer stärker das politische Tagesgeschehen zu beeinflussen. UNd dies im negativsten Sinne, den man sich vorstellen kann!

Politik und Religion; immer schon DIE Ursache von Gewaltkonflikten gewesen. UNd wir steuern schnurstracks wieder auf einen solchen Konflikt zu........
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von bushi am 19.03.08 9:54

wohin führt politik ohne glauben Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 19.03.08 10:02

Neo schrieb:[color=blue]Konflikt in der katholischen Kirche: Ein Diözesanbischof widerspricht Schönborn.
....Und etwas später in seiner Erklärung: „Moscheen mit Minaretten wären eine Provokation und krasse Gefährdung des sozialen Friedens und entsprechen nicht der Denkweise des überwiegenden Teils der Vorarlberger Bevölkerung.“

und er wiederspricht zu recht dem oberkuttenbr..zer schönborn ! 94
diese denkweise trifft nicht nur auf die bevölkerung von vorarlberg zu, sondern auf das gesammte abendland ... hoffe ich halt mal.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 19.03.08 10:05

bushi schrieb:wohin führt politik ohne glauben Question

schau in unser parlament ... drinnen fehlt ihnen der glaube, und der bevölkerung heraußen erst recht. lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von bushi am 19.03.08 10:38

redlov schrieb:
bushi schrieb:wohin führt politik ohne glauben Question
schau in unser parlament ... drinnen fehlt ihnen der glaube, und der bevölkerung heraußen erst recht. lol!
führt politik ohne rel.glauben zum führerglauben Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 19.03.08 10:50

schönen vormittag,

wo bitte ist der unterschied zwischen einer moschee ohne minarett und einer mit?
letztendlich ist es doch eine moschee, die als solche benutzt wird, oder versteh ich da was falsch?

keiroisia
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Bengelchen8 am 19.03.08 11:34

ratharina schrieb:schönen vormittag,

wo bitte ist der unterschied zwischen einer moschee ohne minarett und einer mit?
letztendlich ist es doch eine moschee, die als solche benutzt wird, oder versteh ich da was falsch?

keiroisia
r.

Nur mal so als Beispiel: In den Schulen wurden die (immer schon vorhandenen) Kreuze entfernt, damit das "Empfinden" der andersgläubigen Schüler nicht gestört wird. Das Kreuz ist nun mal äußeres Zeichen einer Glaubensrichtung.
Jetzt umgekehrt: Moscheen mit den weit sichtbaren Minaretten sind ebenso äußeres Zeichen einer Religion.
Dass eine so starke Ablehnung in der Bevölkerung besteht, kannst du den "Guties/Linken" in unserem Land zuschreiben.
Einerseits fordern sie die Abschaffung jedes Zeichens in der Öffentlichkeit, das auch nur irgendwie auf die katholische Kirche hinweist, andererseits wieder fordern genau die gleichen eine ungebremste zur Schau-Stellung islamischer Glaubenszeichen (Moscheen mit Minaretten).

Diese "Ungleichbehandlung" ist es, was den ganzen Wirbel verursacht.
Würde die linke Schickeria punkto katholischer Glaubenszeichen das Maul halten, wäre die Aufregung bezüglich Moscheen niemals in diesem Umfang aufgekommen.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 19.03.08 17:34

Warum bitte sollen wir Moscheen bauen? Ich sehe hierin überhaupt keine Bedarf. Wir sind ein christliches Land, und somit brauchen wir auch keine islamistischen Gebetshäuser. Und wenn es den Muselmanen nicht passt, dann sollen die doch ab in die Heimat düsen.

Ich weiss auch nicht, warum so etwas überhaupt ein Thema ist. Welcher Idiot kommt überhaupt auf die Idee eine Moschee zu bewilligen? Sinds jetzt alle schon ganz irre? 108

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 19.03.08 18:03

die vorarlberger grünen haben dem bischof heute widersprochen und setzen sich für moscheen mit minarette ein.
eigentlich sollte das ja nicht mehr verwundern. verwundert bin ich nur über die die grün wählen.
falls mich ein grüner hier hört, bitte erklär mir warum man grün wählen soll.........danke
http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/gruene-nur-der-dialog-bringt-uns-weiter/cn/news-20080319-03523701#forum

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von janus am 19.03.08 18:32

touchdown1969 schrieb:die vorarlberger grünen haben dem bischof heute widersprochen und setzen sich für moscheen mit minarette ein.
eigentlich sollte das ja nicht mehr verwundern. verwundert bin ich nur über die die grün wählen.
falls mich ein grüner hier hört, bitte erklär mir warum man grün wählen soll.........danke
http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/gruene-nur-der-dialog-bringt-uns-weiter/cn/news-20080319-03523701#forum



ich finde die vorgangsweise der grünen ganz OK, die menschen sollen wissen wem sie die stimme geben. Twisted Evil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Robert E. Lee am 19.03.08 19:28

[quote="touchdown1969"]die vorarlberger grünen haben dem bischof heute widersprochen und setzen sich für moscheen mit minarette ein.
eigentlich sollte das ja nicht mehr verwundern. verwundert bin ich nur über die die grün wählen.
falls mich ein grüner hier hört, bitte erklär mir warum man grün wählen soll.........danke
http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/gruene-nur-der-dialog-bringt-uns-weiter/cn/news-20080319-03523701#forum[/quote]


wieso wundert dich das, wer die österreichische fahne zum scheißen findet der findet eben moscheen mit minarett schön.

wozu brauchen wir für unsere kulturbereicherer moscheen?man sollte die abreissen die schon stehen, diese sekte passt nicht zu uns und ihre anhänger schon garnicht.wäre das schön würden sich diese kasperln endlich dorthin schleichen wo sie hergekommen sind.dort können sie ihre weiber in die fetzen einwickeln und sich weiß ich wie oft am bauch hauen und nach mekka schaun.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 19.03.08 20:17

Wäre ich nicht schon längst aus diesem Verein ausgetreten, dies wäre ein (neuerlicher) Grund .
So also vertritt die kath. Kirche ihre *Schäfchen*, na Mahlzeit; wenn ich ein Minarett unbedingt sehen will, na dann fahr ich eben in die Türkei, in den arabischen Raum .......... aber hier hätte ich schon noch gerne meine Kirchen.
Ich stell mir so ein Ortsbild vor: Großglockner - Heiligenblut - und mittendrin eine Moschee mit Minarett affraid affraid affraid

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Robert E. Lee am 19.03.08 21:06

Zanzara schrieb:
Ich stell mir so ein Ortsbild vor: Großglockner - Heiligenblut - und mittendrin eine Moschee mit Minarett affraid affraid affraid


ma die vorstellung allein ist zum 121
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Bengelchen8 am 19.03.08 22:01

touchdown1969 schrieb:
falls mich ein grüner hier hört, bitte erklär mir warum man grün wählen soll.........danke

Selbst wenn dich so ein "Grünling" hört/liest,wird er/sie dir mit derlei Auskünften nicht dienen können. Zumindest mit keinen allgemein verständlichen.
UNd weißt du auch warum?
Ganz einfach: Sie wissen's selbst nicht......... teufel teufel engel engel rofl rofl rofl rofl rofl rofl
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 19.03.08 22:14

der vorarlberger bischof bekommt rückendeckung

"Minarett kein Beitrag zu Integration"
Derzeit leiste der Bau eines Minaretts keinen Beitrag zur Integration, sondern zur Konfrontation, sagte Integrationslandesrat Erich Schwärzler (ÖVP). Es sei gut, dass das Bau- und Raumplanungsgesetz bezüglich der Minarette nun überarbeitet werde.

Keine Kirchen in manchen islamischen Ländern
Auch das ehemalige Oberhaupt der katholischen Kirche Vorarlberg, Bischof Klaus Küng, unterstützt seinen Nachfolger Elmar Fischer. Der Bau von Minaretten sei derzeit wenig förderlich, so Küng, der jetzt Bischof in St. Pölten ist.

http://vorarlberg.orf.at/stories/264835/

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Robert E. Lee am 20.03.08 19:58

manchesmal glaube ich es gibt noch hoffnung für österreich, solange es doch leute weiter oben gibt die vor den muselmanen nicht am bauch liegen hege ich noch etwas hoffnung.wer weiß wie lange die beiden noch reden dürfen, bis ihnen die träumer von multikultischeiß den mund verbieten.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 28.03.08 18:20

Bengelchen8 schrieb:
Nur mal so als Beispiel: In den Schulen wurden die (immer schon vorhandenen) Kreuze entfernt, damit das "Empfinden" der andersgläubigen Schüler nicht gestört wird. Das Kreuz ist nun mal äußeres Zeichen einer Glaubensrichtung.
Jetzt umgekehrt: Moscheen mit den weit sichtbaren Minaretten sind ebenso äußeres Zeichen einer Religion.
Dass eine so starke Ablehnung in der Bevölkerung besteht, kannst du den "Guties/Linken" in unserem Land zuschreiben.
Einerseits fordern sie die Abschaffung jedes Zeichens in der Öffentlichkeit, das auch nur irgendwie auf die katholische Kirche hinweist, andererseits wieder fordern genau die gleichen eine ungebremste zur Schau-Stellung islamischer Glaubenszeichen (Moscheen mit Minaretten).

Diese "Ungleichbehandlung" ist es, was den ganzen Wirbel verursacht.
Würde die linke Schickeria punkto katholischer Glaubenszeichen das Maul halten, wäre die Aufregung bezüglich Moscheen niemals in diesem Umfang aufgekommen.

jep, ich hab es verstanden. und so noch nicht gesehen.
danke für den beitrag, war erhellend.
lg
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 28.03.08 18:26

Patriotin schrieb:Warum bitte sollen wir Moscheen bauen? Ich sehe hierin überhaupt keine Bedarf. Wir sind ein christliches Land, und somit brauchen wir auch keine islamistischen Gebetshäuser. Und wenn es den Muselmanen nicht passt, dann sollen die doch ab in die Heimat düsen.

Ich weiss auch nicht, warum so etwas überhaupt ein Thema ist. Welcher Idiot kommt überhaupt auf die Idee eine Moschee zu bewilligen? Sinds jetzt alle schon ganz irre? 108

Hallo,
ich mach es ganz kurz, das ist auf keine fall unhöflich gemeint.
1. sind wir kein christliches land - zum glück
2. es gibt jüd. tempel, budd. gebetshäuser. . . . . . was spricht gegen eine moschee.
3. gibt es österreicher, die jüd. glaubens sind, österreicher, die kath. getauft wurden, österr. die konfessionslos sind, österr. die zeugen jehova sind, österr. die budd. sind und solche die moslems sind - die sind bereits in ihrer heimat und können ich weg.
4. ganz pragmatisch: ist es nicht gsscheiter, eine grosse moschee zu haben, die sicher leichter "überprüfbar" ist, also unzählige kleine, hinterzimmer? (wenn ich nur denke, was mein mann manchmal von diesen "gebetskreisen" erzählt - pfui ! in der grossen in floridsdorf ist so ein schwachsinn einfach nicht möglich.

lg
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Robert E. Lee am 28.03.08 20:38

Hallo,
ich mach es ganz kurz, das ist auf keine fall unhöflich gemeint.
1. sind wir kein christliches land - zum glück
2. es gibt jüd. tempel, budd. gebetshäuser. . . . . . was spricht gegen eine moschee.
3. gibt es österreicher, die jüd. glaubens sind, österreicher, die kath. getauft wurden, österr. die konfessionslos sind, österr. die zeugen jehova sind, österr. die budd. sind und solche die moslems sind - die sind bereits in ihrer heimat und können ich weg.
4. ganz pragmatisch: ist es nicht gsscheiter, eine grosse moschee zu haben, die sicher leichter "überprüfbar" ist, also unzählige kleine, hinterzimmer? (wenn ich nur denke, was mein mann manchmal von diesen "gebetskreisen" erzählt - pfui ! in der grossen in floridsdorf ist so ein schwachsinn einfach nicht möglich.

lg
r.[/quote]

die die moslemischen irrglaubens sind, sind sicher zum grösseren teil leider gottes neoösterreicher und eigentlich keine österreicher.

sperrt man ein schwein in einen pferdestahl und die sau wirft sind es auch schweine und keine pferde.

so seh ich es mit den eingebürgerten in österreich auch.

kann einer grossen moschee auch was abgewinnen da hat man die koffer dann gleich beieinander, falls ihnen irgendein scheiss einfällt.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Chrisi62 am 28.03.08 20:50

@ ratharina

ich muss dir recht geben österreich ist kein christliches land, aber so wie die meisten europäischen länder ein land mit christlicher und abendländischer kultur, so wie eben die meisten arabischen länder ihre islamische und abendländische kultur pflegen.
wie würde dir z.B. eine moschee mitten in kitzbühel gefallen?
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 28.03.08 21:24

Chrisi62 schrieb:@ ratharina

ich muss dir recht geben österreich ist kein christliches land, aber so wie die meisten europäischen länder ein land mit christlicher und abendländischer kultur, so wie eben die meisten arabischen länder ihre islamische und abendländische kultur pflegen.
wie würde dir z.B. eine moschee mitten in kitzbühel gefallen?

Wäre baubehördlich sicher verboten, wie in Florenz jedes Haus nur eine bestimmte Höhe haben darf und mit rostbraunen Coppis bedeckt sein muss.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 29.03.08 10:39

Chrisi62 schrieb:@ ratharina

ich muss dir recht geben österreich ist kein christliches land, aber so wie die meisten europäischen länder ein land mit christlicher und abendländischer kultur, so wie eben die meisten arabischen länder ihre islamische und abendländische kultur pflegen.
wie würde dir z.B. eine moschee mitten in kitzbühel gefallen?

hi,
ich pesönlich hätte absolut kein problem mit einer moschee mit minarett mitten in kitzbühl oder meinetwegen am stephansplatz, bin mir aber bewusst, dass ich sicher nicht der spiegel des österreichischen volkes bin ;)

das mit den minaretten kann ich schon nachvollziehen, was aber gegen moscheen ohne ebendiese spricht, ist mir nach wie vor nicht so ganz klar.

wenn nun sowohl die christlichen länder ihre abendländische kultur pflegen und auch die islamischen länder ihre abendländische kultur haben, dann ist es doch die gleiche - oder war das ein tippfehler?

lg
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 29.03.08 10:41

Robert E. Lee schrieb:

die die moslemischen irrglaubens sind, sind sicher zum grösseren teil leider gottes neoösterreicher und eigentlich keine österreicher.

sperrt man ein schwein in einen pferdestahl und die sau wirft sind es auch schweine und keine pferde.

so seh ich es mit den eingebürgerten in österreich auch.

kann einer grossen moschee auch was abgewinnen da hat man die koffer dann gleich beieinander, falls ihnen irgendein scheiss einfällt.

Schönen Vormittag,

wenn du den moslemischen glauben als irrglauben bezeichnest, dann hast du ja einiges mit denen, die so gar nicht ausstehen kannst, gemeinsam ; )

ab wann ist ein Österreicher ein Österreicher?

danke und lg
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Chrisi62 am 29.03.08 11:29

hi,
ich pesönlich hätte absolut kein problem mit einer moschee mit minarett mitten in kitzbühl oder meinetwegen am stephansplatz, bin mir aber bewusst, dass ich sicher nicht der spiegel des österreichischen volkes bin ;)

das mit den minaretten kann ich schon nachvollziehen, was aber gegen moscheen ohne ebendiese spricht, ist mir nach wie vor nicht so ganz klar.

wenn nun sowohl die christlichen länder ihre abendländische kultur pflegen und auch die islamischen länder ihre abendländische kultur haben, dann ist es doch die gleiche - oder war das ein tippfehler?

lg
r.[/quote]



Ich finde die Kultur gehört gepflegt wo sie hingehört, eine Moschee mit Minaretten hat in Österreich sowenig verloren wie ein Marterl mit Kreuz im Irak.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Chrisi62 am 29.03.08 11:53

ratharina schrieb:
Robert E. Lee schrieb:

die die moslemischen irrglaubens sind, sind sicher zum grösseren teil leider gottes neoösterreicher und eigentlich keine österreicher.

sperrt man ein schwein in einen pferdestahl und die sau wirft sind es auch schweine und keine pferde.

so seh ich es mit den eingebürgerten in österreich auch.

kann einer grossen moschee auch was abgewinnen da hat man die koffer dann gleich beieinander, falls ihnen irgendein scheiss einfällt.

Schönen Vormittag,

wenn du den moslemischen glauben als irrglauben bezeichnest, dann hast du ja einiges mit denen, die so gar nicht ausstehen kannst, gemeinsam ; )

ab wann ist ein Österreicher ein Österreicher?

danke und lg
r.



auf keinen fall ist man österreicher wenn man lediglich die staatsbürgerschaft erwirbt ob das nun eine anna netrebko oder ein branko simic (hob ich schlechte image) ist. auch wenn man hier geboren ist, ist man noch lange kein österreicher, siehe die jungen türken.
es wird halt aus einem esel kein pferd, auch wenn man ihm einen sattel umschnallt.

rofl
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 29.03.08 12:09

Chrisi62:

ab wann dann? wie wird ein österreicher zu einem österreicher "per definition"?
ein junger ungar, der hier geboren wird, ist der einer? ein kind, welches von österreicherin adoptiert wurde?

lg r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von strizzi am 29.03.08 13:02

ratharina

die stolzen türken werden nie österreicher werden, selbst wenn sie 20 staatsbürgerschaften haben und schon hier geboren wurden, denn diese wollen nur die annehmlichkeiten bei uns, die sie in ihrerer heimat nicht vorfinden, aber das ist auch schon alles, denn mit der bevölkerung wollen sie nichts zu tun haben.

bei anderen nationalitäten, kroaten, ungarn, tschechen usw., funktioniert die integration sehr gut
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Neo am 29.03.08 13:56

die hier gebohrenen türken werden von ihren eltern so erzogen, damit sie sich ja nicht als österreicher fühlen sondern als moslems und tüken, verantwortungslos nenn ich das, im übrigen funktioniert das bei den juden ähnlich

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von ratharina am 29.03.08 15:34

Interessante und zukunftssichtige kommentare, trotzdem wurde nicht darauf eingegangen,
WANN NUN EIN ÖSTERREICHER EIN ÖSTERREICHER IST? UND OB ER DANN AUCH DIE RECHTE HAT, DIE JEDER ANDERE AUCH HAT.

PS: nicht jeder moslem ist ein Türke ;)

lg

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Chrisi62 am 29.03.08 15:47

Ein Österreicher ist dann ein Österreicher, wenn er zu Österreich als sein Heimatland steht und nach dessen Gesetzen Gebräuchen und Sitten lebt.

Übrigens wenn du schon von Rechten schreibst, ja die soll er/sie haben, aber vergiss die Pflichten nicht.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 29.03.08 21:36

Der Abschaum hat ja schon die Rechte, nur keine Pflichten. Und somit gehört dieses Gesock samt seinen Moscheen, Kopftücher, und sonstigen langen Fetzen ab in die Heimat geschickt, und wir ersparen uns einen Haufen Geld.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gast am 29.03.08 22:22

ratharina schrieb:
PS: nicht jeder moslem ist ein Türke ;)

lg
Aber fast alle Türken sind Moslems!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von bushi am 30.03.08 10:14

Patriotin schrieb:Der Abschaum hat ja schon die Rechte, nur keine Pflichten.
unsere sozial gestützte schicht produziert den meisten mist in der öffentlichkeit,
getränkedosen -verpackung, zeitungs-,reklame- abfall, billasäckchen, leere zigarettenpackungen............
unsere ma 48 bemüht sich sehr, aber nach 2 stunden schauts in den gassen u. straßen aus, wie vorher Shocked
und seit wir den neuzuzug inkl. nachfolgegeneration haben, ist`s besonders arg bounce
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Neo am 30.03.08 11:46

Patriotin schrieb:Der Abschaum hat ja schon die Rechte, nur keine Pflichten. Und somit gehört dieses Gesock samt seinen Moscheen, Kopftücher, und sonstigen langen Fetzen ab in die Heimat geschickt, und wir ersparen uns einen Haufen Geld.


moment! schuld sind nicht die islamisten sondern unsere politiker!!! oder machen die ausländer die gesetze??
das gesocks und den abschaum den du hier beschreibst sind unsere politiker!!!!!!!!!!!!!!!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Robert E. Lee am 30.03.08 17:01

94 94 94 94
Patriotin schrieb:Der Abschaum hat ja schon die Rechte, nur keine Pflichten. Und somit gehört dieses Gesock samt seinen Moscheen, Kopftücher, und sonstigen langen Fetzen ab in die Heimat geschickt, und wir ersparen uns einen Haufen Geld.
94 94 94
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Bischöfe als „Hurensöhne“

Beitrag von bushi am 12.10.16 21:05

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Bischof Fischer: „Minarette wären eine Provokation“

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten