Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Schweiz Bern: Linksradikale Krawall Antifa ganz brav, weil Polizei NICHT zurückgepfiffen wurde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schweiz Bern: Linksradikale Krawall Antifa ganz brav, weil Polizei NICHT zurückgepfiffen wurde

Beitrag von politikjoker am 06.02.12 6:29

Wir erinnern uns:
http://www.forum-politik.at/t4771-samstag-21-januar-2012-anti-wef-demo-in-bern

Ca. 100 LINKE Belästiger liefen brav wie Häschen durch Bern, da sie wußten, wenn sie es nicht tun, sinds u.U. BRUTALST dran, da ihre politischen "Freunde und Protektoren" - die LINKEN - sie diesmal fallen gelassen hatten, wie eine heiße Kartoffel. teufel

Da kann man nur neidisch nach Bern schauen.
Bei uns wird der LINKE Krawall ja noch VOLL und PRÄPOTENT von den politischen LINKEN protektioniert.. Crying or Very sad
http://www.forum-politik.at/t3572-die-grunen-verbreiten-dummste-lugen-seit-nazis-zum-wohle-von-linken-antifa-strasenkampfern

Mehr noch! devil
Die LINKEN nutzen wie Nazis ihre gewaltgeilen Gossenleute dazu, um dem politischen Gegner zu schaden!
http://www.forum-politik.at/t4778-burschenschafter-ball-2012-antifa-linksradikale-bomben-schmeiser-greifen-an-rechte-verfolgt-strache-kriminalisiert
=> Hatte einen mörder Wirbel zur Folge, der angeblich der Fpö auch tatsächlich schaden soll.
In Wirklichkeit hat Strache nur fast recht.
JA, Rechte sind die neuen Juden und werden von den Nationalen Sozialsten (Nazis teufel ) ÄHNLICH vefolgt, wie die Juden damals von den Nationalsozialsiten (Nazis teufel ).

JA, LINKE sind gewaltgeil und verhalten sich FAST so wie Nazis, wenn sie Terror machen und FAST schon hasserfüllt Bomben schmeißen.
...ein Deutscher mit einem Sprengsatz in Dosenform aufgegriffen. Der Sprengsatz werde untersucht, so die Polizei...
Tatsächlich setzen sie hasserfüllt aber schon Geschäfte (Geschäfte der Juden wurden auch schon angegriffen) in Brand und vesuchen rechte Enrichtungen zu verwüsten, müssen sich aber "nur" mit einem nazi-artigen (!) Brandanschlag "begnügen"
..Vertreter der Burschenschaft Bruna Sudetia berichteten unterdessen von einem nächtlichen "Brandanschlag" auf ihr Vereinslokal in der Wiener Strozzigasse. Mitglieder des "linken Blocks" hätten versucht, die Türe einzubrechen und diese dann in Brand gesteckt. Laut einem Mitglied der Burschenschaft musste die Feuerwehr ausrücken..

Strache hat nur vergessen, daß die Linksfaschisten zwar sich jetzt schon 1:1 wie Nazis verhalten, aber die Rechten eben nicht 1:1 wie Nazis verfolgen.
Verfolgen - JA.
1:1 - NEIN.

X Morde sind NOCH nicht passiert. (mit der Betonung auf "noch")
Das war sein Fehler.
Sonst "passt" ja schon alles...


95 95
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Schweiz Bern: Linksradikale Krawall Antifa ganz brav, weil Polizei NICHT zurückgepfiffen wurde

Beitrag von politikjoker am 06.02.12 6:33

Friedliche Wiederholungsdemo

Eine Woche nach dem Ende des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos hat in Bern doch noch eine Anti-WEF-Kundgebung stattgefunden. Die Kundgebung verlief friedlich.

Nachdem die Berner Polizei vor zwei Wochen eine Demonstration im Keim erstickt hatte, tolerierte sie nun einen Umzug von schätzungsweise 100 WEF-Kritikern durch die Stadt.

Die mehrheitlich jungen Personen zogen am Samstagnachmittag friedlich durch die Spital- und Marktgasse zum Zytglogge und von dort via Amthausgasse und über den Bundesplatz zurück zum Bahnhof. Sie riefen Parolen wie «Wipe out WEF» oder «What Solution? Revolution!» und verteilten Flugblätter mit Kritik am «Geist von Davos».

Der Revolutionäre Aufbau und das «Berner Anti-WEF-Bündnis» hatten zur Kundgebung aufgerufen. Nach etwa 45 Minuten war die unbewilligte Kundgebung in grosser Kälte schon vorbei.

Der Zug durch die Bundesstadt war eine Reaktion auf das massive Polizeiaufgebot vom 21. Januar, als die Einsatzkräfte die Demonstranten schon kurz nach dem Start des Umzugs einkesselten. «Wir lassen uns nicht einschüchtern», hiess es im Aufruf zur neuerlichen Kundgebung.

Die Polizei war am Samstag mit einem mittelgrossen Aufgebot in Bern präsent, blieb aber im Hintergrund. Der Verkehr wurde nur geringfügig gestört.

Toleriert wegen anderer Lageeinschätzung

Die unbewilligte Demonstration sei toleriert worden, weil die Stadt Bern und die Kantonspolizei diesmal die Lage im Vorfeld der Kundgebung ganz anders eingeschätzt hätten als vor zwei Wochen. Das sagte der Stadtberner Polizeidirektor Reto Nause nach dem Ende der Kundgebung auf Anfrage.

Vor zwei Wochen habe es vor der Kundgebung Gewaltaufrufe gegeben und schon beim Anmarsch zur Kundgebung seien die ersten Petarden geflogen. Diesmal habe es im Vorfeld Anzeichen gegeben, dass die Kundgebung friedlich bleiben werde, und beim Anmarsch seien keine Petarden gezündet worden.

«Deshalb hatte die Polizei keine Veranlassung zum Eingreifen. Unter solchen Vorzeichen wird eine unbewilligte Demonstration nicht unbedingt aufgelöst», sagte Nause weiter. Oberstes Ziel sei stets, dass Sachbeschädigungen ausblieben und keine Unbeteiligten verletzt würden. Das sei am Samstag erreicht worden.

Laut Nause hat zwischen den Organisatoren und der Stadt vor der Kundgebung ein «minimaler E-Mail-Verkehr» stattgefunden. Darin kündigten die Kundgebungsorganisatoren eine Route an, die sie nun auch einschlugen.
Quelle
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Schweiz Bern: Linksradikale Krawall Antifa ganz brav, weil Polizei NICHT zurückgepfiffen wurde

Beitrag von fidelio777 am 06.02.12 11:24

Hätte sich die Polizei wahrscheinlich noch mehr im Hintergrund verhalten, wären die Krawalle vorprogramiert gewesen. Nur dank dem beherzten Eingreiffen bei der letzten Demo, hatten sich diese Brüder nicht dafür Krawalle anzustiften.

Ich danke der Polizei für ihr Eingreiffen und das Present sein bei beiden Demo's. So werden die Linken gebunden.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Schweiz Bern: Linksradikale Krawall Antifa ganz brav, weil Polizei NICHT zurückgepfiffen wurde

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten