Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Montenegro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Montenegro

Beitrag von Martix am 10.03.17 13:22

"Karawane des Referendums" in Wien. Österreich kann für Montenegro beispielhaft sein



Die montenegrinischen Oppositionsaktivisten sind auf Tour "Karawane des Referendums" durch Europa. Die Kampagne hat in Podgorica begonnen und nährt sich dem Abschluss in Brüssel. Österreich als Punkt des Reiseprogramms ist schon vorbei, da führten die Organisatoren schon einige ergiebige Veranstaltungen für eine Volksabstimmung über den NATO-Beitritt durch.
Die Tour-Teilnehmer sind in Wien durch die ex-jugoslawischen Länder angekommen. Das Kerntreffen unter dem Titel "Referendumsfrühstück" soll darauf zielen, unter österreichischen Politikern, Öffentlichkeit und Teilnehmern des Programms "Neutrales Soziales Österreich" eine Unterstützung bei Durchführung des NATO-Beitritt-Plebiszits zu finden. Schwechats SPÖ-Stadtparteivorsitzender David Stockinger, der Aktivist der Euro-Exit-Bewegung Wilhelm Langthaler und der Vorsitzender der serbisch-österreichischen Bewegung "Solidarität" George Becker wohnten dem Treffen auch bei.
Im Namen vom österreichischen Volk übergab David Stockinger den Tour-Teilnehmern einen Brief um Unterstützung und betonte, Österreich behalte Neutralität weiter trotz des verstärkten Drucks der NATO und EU.
Der Organisator der Tour und Gründer der montenegrinischen Bewegung Einspruch gegen Hoffnungslosigkeit Marko Milačić versicherte seinerseits, dass das Beispiel Österreichs von höchster Wichtigkeit nicht nur für Podgorica sei, sondern für alle kleinen Länder, die keine Rüstungsindustrie heben wollen und dadurch zu einer Drohung werden. Der Beitritt Montenegros zur NATO sei ein antidemokratischer Schritt gegen Interessen des montenegrinischen Volkes, den die kriminelle unabsetzbare Staatsmacht setze, so Milačić.
Mit Aufenthalten unter anderem in Prag und Berlin wird die Kampagne "Karawane des Referendums" in Brüssel vollendet.

Martix
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1
Alter : 35
Ort : Wien
Anmeldedatum : 10.03.17

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten