Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Wie man in Österreich abgezockt wird.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von bushi am 31.08.11 13:55

Was einem von 4.200 Euro bleibt.

Bruttoverdienst......................4.200,--€

minus Sozialversicherung..........-759,--
(Höchstbeitrag)

minus Steuer..........................-977,--

Netto Einkommen..................2.464,--€

(heut. Krone, S. 3)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 02.09.11 4:04

Was einem von 4.200 Euro bleibt.

Bruttoverdienst......................4.200,--€

minus Sozialversicherung..........-759,--
(Höchstbeitrag)

minus Steuer..........................-977,--

Netto Einkommen..................2.464,--€

Nun geh her multuplizier das x 14 / 11 (14 Gehälter / 11 Monate Arbeit für die Firma) dann kostetst Du nenm Unternehmer schon 5,345,-- Euro

Und mit den Firmenseitigen Anteilen (zur Sozialvers. Kommunalabgaben pro Arbeitnehmer etc....) schon 6.232,--

Vergleichbarre Mitarbeiter kosten hingegen in der Slowakei 1/3 davon, also zB bestens ausgebildeter CNC Dreher (verdient in Österreich ca 2.400,-- Netto)
also kostet der auch einer Firma in Österreich pro Monat 6.232,-- und in der Slowakei Raum Bratislava 2.122,-- all inklusive.

Noch ein Österreichkuriosum das die Firmen belastet, nähmlich das 67% aller Krankenstandstage zu Lasten der Firmen geht und nicht 1 Euro den Sozialversicherungen kostet. Die ersten 6 Wochen Krankenstand gehen zu 100% pro Jahr auf Kosten der Firmen und erst ab der 7ten Woche zu Lasten der Sozialversicherung.


In der Slowakei, Tschechien, Ungarn, aber auch in Slowenien, Italien und sogar Deutschland, kostet ab dem 1ten Tag Krankenstand es dem Unternehmer nichts (hat ja auch keine Gegenleistung dafür), sondern zahlt die Sozialversicherung.

Ich hab lachen müssen wie der STRACHE meinte , das die Slowaken ab 1 Mai Österreich überlaufen Razz Razz Razz

Sorry, welcher Unternehmer is sooooooooooooooooo dämlich und stellt zu diesen Österreichischen Bedingugen EU Bürger in Österreich an, wenn er gleichzeitig zu den jeweiligen weitaus besseren Bedingungen selbigen im eigenen Land anstellen kann (eben ne Firma in der Solwakei, Tschechien etc.....) und nur mit dem Produkt oder der Dienstlöeistung geht er dann rüber nach Österreich.

Beispiel: Freund hat nen CNC Fertigungsbetrieb und fertigt Serienteile für KNORR Bremssysteme. Er hat 12 CNC Fachleute, welche im in Österreich im Monat 74.796,-- nur an Gehalt kosten würden. er hat drüben in Perec (Nähe Bratislava bei meinem betrieb ums Eck) gebaut, davor schon 1 Jahr die Leute hier in Österreich geschult und auf den neuen CNC gleich drüben schulen lassen. 12 Leute drüben kosten ihm nur 25.464,-- also ca 49.500 Euro weniger Kosten bei gleicher Leistung.

Wenn Du dann noch den Vorteil der Flattax bedenkst liegt alleine hier der Vorteil NETTO beim Unternehmer bei gut 320.000,-- Euro jährlich und das nur bei den Personalkosten. Mein Freund ist wie ich 48, und sagen wir er zeiht das gleichmäßig durch die nächsten 10 Jahre so hat er alleine durch ersparte Personalkosten einen NETTOGEWINN auf der Bank von 3,2 Mio Euro. Dann is er 58 Jahre alt und gibt dem Sohn die Firma.

Würde er ab da jährlich 100.000,-- Euro ausgeben so reicht seine "PRIVATE PENSION" bis er 90 Jahre alt ist.



Und ihr wunderts euch das hier im Lande eine Firma nach der anderen zusperren, oder nur mehr auf minimalster Flamme laufen Razz Razz Razz Razz Razz Razz



Das is auch der Grund warum ich 85% meiner Firmenaktivitäten in der Slowakei mache und auf Österreich pfeife, da ich in erster Linie ned aus sozialer Überlegung (zB wie die Caritas) ein Unternehmer wurde, sondern weil ich was erreichen will, seis das ich was bewegen kann aber auch um Kolhle zu verdienen.

Und mir is wie tausenden anderen inzwischen recht wurst obs in Österreich bergab geht oder ned, weil ich meine Kunden in ganz Europa hab, und mir andere Länder bei weitem ned bei der Selbstständigkeit dermassen durch Beamtentum und Bürokratie den Nerv rauben. Für mich ist inzwischen Östereich ein reines Wohn-, Lebens, und Urlaubsland, von dem ich ne Staatsbürgerschaft und an Reisepaß hab, aber mehr auch schon ned.Mein Patriotismuss und der von inzwischen tausenden österreichischen Unternehmern hält sich schwer in Grenzen, ganz wie es die POLITIK will.

Wartets mal was 2012 in der Steiermark passieren wird, da rauschen im Verlaufe des Jahres gut 14.000 Jobs den Bach runter 11.000 alleine durch 2 Firmen die grad in Ljubljana nen Automotiv Cluster hochfahren auf 1200 Ha mit eigener Teststrecke etc.......
Der bau schreitet in Rekordtempo voran, is ah Wahnsinn wie schnell die dort in die grüne Wiese die Werke stellen.

KTM baut aktuell ca 30% der Motoren schon in BUDWEIS (Tschechien) und wie ich gehört habe soll die Produktion der Motoren zur Gänze ausgelagert werden, was hier gut 500 Arbeitsplätze kosten wird. Is aber auch klar, Österreich ist inzwischen ah MINIMALMARKT für das Unternehmen und kriegt ebenfalls seit Jahren Prügel des Beamtentums zwischen die Füße, ZB bei der Erweiterung der Alugießerei (so sinds damals ja auf Budweis gekommen).

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 54
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Wie viel uns der Sozialstaat kostet.

Beitrag von bushi am 13.09.11 22:06

Staatliche Abzockerei bei Steuerzahlern mit einem Bruttogehalt von 4200 € im Monat:
Arbeitnehmer mit diesem Bezug erhalten netto 2464 € "aufs Handerl" -
die Finanz schnappt sich 977 Euro Steuern, die Sozialversicherung macht 759 Euro aus.

Der Dienstgeber (neben dem Bruttogehalt) muß auch noch 1313 € zusätzliche Abgaben berappen.
917 € macht der Sozialversicherungsbeitrag des Arbeitgebers für den Dienstnehmer aus, der Rest auf 1313 €
sind diverse Kommunalsteuern, Gemeindeabgaben etc.

Im Klartext heißt das: Der Arbeitgeber zahlt für einen Arbeitnehmer über 5513 Euro im Monat,
dem Arbeitnehmer bleiben davon 2464 Euro netto, der Rest geht für die Sozialversicherung und Steuern drauf.
Oder anders gesagt: Mehr als die Hälfte verschlingt der Sozialstaat.

Damit ist es aber noch nicht getan, denn wenn man sich mit den verbleibenden 2464 Euro netto etwas "leistet",
werden Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Versicherungssteuer, Tabaksteuer, Alkoholsteuer, Kfz-Steuer, Nova, Kest usw. fällig.
(10.9. Krone, S.2)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von heireiad am 14.09.11 3:57

ist doch ein wunderbares system,oder? teufel
und das seit über 4 jahrzehnte!!!
erhebt sich nur die frage,wer das ganze so eingeführt hat..... könig gelle?
avatar
heireiad
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 561
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 28.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 19.09.11 22:25

Und dämlich wie das Volk ja ist zahlts und bettelt nach noch mer Watschn Rolling Eyes

Wenn wunderts, das immer mehr die MÜNDIG genug sind als Selbstständige (viele als 1 Mann GesmbH) in die Slowakei abhaun und von dort aus ihre Rechnungen legen.

Da gilt dann 19% Flattax, 400 Euro Privatversicherung (da kriegst dem Primar seine Tochter bei Bedarf schon an und ins Bett, so gut bist da versichert) und fertig.

Beispiel:

5513 - 19% Flattax is 4465,33
4465,33 - 400 Euro Privatversicherung = 4.065,53
4.065,53 - 50 Euro Steuerberater für Monatsabschluß = 4.15,53

und genau das bleibt Dir, nähmlich 4.015.53 Euro jedes Monat wenn Du kein Auto oder sonstiges nutzt sonst wirds real noch mehr



Kenne vom technischen Zeichner, über Vertriebsmitarbeiter von EU Firmen (Außendienst), vom kleinen Dachdecker, Tischler, viele Elektriker sehr viele die drüben das Gewerbe haben und in Österreich agieren, was 100% legal ist. Auch KFZ Spengle und KFZ Lackierer kenne ich inzwischen, die Lohnarbeiten in KFZ Betrieben hier in Österreich machen, heißt, Werkstatt kriegt Wagen rein die kommen richten den unter Nutzung der KFZ Werkstatt hier und stellen dann ne Slowakische RE aus.
Einige von denen verdienen sich richtig dumm und deppert.

Gut, geb zu das sind alles Leute, die den Willen haben was zu leisten, sich aber dabei ned "AUSSACKELN" lassen wollen, und der Rest muß halt AUSGSACKLT glücklich werden Razz Razz

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 54
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von bushi am 10.11.11 13:02

bei diesem Programm + Werbeeinschaltungen...........ORF will 10% mehr
TV-Gebühr: Der ORF plant eine kräftige Gebühren-Erhöhung ab Jänner 2012.
Erhöhung könnte Seher bis zu 24 Euro kosten. Die SPÖ steht hinter Wrabetz-Gebührenerhöhung. (Österr.,S.4).............macht nichts, denn wir Linken sind Radio-, TV- u. GIS-befreit Laughing
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von politikjoker am 11.11.11 0:58

bushi schrieb:.............macht nichts, denn wir Linken sind Radio-, TV- u. GIS-befreit Laughing
Du meinst doch wohl eher "wir Pensionisten", oder..?


confused
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von bushi am 16.11.11 21:49

Heute aktuell in der "Krone"Schlagzeilen
15.11.2011, 16:55 Die angebliche Notwendigkeit einer ORF- Gebührenerhöhung geistert schon seit Monaten durch die Medien, wurde aber wegen der ORF Generaldirektoren- Wahl verschoben. Nach erfolgreicher Wiederbestellung ließ Alexander Wrabetz noch ein paar Wochen verstreichen und präsentiert jetzt den Zusehern eine unangenehme Weihnachtsüberraschung. Mitte kommenden Jahres will der ORF- General die Gebühren um sieben Prozent erhöhen.Teuerung im Oktober liegt bei 3,4 Prozent
Die Inflationsrate stieg im Oktober um 3,4%, ein leichter Rückgang gegenüber September (3,6%). Der tägliche Einkauf wurde um 7% teurer (S. 6).

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 16.11.11 23:31

Nun was haltet ihr von nem Volksbegehren
"ORF Gebühren nur für den Bürger der sich die Programme auch anschaut"

Den die Gebühr wird fällig ob Du der die 2 Programme reinziehst oder nicht alleinig durch den Besitz des fernsehgerätes.

is ja ungefähr so wie wenn Du ein Auto besitzt aber nicht angemeldet hast, dafür aber die KFZ Steuer trotzdem bezahlen musst.


the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 54
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von politikjoker am 16.11.11 23:59

@Patriot
Leider is die Idee vom Volksbegehren genauso absurd, wie die die Idee "Roma Massen sind cool".

Junge!
Du mußt schon zahlen, wenn bloß den Fernseher im Haus hast, scheißegal, was damit machst! devil

Irgendwer hat - wenn ich mich recht erinnere - sogar mal mit einem Gerät den Empfang vom ORF abgeschnitten.
Hat ihm auch nix gebracht.

Das einzige, was geht, wäre ein mords-Skandal und anschließende ZWANGS-Privatisierung.

Der ORF is als "Nachfolger" vom Nazi-Volkssender sozusagen von Natur aus am dichtesten an der Wiederbetätigung dran.
Er tut es ja sogar.
Is aber auch egal, da die Justiz längst LINKS unterwandert is und SOWAS dabei rauskommt:
http://www.forum-politik.at/t3472-nspo-strikes-polizeistaat-bezuglich-medien-fur-orf-am-schauplatz-wieder-eingefuhrt

Fazit:
Da geht legal garnix! devil
Das Volk darf nur hilflos zahlen, ohne Chance auf Gerechtigkeit! devil


*abgestumpftes Zucken mit den Schultern*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

So teuer ist das Leben in Österreich.

Beitrag von bushi am 26.06.12 13:51

politikjoker schrieb:Das Volk darf nur hilflos zahlen, ohne Chance auf Gerechtigkeit!
Wir Österreicherr zahlen etwa für Lebensmittel, Öffi- und Flugtickets sowie Energie deutlich mehr als die meisten anderen Europäer.
Die Preise in Österreich liegen in Summe 7 Prozent über jenen der EU-27. Extrem ist die Mehrbelastung bei Lebensmitteln, für die wir 16 Prozent mehr hinblättern müssen als der Durchschnitts-Europäer.
Dafür sind Alkohol und Tabak vergleichsweise günstig zu haben (Heute, S.5)..........um zu vergessen Rolling Eyes
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von politikjoker am 30.06.12 0:49

bushi schrieb:...Dafür sind Alkohol und Tabak vergleichsweise günstig zu haben (Heute, S.5)..........um zu vergessen Rolling Eyes
*tz, tz* Du tust ja gerade so, als ob das LINKE notwendig hätten. clown

Nazi-artige Realitätsverweigerung reicht doch vollauf!
http://www.forum-politik.at/t5090-die-fanatische-linke-fpo-graf-hetze-das-steckt-dahinter#114349

Geht´s darum Dinge sich selbst wegzulügen, die eure kleine, verlogene, LINKE-Lügen-Welt (fpöisnazifpöisnazifpöisnazi) gandenlos wie ein Kartenhaus zusammenbrechen lassen, braucht ihr nur schwachsinnige Meldungen - und schon ist für euch die Welt wieder in Ordnung.

Für uns normale Menschen wirkt ihr dann im Kontext gesehen ironischer weise zwar wie unter schweren Drogen bzw. perma-Rausch - aber wir wissen längst, was wirklich mit euch los is:
http://www.forum-politik.at/t3522-gutmenschen-xxxxxxxxxxxx

Also Alk braucht ausgerechnet ihr ja wirklich nicht, um zu "vergessen"...


lol! lol!
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Ungeniert lassen die Terror-Söldner ihre Familien von öffentlicher Hand versorgen.

Beitrag von bushi am 24.11.14 21:35

AUSTRO-DSCHIHADISTEN. - Wenn sie in den Krieg in den Irak oder nach Nordsyrien ziehen, machen sich die radikalisierten Dschihadisten um ihre Familien keine Sorgen. Die werden von österreichischen Steuerzahler versorgt.
Ein Bericht des Verfassungschutzes deckt auf, wie ungeniert die aus Österreich stammenden Söldner der Syrisch-irakischen Terrororganisationen "Islamischer Staat", "Ahrar al-Sham" und "Junud al-Sham", den österreichischen Sozialstaat ausnutzen.
(gestr.Kurier, S.13)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von bushi am 20.08.16 23:54

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wie man in Österreich abgezockt wird.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten