Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

"Ein Teil von Deutschland": Grüne fordern rechtliche Gleichstellung des Islam

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Ein Teil von Deutschland": Grüne fordern rechtliche Gleichstellung des Islam

Beitrag von fidelio777 am 06.07.12 12:27

Es soll ja niemand mehr sagen kommen, die Grünen sind noch normal. In meinen Augen sind sie wirklich nicht mehr normal, sondern es bestätigt einmal mehr die Tatsache, dass die auf solches Gesindel abfahren. Die sind nicht nur wirr im Kopf sondern sind auch noch irr und gehören in eine entsprechende Anstalt.

Nein, was die da von sich geben ist echt nicht mehr als hirnverbrannt. Die wollen Deutschland tatsächlich verislamisieren. Toll und der nächste Schritt ist dann die vollständige Diktatur von einem Islamimam. Dann kommt ganz Europa daran. Am Ende wollen die isch dann noch mit der ganzen Arabischen Liga vereinen.

WANN HÄRT DIESER SCHWACHSINN AUF?

KANN DA NOCH JEMAND DIE BREMSE ZIEHEN'

ODER STEUERN WIR TATSÄCHLICH AUF IN ISLAMEUROPA ZU?

WER KANN DIE NOCH STOPPEN AUSSER DIE WÄHLER?

WIE BLIND IST EIGENTLICH DER WÄHLER?

Das ist einfach wirklich nur eine 107 - Geschichte. Aber typisch GUTMENSCH.

Ab so viel Dummheit, kann man nicht mehr genug essen um zu 121 121 121 121 121 121 121

[b]"Ein Teil von Deutschland": Grüne fordern rechtliche Gleichstellung des Islam

Die Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag hat am Donnerstag ein Positionspapier zur rechtlichen Gleichstellung des Islam mit anderen Religionsgemeinschaften vorgelegt.[/b]


Darin fordert sie eine bundesweite Einführung des Islamunterrichts an Schulen und einen Neustart der "Deutschen Islam Konferenz".


"Der Islam ist ein Teil von Deutschland", sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, in Berlin. Die Fraktionsvorsitzende Renate Künast forderte eine "Einbürgerung des Islam". Dabei will es ihre Partei vor allem besser machen als die "Deutsche Islam Konferenz" (DIK), denn die sei "ziemlich deutlich in eine Sackgasse gefahren", sagte Künast. Eine "Grüne Roadmap" soll nun zeigen, wie gelingen kann, was die DIK laut Künast nicht geschafft hat: Die Gleichstellung und Integration des Islam in Deutschland. Dazu fordern die Politiker unter anderem die Anerkennung der islamischen Religionsgemeinschaft als Körperschaft des öffentlichen Rechts. Konkret würde dies bedeuten, dass sie den christlichen Kirchen gleichgestellt würde und zum Beispiel das Recht auf eine Vertretung in den Räten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks oder islamischen Religionsunterricht hätte.

Voraussetzung: Verfassungstreue

Bisher scheiterte die Anerkennung vor allem daran, dass sich die Struktur des organisierten Islam in Deutschland zu heterogen präsentiert. Die großen islamischen Verbände versammeln laut Beck nur rund 20 Prozent der muslimischen Gläubigen, sie könnten zudem keine hinreichende Auskunft über theologische Inhalte geben und orientierten sich eher an kulturellen, denn an religiösen Kriterien, wenn es um die Aufnahme von Mitgliedern geht. Das Grundgesetz schreibt für die rechtliche Etablierung einer Religionsgemeinschaft aber genau diese Punkte vor: Bekenntnisförmigkeit der Gemeinschaft, den Nachweis theologischen Sachverstands oder eine mitgliedschaftliche Organisation. Zudem müsste sich eine einheitliche islamische Religionsgemeinschaft verfassungstreu präsentieren.

So sehen die Grünen nicht nur den Staat, sondern auch die Muslime in Deutschland gefordert, auf eine Anerkennung hinzuarbeiten. Beck erklärte etwa, er betrachte die Gründung einer oder mehrerer Interessenvertretungen für Muslime aller islamischen Strömungen als notwendig. Diese müsste ihrerseits Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau fördern, die Religionsfreiheit akzeptieren, Demokratie und Recht achten und Antisemitismus, Rassismus und Homophobie nicht tolerieren. Die "Deutsche Islam Konferenz" müsse sich hingegen verstärkt der Bekämpfung von Ausgrenzungs- und Stigmatisierungstendenzen gegenüber Muslimen in Deutschland widmen.

Beschneidungsurteil: Juden und Muslime nicht allein lassen

Beck und Künast sehen ihr Papier derweil als Anstoß zur Debatte. Weil der Prozess der Herausbildung muslimischer Religionsgemeinschaften vermutlich noch Jahre dauern werde, sei der Staat gefordert, Zwischenlösungen anzubieten, etwa wenn es um den Islamunterricht gehe. Den soll es, geht es nach den Grünen, so schnell wie möglich und möglichst flächendeckend geben.

"Nicht alleine lassen" will Künast Muslime und Juden nach eigenen Worten auch mit dem jüngsten Beschneidungsurteil, das den Eingriff bei Knaben als Straftat festgelegt hat. Dies sei eine weltweit einmalige Entscheidung, sagte Künast. Muslime und Juden in Deutschland fragten sich nun, ob sie in diesem Land überhaupt gewollte seien – und das sei vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte inakzeptabel.

Quelle: http://www.jesus.de/index.php?id=885&tx_ttnews[tt_news]=186163&cHash=c40c603f15c534551724c486f4fd8dac

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: "Ein Teil von Deutschland": Grüne fordern rechtliche Gleichstellung des Islam

Beitrag von fidelio777 am 06.07.12 12:36

Jeder weiss doch, dass die sich nicht unterordnen lassen. Die wollen ihren eigenen Gottesstaat haben.

Deutschland ist so weit, dass die denen Tür und Tor weit aufmachen. Kommt nur ihr lieben Muselmannen und Muselfrauen. So kommt es mir vor.

Gleichberechtigung für Mann und Frau fordern die Grünen die Islamisten auf. Die leben wahrlich in einem schönen Traum.

Hat sich je ein Mann mit einer Frau gleichgestellt?

Nein, für die sind die Frauen nur Gebärmaschinen. Wenn die nicht Parieren gibt es haue.

Siehe diesen Bietrag: http://www.youtube.com/watch?v=fHFl_xzuYsI&feature=player_detailpage
Der Mann gesteht doch ganz öffentlich dazu seine Frau zu schlagen.

oder diesen Test eines Jungen: http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=L0tBCnqmmI4
Der Hammer ist der, dass die Reporterin auf falsche Fragen dem noch fast recht gibt.


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten