Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von politikjoker am 06.09.12 5:35

Jetzt kommt der nächste Blödsinn zwecks Blendung, weil die Ministerin vor notgeilen Vergewaltigern und GUTMENSCH Richtern kuscht. devil
Und wir erinnern uns:
http://www.forum-politik.at/t5339-chef-von-oevp-beatrix-karl-vergewaltiger-und-kleine-gutmenschen-richter

Jetzt will Beatrix scheinbar ein bissl Star Wars 107 spielen und glaubt, ein Satellit in der Umlaufbahn könnte ein Sexmonster auf der Erde davon abhalten, eine Frau mal eben zu vergewaltigen und lebenslang(!) devil zu schädigen!

Klingt fürs dumme Volk zwar super, hat aber einen großen Haken:
Es funktioniert nicht. devil
Nicht mal theoretisch! devil

Da kann der Satellit oben nämlich noch so panisch funken, dass der böse Bube gerade im Kindergarten oder...eigentlich ÜBERALL(!) is - bis die Polizei ankommt, is längst alles vorbei! Shocked

Da wird noch von Kindergärten usw. als "Verbotszone" gefaselt - is ja nur mehr zum Lachen!! devil

* Frauen sind überall als Opfer herum. Der dürfte so nirgends hin, sofern nicht die Gefahr bestehen soll.

* Völlig egal, was da wie wo technisch organisiert wird, die Polizei kann nur mehr das Opfer zum Psychologen bringen oder im worst case ins Leichenschauhaus. affraid
Solange der Sat nämlich nicht runter schießt und das Sexmonster sofort toastet, is er an der falschen Lokalität, kann ihn das genausowenig vom Verbrechen begehen abhalten, wie die Fussfessel selber.

* Der Typ is IMMER NOCH frei!!! Verurteilt, schuldig und eine Gefahr für die ganze, weibliche Welt! devil
Nur im Knast is das notgeile la nicht!!!

devil UNFASSBAR devil
devil SCHWERVERBRECHER HÖHNEN WEITER devil
devil STRUNZDUMME MINISTERINNEN ZEIGEN, devil
devil DASS SIE MAN IHNEN EINFACH ALLES ERZÄHLEN KANN devil
devil DIE JUSTIZ WILL EINFACH DAS SEXMONSTER NICHT WEGSPERREN!!! devil
devil 121 devil


*schämt sich für Dummheit von Ministerinnen fremd*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von politikjoker am 06.09.12 5:37

Sextäter: Kein Fußfesselverbot, aber schärfere Kontrolle
Fußfesselträger sollen künftig per GPS überwacht werden. Einen Ausschluss von der Fußfessel speziell für Sextäter wird es allerdings nicht geben. Dadurch würde der Gleichheitsgrundsatz ausgehebelt werden.
Wien. Die hitzige Debatte um Fußfesseln für Sexualstraftäter hat neue Nahrung: Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP), die am Dienstag ihren spanischen Amtskollegen Alberto Ruiz-Gallardón besuchte und sich ein Bild über Spaniens Erfahrungen mit der Fußfesseltechnik machte, plädiert nun für mehr Kontrolle.
Künftig sollen Straftäter, die in den elektronisch überwachten Hausarrest kommen, mittels GPS (Global Positioning System, Ortung via Satellit) permanent überwacht werden.

Derzeit ist diese Technik in Österreichs Justiz nicht im Einsatz. Wer eine sogenannte Fußfessel trägt, muss sich lediglich zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten (Wohnung, Arbeitsplatz) aufhalten. Nur das wird überwacht. Wo sich die Fesselträger genau befinden, wenn sie die ihnen (meistens) zustehenden Zeiten für „persönliche Erledigungen“ konsumieren, oder wenn sie gerade zwischen den vorgeschriebenen Fixpunkten pendeln, lässt sich nicht messen. Dies ist ein Unsicherheitsfaktor, der so manchen Richter davon abhält, einer Fußfessel zuzustimmen.

In Spanien kommt das GPS-Modell breitflächig zur Anwendung. „Es würde auch in Österreich Sinn haben“, sagte Karl am Dienstag zur Austria Presse Agentur. „Die Erfahrungen der Spanier zeigen, dass GPS-Fußfesseln den Vorteil haben, gewisse Orte für den Sexualstraftäter zu sperren. So kann beispielsweise festgelegt werden, dass der Alarm losgeht, sobald sich der Täter dem Wohnort oder dem Arbeitsplatz des Opfers nähert oder er einem Kindergarten zu nahe kommt.“ Besonders interessant findet Karl die Variante, bei der auch die Opfer mit einem GPS-Sender ausgestattet und automatisch alarmiert werden, sobald sich der Täter ihnen nähert.
„Heimliche Tests“ in Österreich

Die GPS-Technik ist längst auch in anderen Ländern im Einsatz. So gibt es etwa in Großbritannien insgesamt 16.000 überwachte Personen, teilweise setzen die Behörden dabei auf GPS. In Frankreich werden derzeit etwa 9000 Personen dauerhaft mittels GPS überwacht.
Und auch in Österreich wurde bereits 2005 unter Justizministerin Karin Gastinger (BZÖ, dann parteilos) mit der – damals noch „überforderten“ – GPS-Technik (angewendet bei Freigängern) experimentiert. Zudem wurden vor kurzer Zeit erneut Tests durchgeführt: Verurteilte, die der Strafanstalt Graz-Karlau zugeordnet sind, trugen probeweise Fußfesseln mit GPS-Technologie. Nennenswerte Probleme wurden nicht gemeldet.
Indessen haben am Dienstag FPÖ und BZÖ angeboten, mit der SPÖ und der ÖVP die parlamentarische Mehrheit für eine Verfassungsänderung herzustellen – eine Änderung, die in die Strafprozessordnung aufgenommen werden könnte, wonach Sextäter von der Fußfessel ausgeschlossen sind. FP-Chef Heinz-Christian Strache erklärte, er habe „kein Verständnis, dass man mit grausamen Monstern so handzahm umgeht“, sie würden vielmehr „lebenslang hinter Gitter gehören“.

Karl hegt erhebliche Bedenken. Durch generellen Ausschluss einer ganzen Tätergruppe würde der Gleichheitsgrundsatz ausgehebelt. Ein zu dieser Frage eingeholtes Gutachten, erstellt vom Innsbrucker Strafrechtler Klaus Schwaighofer, gibt Karl recht.
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1286473/Sextaeter_Kein-Fussfesselverbot-aber-schaerfere-Kontrolle
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von erdbeeramazone am 07.09.12 21:31

Ich frage mich ernsthaft:

Was ist der Grund, warum diese Frau Justizministerin Karl Vergewaltiger nicht einer harten Strafe zuführt.

Meint sie, dass die Grenzen zwischen freiwilligem Sex und "Vergewaltigung" zu oft nicht eindeutig sind oder verschwimmen? Dumm kann diese Frau nicht sein, wenn sie das höchste Amt der Justiz bekleidet, aber was ist der Grund, warum echte Straftäter nicht einer gehörigen Strafe zugeführt werden? Zum Beispiel: Nicht nach Hause gehen dürfen, eingesperrt sein mit anderen Straftätern, Vergewaltigern, Gewissenlosen, Kinderschändern, Mördern? Mit mehren gewissenlosen Mördern in einer Zelle hausen müssen wäre eine Strafe.
avatar
erdbeeramazone
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 192
Alter : 54
Ort : Steiermark
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von Bengelchen8 am 08.09.12 23:35

erdbeeramazone schrieb:Ich frage mich ernsthaft:

Was ist der Grund, warum diese Frau Justizministerin Karl Vergewaltiger nicht einer harten Strafe zuführt.

Meint sie, dass die Grenzen zwischen freiwilligem Sex und "Vergewaltigung" zu oft nicht eindeutig sind oder verschwimmen? Dumm kann diese Frau nicht sein, wenn sie das höchste Amt der Justiz bekleidet, aber was ist der Grund, warum echte Straftäter nicht einer gehörigen Strafe zugeführt werden? Zum Beispiel: Nicht nach Hause gehen dürfen, eingesperrt sein mit anderen Straftätern, Vergewaltigern, Gewissenlosen, Kinderschändern, Mördern? Mit mehren gewissenlosen Mördern in einer Zelle hausen müssen wäre eine Strafe.

EINEN Grund kann ich dir nennen: Unser butterweicher Umgang mit solchen Verbrechern! Um diese abartigen Typen "unbeschadet" über die eventuelle Haftzeit zu bringen gibt's ja nicht nur (sauteure, aber nutzlose) Therapien, sondern auch eine gesonderte Unterbringung! Aus "Schutz" vor Übergriffen werden diese Typen ja nicht mit "normalen" Häftingen in Kontakt gebracht (ein sofortiges "versilbertes" A---loch wäre wohl das Mindeste was denen dort zustoßen würde).
Somit sind die Kosten für diese Abartigen um etliches höher als bei normalen Strafgefangenen! So nebenbei gibt's gar nicht genügend solcher "Kuschelplätze"!
Dies wird wohl mit ein Grund sein, warum bei Vergewaltigung/Kinderpornographie/etc. solch für den normalen Menschen unfassbar milde Urteile ausgesprochen werden!
Dein letzter Satz:"...Mit mehren gewissenlosen Mördern in einer Zelle hausen müssen wäre eine Strafe..." stimmt zu tausend Prozent! Nur ist genau DAS bei uns undenkbar! Wo doch jedem klar ist wie weit unten solche Typen bei "normalen Straftätern" in der Hierarchie stehen; und wie sie eben genau darum "behandelt" würden (mal ganz ehrlich: Genau DAS würd ich mir sogar wünschen!).
Die würden dann eine ganz spezielle Therapie erfahren; mit eher weniger "Streicheleinheiten" als "handfesten Argumenten"! Würd wohl so mancher nicht überleben; "Kollateralschäden" wären das dann.
Sicher weniger tragisch als all die Wiederholungsfälle von sogenannten "Geheilten"! devil devil devil
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von politikjoker am 09.09.12 14:41

Es ist recht bizarr - aber die LINKEN machen immer genau das Gegenteil von ihrem Feindbild RECHTS...


...was zu recht kranken Ergebnissen führt.
Gutmenschen geistesgestört!
http://www.forum-politik.at/t3522-gutmenschen-xxxxxxxxxxxx

Und kranke Menschen sind halt oft nicht "nur" geistig krank, sondern eben auch kranke MONSTER:
http://www.forum-politik.at/t3969-deutschland-bist-du-vieler-padophiler-volksfeinde-spd-cdu-politiker-inlander-hasser-betreiber-von-islamisierung


Bengelchen8 hat auch völlig recht: Sogar Verbrecher können diese la nicht ausstehen und sehen diese verkommenen Monster als letzten Dreck, weshalb sie diese auch wie den letzten Dreck behandeln und...naja...denen geht´s dann halt extra dreckig. dafuer

Zusammen mit dem Wissen, dass LINKE ein besonderes "Herz" für diese Monster haben, ist es auf eine geistesgestört-boshafte Weise jetzt doch etwas leichter erklärbar, warum kranke Richter diese Monster eben NICHT in den Knast schicken wollen.
Sie sind LINKS und möchten ihre Gesinnungsgenossen nicht in der wirklichen Hölle auf Erden im Westen wissen, da für LINKE das ja nicht soooo arg is, da LINKE eben krank sind.


*hat doch eine gewisse, kranke Logik, nicht wahr..??*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von erdbeeramazone am 09.09.12 17:30

Todesstrafe – und wer spielt den Henker?
Ich würde mich nicht auf dieselbe Stufe stellen bzw. mich am Leben eines „wehrlosen“ Menschen vergreifen wollen, so wie Sadisten, Satanisten und Kinderschänder das in der Regel tun.

Als Art "leichte Todesstrafe" könnte ich mir nur eines vorstellen, nämlich dass man solche Täter im Ausland in Kriegsgebieten jobmäßig jeden Tag nach Tellerminen suchen lässt. So bekommt mit jedem gewonnen Tag das Leben des Schwerverbrechers gar noch einen Sinn: Der Täter leistet mit seinem Einsatz Wiedergutmachung und rettet viele unschuldige Kinder und Zivilisten vor dem sicheren Tod, auf diese Weise. Mit dieser Variante „Todesstrafe“ müssten Täterschützer und Täterrechtler eigentlich einverstanden sein, oder?
avatar
erdbeeramazone
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 192
Alter : 54
Ort : Steiermark
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von Bengelchen8 am 09.09.12 19:04

erdbeeramazone schrieb:Todesstrafe – und wer spielt den Henker?
Ich würde mich nicht auf dieselbe Stufe stellen bzw. mich am Leben eines „wehrlosen“ Menschen vergreifen wollen, so wie Sadisten, Satanisten und Kinderschänder das in der Regel tun.

Als Art "leichte Todesstrafe" könnte ich mir nur eines vorstellen, nämlich dass man solche Täter im Ausland in Kriegsgebieten jobmäßig jeden Tag nach Tellerminen suchen lässt. So bekommt mit jedem gewonnen Tag das Leben des Schwerverbrechers gar noch einen Sinn: Der Täter leistet mit seinem Einsatz Wiedergutmachung und rettet viele unschuldige Kinder und Zivilisten vor dem sicheren Tod, auf diese Weise. Mit dieser Variante „Todesstrafe“ müssten Täterschützer und Täterrechtler eigentlich einverstanden sein, oder?

Auweia; jetzt vergalloppierst dich aber gewaltigst! Zur Minensuche gibt's heute wesentlich effektivere Mittel (werden nur komischerweise so gut wie nie eingesetzt???).
Sogar über Satellit können diese Mistdinger auf den Millimeter genau lokalisiert werden! Scheint aber tatsächlich nicht gewollt zu sein, dass diese Geißel der Menschheit auf Stiel und Stumpf ausgerottet wird!

Mal generell zur Todesstrafe: Da bin ich selber eher zwiespältig! Einerseits bin ich absolut dafür wenn zweifelsfrei eine Schuld bei Mördern/etc. festgestellt wird (perversteste Sexualtäter ohnehin; da NICHT heilbar!); andererseits graut mir davor wenn ich bedenke welch Schindluder damit schon getrieben wurde und getrieben werden könnte!
Auch dein Gedanke der "leichten Todesstrafe" fällt unter diesen Aspekt! Wobei derartiges ebenfalls als "pervers" zu bezeichnen wäre! Pervers insofern als dass die gaffende Menge ja nur auf den Bumms warten (lechzen) würde! Absolut vergleichbar mit den mittelalterlichen Methoden der Moslems bezüglich Steinigungen/Handabhacken/etc. vor johlender Menge!

Nö, die einzig RICHTIGE Antwort bzgl. Sexualstraftäter ist und bleibt ordentlich Knast OHNE Sonderbehandlung in "normaler" Knastumgebung! DAS wäre echte Abschreckung!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von erdbeeramazone am 09.09.12 19:49

Bengelchen8 schrieb: Pervers insofern als dass die gaffende Menge ja nur auf den Bumms warten (lechzen) würde! Absolut vergleichbar mit den mittelalterlichen Methoden der Moslems bezüglich Steinigungen/Handabhacken/etc. vor johlender Menge!
Du findest die Idee, dass der Schwerverbrecher eine gefährliche aber gute Tat macht, also nicht okay? Es käme auf sein Geschick draufan ob er überlebt, so hat er noch immer eine Chance, als Wehrloser der Todespritze zu entkommen. Wenn du nicht Schwerverbrecher dafür einsetzen würdest, dann ist dir also lieber, einfache Leute, Familienväter und Zivilisten kümmerten sich um dieser "Arbeit"? Oder solle man die Tellerminen mal lassen, sodass erst wieder Zivilisten und Kinder in die Luft fliegen? Und wer spricht von "johlender Menge"? Tellerminen entschärfen wäre für einen Schwerverbrecher ein sinnvoller Job und gleichzeitig eine harte Strafe.

Ein Bekannter der als Soldat im Einsatz war erzählte mir, dass er beobachtet hat, wie ein Schäfer seine kleine Tochter ins verminte Gebiet vorschickte um seiner Schafherde sicheres Geleit zu geben, was glaubst du, was passierte??? Ich sag es lieber nicht ...

Ich weiß nicht, was perverser ist: Einem Schwerverbrecher diesen Job "zuschanzen" oder eher einem, der nichts verbrochen hat, damit der Schwerverbrecher eher fein im Knast sitzt und fernseh schaut?
avatar
erdbeeramazone
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 192
Alter : 54
Ort : Steiermark
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Wenn Ministerin von Satelliten faselt - der Sextäter Feste feiert

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten