Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Hotelier steckt vier Tage in winzigem Lift fest

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hotelier steckt vier Tage in winzigem Lift fest

Beitrag von fidelio777 am 22.04.13 12:53

Ein Hotelier blieb während vier Tagen in einem Lift stecken und hat dies überlebt.

Ja, dieser Mann hatte auf jeden Fall einen Schutzengel bei sich und einen sehr starkten Überlebnswille.

Salzburg

22. April 2013 10:35

Hotelier steckt vier Tage in winzigem Lift fest

Er will einen letzten Kontrollgang durch das Hotel Eden in Salzburg machen – da bleibt der Lift stecken. Vier Tage muss der 58-jährige Thomas Fleetwood darin ausharren.


Der gebürtige Schwede Thomas Fleetwood (58) hatte am vergangenen Montag noch einmal das bereits geschlossene Hotel Eden in Bad Gastein inspiziert und fuhr mit dem Lift vom fünften Stock ins Erd­geschoss, als dieser plötzlich ­stecken blieb.
Weil er 40 cm unterhalb des Erdgeschosses zum Stehen kam, liess sich die Türe des nur 1,2 m2 messenden Aufzugs nicht öffnen – und Fleetwoods Handy lag im Büro. Im Hotel war ausser ihm niemand mehr, der die Alarm­klingel hätte ­hören können. Fleetwood riss die Decke der Kabine herunter und schlug mit einem Brett die Scheibe der Lifttür ein, doch diese blieb geschlossen. Ohne Wasser, Nahrung oder eine Möglichkeit, auf die Toilette zu gehen, musste er bis zum Freitag ausharren, als ein Brot­lieferant die vor dem Hotel ­liegende Post bemerkte und die Feuerwehr alarmierte.

Fleetwood wurde in gutem Gesundheitszustand befreit. Nur seine Hüfte schmerzte vom Liegen in der winzigen Kabine. «Zum Glück habe ich im ­Militär eine Überlebensausbildung gemacht», so der Schwede. «Das half mir, keine Panik zu bekommen.» Er habe sich die Zeit damit vertrieben, mit sich selbst zu sprechen und ­Zukunftspläne zu schmieden. Sein Handy auf sich zu tragen wird er wohl nicht so schnell wieder vergessen.

Quelle: http://www.20min.ch/panorama/news/story/Hotelier-steckt-vier-Tage-in-winzigem-Lift-fest-29080682


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten