Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Wir islamisieren uns zu tode: Im Kopf eines Türken in Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wir islamisieren uns zu tode: Im Kopf eines Türken in Österreich

Beitrag von politikjoker am 02.07.11 11:59

Dies hier läuft mal "außer Konkurrenz", da es sich um einen "Leserbrief" handelt.
Wie üblich erst mal stark zusammengekürzt:
Ich .. bin in der 4. Volksschulstufe ..Ich war war damals arbeitslos ..und so wurde ich ziemlich schnell in die türkische Community integriert.
Arbeitslosigkeit als "Türöffner" zur Türken-Community. Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.
Ich, Kevin und andere haben uns jeden Tag in der Stadt aufgehalten, die meisten Türken „stempelten“, gingen also aufs AMS, kassierten Arbeitslose und Notstandshilfe, arbeiteten dann immer wieder für ein, zwei Wochen und gingen dann wieder „stempeln“.
Die meisten Türken sind asozial und stempeln sich durchs Leben.
Gleich wie Österreicher..?
Mehr nein, als ja.
Ja, es gibt auch genügend Österreicher, die das tun - jedoch haben wir davon schon GENUG. ZUSÄTZLICH Asoziale aus dem Ausland sind weder notwendig, noch gebracht, noch auch nur im geringsten AKZEPTABEL! devil
Ich kannte damals die gesamte Ausländerszene in meiner Stadt, auch die Drogenszene...Es gab einen festen Zusammenhalt. Es wurde auch viel Kriminelles getan, auch Schlägereien, so zum Spaß.
*deutet nur still auf ein Video*
http://www.youtube.com/watch?v=3Jxl7gLiSi4
Am meisten wurden die „Nazis“ gehasst, österreichische Jugendliche, die etwas gegen die Türken und Ausländer hatten. Es wurden Drogen konsumiert... es wurde gesoffen, Party gemacht.
Haß der Umwelt und Party machen, während man sich selbst durchs asoziale Leben faulenzt.
Kennen wir ja auch schon längst:
http://www.youtube.com/watch?v=qz3chLW-128

Aber jetzt kommts dick:
Wir sind MHP..., bozkurt über alles...Allah ist überall und er bestraft böses Verhalten. Die Türkei ist sowieso unser Land, wir hassen die Kurden, die uns nur die Türkei wegnehmen wollen.
Nazi pur mit Feindbild Kurden statt Juden. 95
http://www.youtube.com/watch?v=MTzLBRjPVOY
..Frauen? Die sind schon dazu da, einem Mann zu dienen.
..wie ein Hündchen bzw. Haustier, nicht wahr:
http://www.youtube.com/watch?v=_cUaw7M37R0
Die ganze türkische Community kennt sich quer durch Oberösterreich, die Familien sind quer verstreut, sobald etwas schwerwiegendes passiert, treffen sich viele und es wird beraten.
Hoffentlich werden es mehr Türken, dann gehört uns hier viel mehr. Diesen Satz hörte ich öfters.
Nazi-Tum a la Türkei.
Groß-Türkei mit dem assimilierten Österreich drinnen. 95
DAS bringt die Islamisierung! devil
..Aber wenn es um Dinge geht, die nicht türkisch sind, dann wird es bitterernst. Dann halten alle zusammen, dann zählt nur die Türkei, MHP, bozkurt, der Feind gehört vernichtet.
Und der Feind, das sind WIR bzw. Christen:
http://www.youtube.com/watch?v=iAiME_j87oo
Ich sage Ihnen meine Damen und Herren, diese zahlreichen jungen Burschen träumen alle von einer Türkei hier in Österreich... Wir haben es hier mit einem Feind zu tun. Die meinen es ernst. Das ist für die nicht Krieg spielen oder sowas, die würden uns alle tatsächlich töten, wenn sie die Mittel hätten.
..Wie Allah es ihnen befohlen hat:
http://www.youtube.com/watch?v=DyI0Xv2cEtI

95 devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wir islamisieren uns zu tode: Im Kopf eines Türken in Österreich

Beitrag von politikjoker am 02.07.11 12:01

Ich habe es bisher nicht geschrieben, weil es Teil einer unrühmlichen Vergangenheit ist, aber ich möchte hier einmal erläutern, wie Türken denken.

Sehen Sie, ich bin in der 4. Volksschulstufe von Vorarlberg nach Oberösterreich gezogen. Ich hatte hier keine Freunde, aber ein Außenseiter in der 4. VS war Mehmet (Name aus Anonymitätsgründen geändert) und er wurde mein allerbester Freund.

Diese sehr persönliche Passage meines Lebens erzähle ich deshalb, weil ich durch unsere Freundschaft (wir sahen uns täglich und haben alles miteinander erlebt) später in meiner Jugend Kontakt zu einem anderen Türken bekam, Tayfun (ebenfalls geändert). Ich war war damals arbeitslos (der unrühmliche Teil) und so wurde ich ziemlich schnell in die türkische Community integriert. Kevins Familie lebte zwar in der Stadt, aber abseits. Es war eine wirklich liebe Familie, herzlich.
Vor allem seine Mutter mochte ich, die war fleißig und hatte ein hartes Schicksal. Trotzdem war sie sehr lieb.
Ich, Kevin und andere haben uns jeden Tag in der Stadt aufgehalten, die meisten Türken „stempelten“, gingen also aufs AMS, kassierten Arbeitslose und Notstandshilfe, arbeiteten dann immer wieder für ein, zwei Wochen und gingen dann wieder „stempeln“.

Ich kannte damals die gesamte Ausländerszene in meiner Stadt, auch die Drogenszene. Ich denke, sogar heute wär ich dort willkommen (wenn ich mich nicht dermaßen davon abgestoßen fühlen würde).
Es gab einen festen Zusammenhalt. Es wurde auch viel Kriminelles getan, auch Schlägereien, so zum Spaß.
Am meisten wurden die „Nazis“ gehasst, österreichische Jugendliche, die etwas gegen die Türken und Ausländer hatten. Es wurden Drogen konsumiert (nicht von mir!), es wurde gesoffen, Party gemacht.
Ich bekam viel von der Gedankenwelt selbst meiner besten Freunde mit, die mir gar nicht so anders als andere österreichische Jugendliche erschienen. Sie konnten perfekt Deutsch, wollten einfach Spaß und hatten einen inneren Zusammenhalt, typisch Jugendliche halt.
Wir sind MHP (ausgesprochen Mehape), bozkurt über alles. Gruß mit der Hand, nur der kleine Finger wurde eingehakt. Allah ist überall und er bestraft böses Verhalten. Die Türkei ist sowieso unser Land, wir hassen die Kurden, die uns nur die Türkei wegnehmen wollen. Zwar hatten meine Freunde gerne Sex mit österreichischen Mädchen, aber eine heiraten? Niemals! Heiraten möchte ich eine junge jungfräuliche Türkin, die muss bluten in der Hochzeitsnacht! Am meisten schockierte mich mein bester Freund: Frauen? Die sind schon dazu da, einem Mann zu dienen.

Die ganze türkische Community kennt sich quer durch Oberösterreich, die Familien sind quer verstreut, sobald etwas schwerwiegendes passiert, treffen sich viele und es wird beraten.
Hoffentlich werden es mehr Türken, dann gehört uns hier viel mehr. Diesen Satz hörte ich öfters.

Meine Damen und Herren, Sie haben alle keine Ahnung, wie diese Menschen ticken. Und zwar nicht persönlich, privat, denn innerhalb ihrer Community gibt es Menschen wie du und ich. Da gibts den Faulen, den Dummen, den Schnorrer, den Tolpatschigen, aber auch den Klugen, den Fleißigen.
Aber wenn es um Dinge geht, die nicht türkisch sind, dann wird es bitterernst. Dann halten alle zusammen, dann zählt nur die Türkei, MHP, bozkurt, der Feind gehört vernichtet.

Ich sage Ihnen meine Damen und Herren, diese zahlreichen jungen Burschen träumen alle von einer Türkei hier in Österreich. Und glauben Sie mir, ich war in dieser Community jahrelang verankert, ich kenne deren Gedankengut in- und auswendig. Wir haben es hier mit einem Feind zu tun. Die meinen es ernst. Das ist für die nicht Krieg spielen oder sowas, die würden uns alle tatsächlich töten, wenn sie die Mittel hätten.
http://sosheimat.wordpress.com/2011/07/01/brief-aus-meiner-unruhmlichen-zeit/
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wir islamisieren uns zu tode: Im Kopf eines Türken in Österreich

Beitrag von bushi am 02.07.11 14:43

Frauen? Die sind schon dazu da, einem Mann zu dienen.
.....bei denen funktioniert noch die Rollenverteilung dafuer
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wir islamisieren uns zu tode: Im Kopf eines Türken in Österreich

Beitrag von politikjoker am 02.07.11 19:00

bushi schrieb:
Frauen? Die sind schon dazu da, einem Mann zu dienen.
.....bei denen funktioniert noch die Rollenverteilung dafuer
Typisch LINKER macho la ! 121

Wenn man aber weiß, was das dann heißt bzw. was deswegen dann passiert, findet man das plötzlich gar nimmer soooo toll.
Bzw. mann graust sich und ekelt sich ob dieses Graues und solcher Boshaftigkeit! 121





Alles drin, was Satan gefällt und der Herrgott verbotem hat. 95
Bzw. alles erlaubt, was den Manne zum MONSTER macht:
* Massenweise Morde an Frauen allein in der schon recht zivilisierten Türkei.
Da kann man sich vorstellen, wie die Frauen in Massen in 100% Moslemstans geschlachtet werden. 95

* Super-Diskriminierung der Frau als Tier bzw. Hund

* Entsetzliche dauer (!)-Vergewaltigungen bzw. "heiratungen" von kleinsten Kindern.

* Boshaft-teuflisches Schlachten von Mädchen wegen der Ehre

* Prügel-Codex der Frau

* Will Frau keinen Sex, wird sie solange geprügelt, bis sie Sex hat.
Denn das Moslem-MONSTER stören Blutergüsse und weinende, wimmernde und sich krümmende Frauen ja nicht.
Usw. devil

Also auf SOLCH eine "Rollenverteilung" kann man gerne bzw. SOLLTE bzw. MU0 man zu 100% verzichten, will man kein MONSTER sein, kein teuflisches!


121 121
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Sozialhilfe für "reiche Türken".

Beitrag von bushi am 23.05.12 11:59

politikjoker schrieb: ....die meisten Türken „stempelten“, gingen also aufs AMS, kassierten Arbeitslose und Notstandshilfe, arbeiteten dann immer wieder für ein, zwei Wochen und gingen dann wieder „stempeln“.
Die meisten Türken sind asozial und stempeln sich durchs Leben.
ZUSÄTZLICH Asoziale aus dem Ausland sind weder notwendig, noch gebracht, noch auch nur im geringsten AKZEPTABEL!
Politik Joker
Während sie in ihrer Heimat Häuser & Boote besitzen, geben sie sich hier als arm aus. In Wien ist ein konkreter Fall bekannt. Die türkischen Behörden sehen die missbräuchliche Inanspruchnahme von österr. Sozialleistungen nicht als Delikt und verweigern Ausländern die Auskunft. (Krone, S.12)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wir islamisieren uns zu tode: Im Kopf eines Türken in Österreich

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten