Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Lüttich Adventmarkt Terror - oder warum Moslem Terror in Europa weggelogen wird

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lüttich Adventmarkt Terror - oder warum Moslem Terror in Europa weggelogen wird

Beitrag von politikjoker am 15.12.11 1:49

Diesmal kein Kommentar von mir, da diese Zeilen die verfälschende, absurd-bizarre Berichterstattung zum Schutze (!) von Moslem Killer im Falle Lüttich sehr gut beschreiben
Wir werden von bösen, egoistischen, gierigen Menschen in diktatorischer Manier beherrscht. Daraus folgt zwanglos, dass dieser Typ Mensch jedes Ereignis dergestalt ausschlachten wird, Maßnahmen durchzusetzen, die ihm gelegen kommen.

Dies ist deshalb möglich, weil die derzeitigen Tyrannen die Presse gleichgeschaltet haben und darum die „öffentliche Meinung“ bzw. die „Diskurshoheit“ innehaben.

Wer über Fernsehen und die Bildzeitung herrscht, hat die Diskurshoheit. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob die Argumente der Tyrannen logisch oder ihre Thesen plausibel sind, die Plausibilität wird dadurch erreicht, dass möglichst viele Menschen sie nachplappern. Denn das, was die Mehrheit sagt, ist die Wahrheit. Man fühlt sich gut, wenn man mit seiner Meinung überall Schulterklopfen erntet.

Aus diesem Fakt folgt logisch, dass die Diskurshoheit nicht durch bessere Argumente oder schlüssigere Thesen widerlegt werden kann, denn weil Logik nicht die Basis der Diskurshoheit ist, kann man sie auch nicht durch Aufzeigen der Unlogik brechen-auch wenn das der erste Schritt sein muß.

Stattdessen muß es uns darum gehen, den Anteil derer zu erhöhen, die unsere Thesen in der Öffentlichkeit vertreten. Dies wiederum geht nur dadurch, dass wir Flugblätter verteilen und den Menschen Mut machen, indem wir ihnen zeigen, wie viele Leute ihnen insgeheim zustimmen!

Alternativ können wir natürlich auch wieder auf das alt“bewährte“ Muster zurückgreifen, uns aufs Hoffen und Warten zu beschränken, was seit 50 Jahren nicht funktioniert hat und in weiteren 50 Jahren ist Deutschland nicht mehr existent; höchstens als Bezeichnung für einen Landstrich innerhalb der islamischen, totalitären EU.

.

Gehen wir nun zum konkreten Fall der Berichterstattung betreffend Lüttich und vergleichen sie mit dem NSU-Gespenst, der imaginären „Braunen Armee Fraktion“:

a) Täterbeschreibung

Die Fotos von Uwe & Uwe sowie von Beate Z. werden unverpixelt für Millionen Menschen veröffentlicht. Dies ist insofern ein Unding, weil kein Fahndungsdruck mehr besteht und der Staat von der Unschuldsvermutung auszugehen hat.

Da Beate Z. noch keinerlei Aussage gemacht hat, muss sie als „mutmassliche“ XY bezeichnet werden, doch stattdessen wird sie der Öffentlichkeit ungeniert als „Nazi-Braut“ präsentiert.

Im Gegensatz dazu gab es sehr labnge kein Foto vom Täter aus Lüttich, obwohl dessen Urheberschaft für die Morde ja nun offensichtlich ist.

.

b) Richtung der Generalisierung

Die Wortwahl führt beim Leser sofort zur entsprechenden Generalisierung. Ein „Mörder“ ist neutral, aber ein „Killer-Nazi“ führt sofort dazu, dass eine Gruppe, nämlich in diesem Fall die Nazis, samt und sonders als Killer abgestempelt werden.

Die Chefpropagandisten der Bild-Zeitung achten deshalb peinlich genau darauf, welche Worte mit dem Begriff „Killer“ in Zusammenhang gestellt werden.

Theoretisch könnte die Bild-Zeitung vom „Killer-Marokkaner“ oder vom „Killer-Moslem“ sprechen. Natürlich tut sie das nicht, denn es ist nicht gewünscht, dass die Marokkaner oder moslems unter Generalverdacht geraten.

Darum werden Begriffe bemüht, die verharmlosen und den Leser verwirren: „Waffennarr“, „irrer Amokläufer“ etc.

Der Leser soll davon abgehalten werden, auf eine Gruppe zu generalisieren, die vom Staat geschützt wird, während er stets alles Böse mit „Rechten“ in Verbindung bringen soll!

.

c) Motiv

Bei einem „Rechten“ ist die Motivation stets klar: Es ist HASS. Darum wird der Begriff HASS inflationär zur Erklärung für das Motiv herangezogen.

Selbst, wenn ein Kind von einem moslem vergewaltigt und abgeschlachtet würde und die Eltern sich dann am Richter rächen würden, der den Intensivtäter geschaffen hat: das Motiv ist niemals Trauer, Hilflosigkeit oder eine Kurzschlußreaktion. Nein, es ist stets HASS.

Wenn aber in Lüttich ein Massenmörder mit Handgranaten in eine Menschenmenge wirft und Hasenjagd mit Menschen spielt, dann ist alles mögliche das Motiv, aber niemals eines: Hass.

Vielleicht eine ungerade Anzahl Schokostückchen im Müsli, vielleicht fehlende Akzeptanz der Gesellschaft, vielleicht Trauer, vielleicht Arbeitslosigkeit, vielleicht ungerechte Behandlung, vielleicht ist er auch einfach irre (so daß man vermutlich nie herausfinden wird, was eigentlich dahintersteckt, nicht wahr, schließlich ist er ja verrückt!).

Aber nie Hass.

.

d) ideologischer Hintergrund

In einigen Artikeln wird davon gesprochen, dass das marokkanische Stück Scheiße „nicht praktizierender“ moslem sei.

Wie kann man das überprüfen? Woher weiß die Staatsanwaltschaft das?

Und nun als Gegenfrage:

Woher weiß die Staatsanwaltschaft im Fall der NSU, ob es sich eventuell um „nicht praktizierende Nazis“ gehandelt hat? Vielleicht haben Uwe, Uwe und Beate seit 2007 nur noch die SPD gewählt?

Wo ist der stichhaltige Beweis, dass die im Wohnwagen ermordeten Uwes zum Zeitpunkt ihrer Ermordung noch Nazis waren?

Wäre es aufgrund der Faktenlage nicht viel angebrachter, den Marokkaner als Hassverbrecher zu bezeichnen, während es sich bei der NSU in Wirklichkeit um Kleinkriminelle gehandelt hat?

.

e) Mittäterschaft

Bei der NSU wird von einem „braunen Sumpf“ gesprochen. Jeder und sein Bruder stehen auf einmal unter Verdacht, denn wer z.B. an dem Wohnwagen der Uwes vorbeigefahren ist, oder ihnen Sprit verkauft hat, oder sie mal angenickt hat, ist selbstverständlich ein Nazi, den man am besten vergasen müsste.

Beim marokkanischen Stück Dreck hingegen dauert es keine 5 Minuten und schon ist alles klar: Ein Einzeltäter.

Logisch.

.

f) Terror oder kein Terror?

Die Übersetzung von Terror lautet „Angst“. Ein Terroranschlag ist also ein solcher, bei dem es dem Täter darum ging, möglichst viele Menschen zu töten und Angst in der Bevölkerung zu schüren.

Dies wird natürlich durch die Verwendung von gemeingefährlichen Waffen (Sprengstoff, Granaten, Giftgas, Maschinengewehre/-pistolen) gewährleistet; der Terrorist will ja eben möglichst viele Opfer erzeugen.

Die Bilder von panisch fliehenden Menschen sind ebenfalls bezeichnend für einen Terroranschlag, denn sie beweisen, dass der Täter sein Ziel, nämlich die Furcht in der Bevölkerung zu schüren, erreicht hat.

Das, was in Lüttich passiert ist, ist die Definition eines Terroranschlags.

Angst, Terror, gemeingefährliche Waffen.

Dennoch: Einzeltäter, KEIN Terroranschlag!

Warum kein Terroranschlag?

Weil die Massenmedien beschlossen haben, es nicht so zu nennen.

Das ist alles. Das reicht als Begründung.

Wenn Klaus Kleber sagt, es war kein Terroranschlag, dann war es keiner.

.

Ganz im Gegensatz zur Vorgehensweise der NSU: gezielte Morde, keine wegrennenden Menschen, keine Bekennerschreiben (die Paulchen Panther DVD kann ich leider nicht ernstnehmen, auch wenn ich es versuche), keine gemeingefährlichen Mittel:

DAS ist Terror.

Terror, der niemandem aufgefallen ist.

Warum?

Weil Klaus Kleber sagt, dass es Terror ist. Das reicht als Begründung.

.

Die DDR mit ihrer Propaganda war ein Scheiß gegen die EUdSSR.

Die Ossis waren damals wenigstens schlau genug, die Westsender zu schauen und die Propaganda zu durchschauen.

Die Wessis heute sind so doof, die könnten sich im Internet informieren, aber plappern lieber die Propaganda der aktuellen Kamera nach, weil sie zu faul und zu desinteressiert sind.

.

Keiner soll sagen, er hätte keine Möglichkeit gehabt, sich objektiv zu informieren!
Quelle
devil devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten