Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Faymann Inseraten Affäre beweist LINKE Korruption in Justiz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Faymann Inseraten Affäre beweist LINKE Korruption in Justiz

Beitrag von politikjoker am 28.09.12 1:45

Beinahe wäre das ein "rot in Not" geworden, da ich das zuerst sehr "verschämt" geschrieben in der Krone las.
Doch natürlich lese ich meine Quellen dann ganz genau und...so erhielt dann der Artikel den wahren Namen bzw. erfahren wir, wer da WIRKLICH für "rot" korrupt und auffällig abhängig lügt und schleimt.
Es is die angeblich neutrale Justiz, die schon kürzlich durch nur mehr 121 Liebe zu Schwerverbrechern äußerst unangenehm "aufgefallen" ist:
http://www.forum-politik.at/t5340-ovp-unwahlbar-beatrix-karl-von-vergewaltiger-richtern-an-nasenring-durch-stadt-gezogen

Aber gemma in medias res:
..Laut Wehinger entstanden den ÖBB über die unmittelbaren Inseratenkosten von bis zu 700.000 Euro hinaus auch noch Zusatzkosten für die Beantwortung tausender Leserbriefe im Zusammenhang mit der Kampagne. Man habe extra Personal dafür anstellen müssen. Das haben mehrere zehntausend Euro gekostet.
Politischer Blattschuss für den Kanzler.
Leider darf die Justiz im LINKEN Polizeistaat light NUR nicht-LINKE Politiker perlustrieren wegen jedem Scheißdreck:
http://www.forum-politik.at/t5396-karnten-beamten-kritzelei-reicht-fur-linke-hetze-gegen-fpk-dorfler

Was mach ma also..? Shocked
Richtig, wir lügen wie die Nazis und hoffen, keiner kommt drauf. lol!
Das sah dann so aus: a.)
..mehrere Punkte der Aussage Wehingers als "objektiv unrichtig, bzw. zumindest unvollständig herausgestellt". Wehinger habe es laut Staatsanwaltschaft unterlassen anzugeben, dass für die Beantwortung der Leserbriefe zur ÖBB-Kampagne Leasingmitarbeiter eingestellt und deren Lohnkosten vom Verkehrsministerium übernommen wurden.
*Aha*.
Das macht also "..extra Personal dafür anstellen müssen.." objektiv unrichtig.
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Faymann Inseraten Affäre beweist LINKE Korruption in Justiz

Beitrag von politikjoker am 28.09.12 1:46

Aber weiter im Text: b.)
..unmittelbaren Inseratenkosten von bis zu 700.000 Euro..
*aha*
Das is natürlich objektiv unrichtig, wenn man "..von der ÖBB bezahlte Betrag von 630.000 Euro brutto für die Kampagne sei in weiterer Folge an die ÖBB Personenverkehr AG weiterverrechnet worden.." spricht.

Und das hier ganz im Gegenteil is natürlich total turbo glaubwürdig
c.)
..mehrere Gutachten unabhängig voneinander die Werbewirkung für das Unternehmen dokumentieren...
ad a.)
Unrichtig..?
Das is ja wohl eher FALSCH und LINKE, SCHLEIMIGE LÜGENHETZE, dass es einem die Schuhe auszieht! devil
Erstens: Es ist , ob die paar Tausender die Öbb oder das Ministerium bezahlt. Der Steuerzahler zahlt BEIDE Töpfe. devil

Zweitens: Er hat "nur" gesagt, es mußten extra Leute angestellt werden, die x Tausender zusätzlich gekostet hat. Er hat nicht direkt behauptet, dass die direkt von der Öbb bezahlt wurden. teufel
Also VÖLLIG richtige Aussage darüber, dass die Inserate-Spompandel Faymanns finantechnisch weitreichende(!) Folgen hatten bzw. noch mehr als gedacht ausmachten durch zusätzliche "Folgekosten". devil

Was übrigens kein bißchen verwundert.
Das Gebrabbel hatte ja nix mit den normalen ÖBB-Kampagenen zu tun - aber schon GAR NIX! devil
Klar, dass da das Zielpublikum total verwirrt war und die Öbb noch totaler überfordert!

devil Unglaublich, was das für eine SAUEREI war!! devil
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Faymann Inseraten Affäre beweist LINKE Korruption in Justiz

Beitrag von politikjoker am 28.09.12 1:47

ad b.)
Unrichtig is das definitiv mal nicht. Nicht objektiv und auch nicht sonstwie. 107
Is nämlich welcher Teil der Öbb jetzt genau die Inserate bezahlt.
Bezahlt wurde von der Öbb - und da fährt die Eisenbahn drüber. lol!
Aber es klingt dich gut, wenn man mit irgend einem SCHWACHSINN seine panische Hetze irgendwie untermauern kann. teufel

ad c.)
Welche Werbewirkung denn bitte..??? confused
Bei WEM denn..?? lol!
Die ging doch gar nicht an die zahlende Kundschaft, sondern an...*grübel*..nix Konkretes bzw. an niemanden Speziellen! Shocked
Wie wollen die also was gemessen haben, wenn es mangels klarer Zielgruppe gar nix zu messen gab..??? devil
Ticketverkauf fällt flach - und sonst wurde damit auch nix bezüglich Öbb "gefördert".
Außerden wurde da ja gar nix beworben oder angepriesen. Shocked
Faymann hat nur gefaselt, was er alles machen will und was alles gemacht gehört.
Politiker-Geschwätz pur - nebulos, NICHTSSAGEND und total sinnlos! devil

Wie die WAHRE Werbung der ÖBB aussieht, wenn sie nicht illegal über Amtsmißbrauch von nem LINKEN Politiker mißbraucht wird, siehe hier:
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Faymann Inseraten Affäre beweist LINKE Korruption in Justiz

Beitrag von politikjoker am 28.09.12 1:48



DAS is Werbung, DAS kann man messen usw.!
Aber bitte nicht larifari sinnloses Blabla dass etwas irgendwann irgendwo gemacht werden muss bzw. wird! devil

devil Für wie DEBIL haltet die SPÖ die BürgerInnen eigentlich..??? devil

Außerdem:
Der Birnbacher Prozeß hat uns "gelehrt", dass Gutachter genau nix wert sind und alles machen, nur keine seriösen Gutachten ausstellen! rofl
http://www.profil.at/articles/1229/560/335133/affaere-birnbacher-die-gutachten-millionenhonorar

Es stellt sich diesbezüglich also die Frage, wer lügt bzw. wer is mehr glaubwürdig.
Lassen wir den Kläger sprechen
Für die ÖBB sei die Kampagne, bei der sich Faymann 2007 in der "Kronen Zeitung" als Bahn-Ombudsmann vermarktete, ein "Schlag in die Magengrube" gewesen.
Is glaubwürdiger, denn kein Gutachter der Welt kann mir weis machen, dass die ÖBB freiwillig und "normal" fast eine Mio. € dafür rauswirft, allen zu sagen, was sie larifari-interessiert-den-Kunden-NIT denn so alles für den Güterverkehr machen will.

Wie das wirklich aussieht, sehen wir oben auf dem Bild.
Und die beiden Inserate unterschieden sich klar wie Tag und Nacht! devil


*UN-GEHEU-ERLICH*
Politik Joker

P.S.: http://www.forum-politik.at/t5423-inseraten-affare-spoe-faymann-versinkt-strampelnd-im-treibsand-der-korruption
P.P.S: Faszinierend. Kaum hab ich "angemerkt", dass die Krone diesen Skandal aus "verständlichen" Gründen totschweigt, bringt sie zumindest verschämt und zaghaft was davon. Is aber sicher reiner Zufall. Reiner Zufall. teufel
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Faymann Inseraten Affäre beweist LINKE Korruption in Justiz

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten