Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Die folgen des arabischen Frühlings

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die folgen des arabischen Frühlings

Beitrag von fidelio777 am 27.03.12 15:52

Alles Palleti in Europa. Es ist ja nicht so tragisch, wie es den anschein macht. Es sind ja nicht mehr Asylgesuche eingegangen als normal.

Nur spricht man jetzt plötzlich davon, dass es über 20% mehr Asylgesuche gegeben hat im letzten Jahr.

Die Radikalisierung ist in vollem Gange und keiner merkt es oder will es merken.

«Arabischer Frühling»


20 Prozent mehr Asylgesuche im Jahr 2011


In den Industrieländern haben im Jahr 2011 wegen des «arabischen Frühlings» deutlich mehr Personen Asyl beantragt als im Vorjahr. Die Schweiz steht an neunter Stelle der beliebtesten Zielländer.


2011 ist in den Industrieländern die Zahl der Asylgesuche gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent gestiegen. Dies teilte das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) am Montag in Genf mit. Am stärksten war der Anstieg wegen des «arabischen Frühlings» in den südeuropäischen Ländern.

441 300 Asylgesuche wurden letztes Jahr in 44 Industriestaaten gezählt, gegenüber 368 000 im Jahr 2010. Dies ist der höchste Wert seit 2003 (505 000). Der Anstieg betrug 87 Prozent in den acht Ländern Südeuropas; 66 800 Anträge wurden gezählt. Die Mehrzahl der Asylsuchenden kamen per Boot nach Italien und Malta sowie in die Türkei.

Die 38 europäischen Länder registrierten insgesamt 327 200 Asylgesuche, 19 Prozent mehr als 2010. In den 27 EU-Ländern betrug die Zunahme 15 Prozent.

Schweiz an neunter Stelle

Nordamerika zählte 99 400 Gesuche, ein Anstieg von 25 Prozent. In Japan und Südkorea betrug die Zunahme 77 Prozent, mit einem Rekord von 2900 Anträgen. Nur die nordischen Länder (45 700) sowie Australien und Neuseeland (11 800) verzeichneten letztes Jahr eine Abnahme der Gesuche um 10 respektive 9 Prozent.

Nach Ländern gab es am meisten Asylgesuche in den USA (74 000), vor Frankreich (51 900), Deutschland (45 700), Italien (34 100) und Schweden (29 600). Es folgten Belgien (26 000), Grossbritannien (25 400), Kanada (25 300) und – an neunter Stelle – die Schweiz (19 400), vor der Türkei (16 400) und Österreich (14 400).

Bei den Herkunftsländern der Asylsuchenden blieb Afghanistan an erster Stelle mit einer Zunahme um 34 Prozent (35 700 Gesuche), vor China (24 400), Irak (23 500), Serbien und Kosovo (21 200) sowie Pakistan (18 100). Es folgten Iran, Russland, Somalia und Eritrea. Syrien und Tunesien belegten 2011 die Plätze 13 und 14.

Quelle: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/20-Prozent-mehr-Asylgesuche-im-Jahr-2011-27784101

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Die folgen des arabischen Frühlings

Beitrag von bushi am 27.03.12 22:35

fidelio777 schrieb:Alles Palleti in Europa.
der "Arabische Frühling" und seine Folgen affraid
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Die folgen des arabischen Frühlings

Beitrag von fidelio777 am 28.03.12 8:23

bushi schrieb:
fidelio777 schrieb:Alles Palleti in Europa.
der "Arabische Frühling" und seine Folgen affraid

Ist doch toll, dass wir so viele Asylanten aus diesen Ländern in Europa aufnehmen dürfen? Nicht?
Ist doch ganz in deinem Sinne.

Nur die Folgen will eben niemand wahrhaben, auch du nicht.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Die folgen des arabischen Frühlings

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten