Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Offene Fragen zum Islam Anlass

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 30.03.11 16:23

Wieso können religiöse Fanatiker bei uns einreisen und auftreten? Das will EVP-Politiker Ruedi Löffel von der Regierung wissen.


Erst im Februar hätten am Jahrestag des Islamischen Zentralrats (IZRS) in Biel zwei Redner teilgenommen, die in der Vergangenheit durch extremistische Standpunkte aufgefallen seien. In der Fragestunde des Grossen Rates vom 5. April erhofft er sich nun Antworten darauf, wieso Einreisebewilligungen erteilt wurden, obwohl es berechtigte Bedenken gegeben habe. «Das Thema verunsichert die Leute, deshalb ist es auch wichtig zu wissen, welche Einflussmöglichkeiten der Kanton auf solche Entscheide überhaupt hat.»

«Wir sind weder radikal noch fanatisch und wachsen ständig, deshalb sind wir der EVP ein Dorn im Auge», kontert IZRS-Sprecher Qaasim Illi. Seit seiner Gründung 2009 ist der IZRS regelmässig in den Medien präsent.

(MEO)

Quelle: http://www.20min.ch/news/bern/story/Offene-Fragen-zum-Islam-Anlass-24359149

Da wagt sich nun mal ein Politiker etwas zu Hinterfragen.
Nur wird der in der Sitzung mit guten Worten zum Schweigen gebracht.

Bin mal gespannt wie die Regierung des Kantons Bern darauf antwortet.

Fortsetzung folgt.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 31.03.11 2:48

Wen du nicht weißt, mit wem du es WIRKLICH zu tun hast, laß es ihn doch selbst "klar stellen":
Qaasim Illi..nach Gaza reiste. Dort besuchte er den radikalen Hamas-Führer Scheich Ahmed Jassin. Als Chefideologe forderte Jassin palästinensische Jugendliche auf, Selbstmordattentate zu begehen. ..«Zwei Linienbusse voll mit Zionisten-Besatzungs-Bastarden gesprengt. Die Brüder erlegten min. 16 Zionisten und mehr als 91 wurden verletzt», so eine Meldung Illis vom 31. August 2004... Explosion in Taba, Hilton in die Luft gesprengt, viele Zionisten-Schweine in kleine, handliche Stücke zerlegt. Mind. 35 Tote, 250 Verletzte. In Gaza feiern die Massen. Allahu Akbar!»
FRiedfertiger ist höchstens noch der SATAN persönlich!!! devil
Aber was wäre ein original Islam-Satanist ohne das FETTE LÜGEN ???
Eben!
...Vergangenheit angesprochen, sagt Illi ..«Leute mässigen sich. Ich war ja gerade mal 20.» Dass er radikal in seinen Ansichten war, bestreitet .. nicht. Der Islam habe ihn besänftigt, radikal sei er vor allem als Christ gewesen, vor seinem Übertritt zum Islam 2003.
Schönheitsfehler:
1. Gibt das überhaupt keinen Sinn, wenn er als radikaler Christ Christen bzw. Juden schlachten will.

2. Er war "besänftigter" Islamist seit 2003.
Seine Mordlüsternheit - also das, um was es hier geht - stammt aber aus 2004.
Wie gesagt, wenn ich einer Gruppe was "nachsage", dann weiß ich genau, wovon ich rede:
http://www.forum-politik.at/t3655-erfahrungswert-der-lugt-ja-wie-ein-grunen-moslem
=> Wurde gerade wieder voll bestätigt!!! devil

Geht aber noch weiter, die Lügengeschichte:
«Als Schweizer Bürger muss ich das nicht entscheiden. Ob Israel moralisch gesehen ein Existenzrecht hat, bezweifle ich.»
http://www.blick.ch/news/schweiz/die-brueder-erlegten-min-16-zionistens-138929
Jeder, der das bei uns sagt, wird NAZI genannt, da klar gegen Juden unter ihrem "Holocaust-Schild".
Ist so. (bist kein Linker, natürlich nur)
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 31.03.11 2:49

Bleibt noch eine (blöde) Frage:
Die Frage bleibt: Sind der IZRS und seine Mitglieder wirklich so moderat wie sie sich geben?
SChau ma noch!
Das will der:
Aktuell sind die Schweizer Muslime, verglichen mit dem nördlichen und westlichen Europa, schwach bis gar nicht organisiert. Das Fehlen einer nationalen islamischen Basisorganisation...in der Schweiz ein dar al-ifta’ (Fatwa Rat) geben, der sich unserer Vorstellung nach aus einer ungeraden Anzahl islamischer Gelehrter zusammensetzen,...Eine Fatwa ist per Definition nicht mehr als ein Rechtsgutachten,..Ob der Muslim einer solchen Lehrmeinung Folge leistet oder sich einer anderen qualifizierten Lehrmeinung anschliesst, bleibt seiner individuellen Entscheidung überlassen...Islamische Schulen http://www.izrs.ch/index.php/de/vision.html
ENDE
Mehr brach ich nimmer zu lesen, von diesem sinnlosen Gebrabbel!!!

1. Da solle draus endlich "National Islamisten Schweiz" werden.
KLingt nicht nur nach Nazis, das dürfte wohl auch in die Richtung gehen, schätz ich mal.

2. Fatwa is...ja...klingt sinnlos, ist sie auch...und am Ende...nach anderen Quellen sorgt sie höchstens für Chaos, wo irgend ein alter Sack dann sagt, was richtig oder falsch ist...so ganz blickt man den GROBEN UNFUG (der aber leider über alles mögliche entscheiden kann) devil aber nicht durch.
=> FINGER WEG!!!! devil

3. Islamische Schulen -> ENDE DER VERSCHLEIERUNG UND SCHLUß MIT LUSTIG!!!
Danke, wir wissen alle, was da drin gelehrt wird! devil





*1 weiteres LÜGENMÄRCHEN der VERLOGENEN Islam-Satanisten abhakend*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 31.03.11 13:29

Ja, da mag ich auch nicht weiterlesen.

Du hast recht, wenn wir so gegen diese Bevölkerungsgruppe vorgehen, werden wir sehr schnell als Rassitenschweine bezeichnet oder auch als Nazi. Wir werden angezeigt, deswegen.

Die dürfen ihren Schwachsinn weiter verbreiten und das Ganze erst noch Offiziell.

Die Behörden haben angst durchzugreifen. Der Artikel sagt ja am Ende, dass die Unberechenbar sind.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von Wildrose am 31.03.11 15:35

Werden wir jetzt nur noch von Angsthasen regiert - egal um was es sich handelt - immer sch....... sich alle in die Hosen!! geek
avatar
Wildrose
VIP
VIP

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 4969
Alter : 60
Ort :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 31.03.11 16:11

So wie es aussieht schon.

Doch finde ich es in Ordnung, dass wenigstens jemand einmal zu fragen wagt, weshalb man denen so viel Freiraum gibt.

Denn würden wir als Christen in einem moslemischen Land eine Konferenz abhalten, würde nicht lange gefackelt werden.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 31.03.11 23:44

Wildrose schrieb:Werden wir jetzt nur noch von Angsthasen regiert - egal um was es sich handelt - immer sch....... sich alle in die Hosen!! geek
..aber bis es zum Kragen rausläuft!!!
fidelio777 schrieb:Die Behörden haben angst durchzugreifen. Der Artikel sagt ja am Ende, dass die Unberechenbar sind.
Naja..is ja "nur" die Staatsgewalt..weißt eh...Polizei hoch x 1000 über Cobra, Spezial-Eingreiftruppe für große & kleine Kriege bis rauf zu noch mehr x 1000de vom Heer, bewaffnet mit Sturmwaffen, Geschützen, schweren Waffen usw. .. Crying or Very sad

Also nix, was auch nur annähernd mit ein paar wildgewordenen, grölenden Messerstecher-Moslems fertig werden könnte.

No Chance!!

NEVER!!!

Das mußt halt verstehen...



Bitte jetzt keine blöden Meldungen oder gar Grinsen!! devil

Is ja so!!

Das letzte Mal, wo bei uns GRÖL-GSINDEL "wenigstens" per Wasserwerfer einfach von den STraßen gespritzt wurde, weil es nervte, ist zig (!) Jahre her!!!
http://www.forum-politik.at/t3375-gewalt-terror-von-linken-organisationen-wie-antifa-nachrichten-sammlung#104211

Und das ist das Ergebnis u.a.:
http://www.forum-politik.at/t3375-gewalt-terror-von-linken-organisationen-wie-antifa-nachrichten-sammlung#104606
(Aber Youtube is bis oben hin voll mit der Scheiße - & zwar EUROPAWEIT!! devil )


Einzig möglicher Schluß:
Da is nix, um mit ein paar wilden Gröl-Psychos (egal warum die grölen oder wofür) auch nur ansatzweise fertig zu werden.


*FAKT*
Politik Joker


avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 01.04.11 13:24

[quote="politikjoker"]
Wildrose schrieb:Werden wir jetzt nur noch von Angsthasen regiert - egal um was es sich handelt - immer sch....... sich alle in die Hosen!! geek
..aber bis es zum Kragen rausläuft!!![quote="fidelio777"]Die Behörden haben
Naja..is ja "nur" die Staatsgewalt..weißt eh...Polizei hoch x 1000 über Cobra, Spezial-Eingreiftruppe für große & kleine Kriege bis rauf zu noch mehr x 1000de vom Heer, bewaffnet mit Sturmwaffen, Geschützen, schweren Waffen usw. .. Crying or Very sad

Also nix, was auch nur annähernd mit ein paar wildgewordenen, grölenden Messerstecher-Moslems fertig werden könnte.

No Chance!!

NEVER!!!

Das mußt halt verstehen...



Bitte jetzt keine blöden Meldungen oder gar Grinsen!! devil
lachen

Musst entschuldigen, aber micht kugelte es ab deinem Text vor lachen. Und zwar schon nur deswegen weil ich mir das ganze bildlich vorgestellt habe.

Da ein Haufen Moslems mit Messern bewaffnet und Gegenüber ein Riesenaufgebot von Soldaten, Spezialeinheiten und so weiter zitter und haben Angst.


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 01.04.11 14:34

*grinst sich einen*

Auch wenn du dich zerkugelst - da gibts genau nix zu lachen!!!

Also hör endlich auf damit!! devil

Meine, was sollen denn die Leute denken..???

Daß Europas Exekutive "ganz oben" aus Typen besteht, die der festen Meinung sind, daß man Messerstecher-Wilde unmöglich wenigstens mit dem bis unter den Helm bewaffnetem Heer kleinkriegen kann...?

Also überall nur Darabos-Typen..praktisch. lol!

Naja, der hat ja ECHT als Ober-Boss vom Heer genau 0 Ahnung, was die können, da niemals aktiv beim Heer gewesen. teufel

OJJAAAAAAA, das ist genauso, wie es klingt:
Der Minister gewordene Witz:
Wollen sie den Chef sprechen, oder wen, der sich auskennt ? loool

Scheinbar ist aber ganz Europa zu dem gepilgert und hat gefragt, was denn das Heer so machen kann...oder darf.. 107

Bitte kein blödes Gegrinse oder gar Lachen!!! devil

Bitte, wie soll ich mir obiges, beschriebenes Szenario denn sonst rational erklären..??? confused

Daß in Europ "ganz oben" ausschließlich unwissende, feige und völlig überforderte Luschen rumlaufen, das wirds ja wohl auch nicht sein, oder..??? teufel

Oder...etwa...DOCH..??? lol!

*HÖRT-AUF-ZU-LACHEN!!!*
*DAS IS ALLES BLUTIGER ERNST UND UNSERE (peinliche) REALITÄT!!!*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 04.04.11 14:21

Auch wenn du dich zerkugelst - da gibts genau nix zu lachen!!!

Also hör endlich auf damit!! devil

Meine, was sollen denn die Leute denken..???
rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Bitte entschuldige vielmals, ich konnte nicht anders als mich zerkugeln vor lauter lachen. Dies ist so treffend gesagt. Ich stelle mir das ganz realistisch vor.

Bitte, wie soll ich mir obiges, beschriebenes Szenario denn sonst rational erklären..??? confused

Ich glaube, das kann sich gar nicht mehr rational erklären.

*HÖRT-AUF-ZU-LACHEN!!!*
*DAS IS ALLES BLUTIGER ERNST UND UNSERE (peinliche) REALITÄT!!!*
Politik Joker

Ja, ja is ja schon in Ordnung höre schon auf zu lachen.

Nun ganz im Ernst, die haben wirklich angst vor diesen messerwetzenden Völkern. Nur die Gutemenschen nicht. Die sehen eh nichts schlimmes dahinter. Die wollen ja diesen Multikulti, samt dem was dahinter steckt.

Die werden erst etwas begreifen, wenn es ihnen selbst ganz derb an den Kragen geht, vorher ist für die alles in bester Ordnung.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 04.04.11 15:03

*pffff*
Du wirst noch viel länger lachen "dürfen" - auch wenns 10x unsere ganz normale und längst LINKS durchgeknallte Realität is!

=> Jajajaja, ich weiß:


Tatsächlich merken "die da oben" längst, daß ihre Politik nix gut is:
http://www.forum-politik.at/t3775-antifa-deutschland-hat-jeden-tag-mehr-neo-nazi-charakter

Und was tun die dagegen..? confused
Einführung von Präventionsprogrammen gegen linken Extremismus..aussprachen....lediglich Programme „gegen rechts“, die jährlich mit Millionensummen...192 Millionen Euro!)
http://www.forum-politik.at/t3870-linker-rand-antifa-deutschland-immer-gefahrlicher-linksextreme-verschicken-patronen-als-drohung
=> Nicht mal NIX!!! devil

Für unser aller Gelächter nach dem Motto "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" wird also weiterhin zu 100% gesorgt sein..bis eben ca. 2012 zur Apocalypse der Rassen-Bürgerkriege überall in der Welt.

*macht das beste aus dem Wahnsinn und pickt sich die lustigen Dinge raus*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 04.04.11 16:03

Das ist ja das Schlimme an der ganzen Sache. Es ist Realität und trotzdem sehen die nicht was da auf uns zu kommt.

Da werden Türen geöffnet die gar nie geöffnet werden hätten müssen.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 04.04.11 16:36

fidelio777 schrieb:Da werden Türen geöffnet die gar nie geöffnet werden hätten müssen.
*nickt nur traurig, aber auch eifrig*

WOZU..? devil
WARUM..? devil
WAS BRINGT UNS DAS ALLES..? devil

Das sind die Fragen, die sich den Bürgern jeden Tag (!) stellen.

Diese Multikulti-Tour und die vielen, vielen Ausländer bringen nix!

Ein paar mögen ja z.B. Chinesische Restaurants aufmachen..oder Pizzerien...aber das wars auch schon im wesentlichen! devil

Moslems bringen uns einfach nix.
Da is nix, was zu 100% positiv wäre oder wirklich allgemein "wichtig".

Außer Kebab-Buden, die nur zu oft dunkle Löcher sind und dadurch hauptsächlich lichtscheues Gsindel anlocken..*zuckt mit den Schultern*...da is einfach nix.

Dafür sind Moslems bis sonstige Ostler DIE "Macht" bei der Kriminalität! devil Crying or Very sad .

Messerstecher, Satanisten, Ehrenmörder, Schwerverbrecher, Profi-Diebe usw. - DA ist die Liste hingegen fast endlos devil - und DAS ist das "Problem"...von gleich ganz Europa. 95

Ja, wirklich!!!

Tatsächlich scheint es genau 2 Moslems zu geben, die tatsächlich nur und zu 100% positiv von sich reden machen.
Das sind 2 Komiker im deutschen Fernsehen.

Vielleicht noch ein paar Sänger wie Merzat...aber da wirds auch ganz schnell "eng", weil besonders z.B. Rapper sehr oft auch gute Bekannte der Polizei sind.

= Statistisch nicht mal wahrnehmbar (!) sooooo wenig ist das gegenüber den MASSEN an bösen Ausländern aus diesen Volksgruppen!

*macht eine hilflose Geste*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 06.04.11 8:12

Dass die Moslems nur alles andere bringen, als das was du schreibst, kann ich dir Recht geben.

Viele solcher Buden die Kebab verkaufen, sind meiner Meinung nach, nichts anderes als Geldwäschereien. Oh, da habe ich vielleicht, den Mund zu voll genommen. Very Happy

Bin ja mal gespannt, was da noch alles auf uns zukommt.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Da schau mal an. Kaum befreit schon andere Probleme

Beitrag von fidelio777 am 06.04.11 8:31

Da kommt der nächste Hammer.

Was hat das nun alles gebracht?

Radikale auf dem Vormarsch


Zeigen die Islamisten ihr wahres Gesicht?


Nach anfänglicher Zurückhaltung treten Islamisten in Ägypten zunehmend selbstbewusst auf. Plötzlich stehen Alkoholausschank und Sittenpolizei zur Diskussion.


Die Angst vor den Islamisten war ein wichtiges Element in der 30-jährigen Herrschaft Hosni Mubaraks. Entweder ich oder sie, rief er Kritikern in Erinnerung, wenn diese wieder einmal die Menschenrechtslage in Ägypten anprangerten. Die Drohung verfehlte ihre Wirkung nie und klang sogar nach seinem Rücktritt nach. Allen voran Israel und die USA, aber auch Kreise in Europa befürchteten eine Islamisierung und Radikalisierung Ägyptens, sollten freie Wahlen die Muslimbrüder an die Macht bringen. Zahlreiche Experten beschwichtigten, Gruppierungen wie die Muslimbrüder und ihre radikale Abspaltung «Al-Dschamaa Al-Islamiyya» seien weit weniger homogen organisiert und einflussreich als in der Vergangenheit.

Zwei Monate nach dem Sieg der ägyptischen Revolution mehren sich die Anzeichen, dass sie die Gefahr unterschätzt haben könnten. Wie die ägyptische Tageszeitung «Al-Masry Al-Youm» berichtet, hat sich Issam Dirbala, ein ranghoher Vertreter der «Al-Dschamaa Al-Islamiyya», für die Schaffung einer Sittenpolizei in Ägypten ausgesprochen: «Die neue Polizei muss eine Abteilung mit beschränkten Befugnissen haben, jene zu verhaften, die sich unmoralisch verhalten», sagte er.

Die sogenannte «Hisbah» kontrollierte in islamischen Gesellschaften des Mittelalters die Einhaltung der Sitten auf Marktplätzen und in anderen öffentlichen Räumen. Eine zeitgenössische Fortsetzung findet sie in Saudi-Arabien, wo das «Komitee für die Förderung der Tugend und die Verhinderung von Lastern» über die Einhaltung der strengen Geschlechtertrennung und Kleidervorschriften sowie des Alkoholverbots wacht. Ihr religiöser Eifer sorgte schon für zahlreiche Eklats, so auch 2002, als 14 Mädchen bei einem Schulbrand in Mekka ums Leben kamen. Die Sittenwächter hatten sie am Verlassen des brennenden Gebäudes gehindert, weil sie nicht verschleiert waren und in Kontakt mit männlichen Feuerwehrmännern hätten kommen können.

Salafisten noch radikaler als Muslimbrüder

Dabei zählen «Al-Dschamaa Al-Islamiyya» und Muslimbrüder nicht einmal zu den radikalsten Islamisten in Ägypten. Die Salafisten, die der fundamentalistischen, wahhabitischen Koranauslegung nahe stehen, waren unter Mubarak als Gegengewicht zu den Muslimbrüdern geduldet. Im derzeit offenen politischen Klima Ägyptens wittern auch sie ihre Chance und verleihen ihren radikalen Forderungen zunehmend lautstark Ausdruck. Laut «Daily News Egypt» verlangten sie vergangene Woche in einem Dorf südlich von Kairo die Schliessung eines Spirituosengeschäfts. Bei den anschliessenden Unruhen kam eine Person ums Leben und acht wurden verletzt.

Angesichts wachsender Verunsicherung sowohl in Ägypten als auch im Westen versuchte der ägyptische Grossmufti Ali Gomaa in einem Gastbeitrag in der «New York Times» die Wogen zu glätten: «Die religiöse Tradition Ägyptens basiert auf einer gemässigten, toleranten Auslegung des Islams», schrieb Gomaa. Gleichzeitig hielt er fest, dass Ägypten eine tief religiöse Gesellschaft sei und der Islam auf jeden Fall eine Rolle in der demokratischen Ordnung des Landes spielen werde: «Religion kann nicht völlig von Politik getrennt werden, aber wir werden sicher stellen, dass sie nicht für politische Zwecke missbraucht wird.»

Referendum für die Islamisten?

Die Abstimmung über die Teilrevision der ägyptischen Verfassung im vergangenen März könnte bereits ein Referendum über die Zukunft des Islamismus im Land der Pharaonen gewesen sein. Die liberalen Kräfte hatten sie abgelehnt, weil sie die Zeit bis zu den Parlamentswahlen im September für zu knapp halten. Sie glauben die bereits gut organisierten Muslimbrüder sowie die National-Demokratische Partei Mubaraks würden davon profitieren. Abgesehen vom Zeitplan gerieten Liberale und Islamisten aber auch wegen einem konkreten Verfassungsartikel aneinander, der den Islam betrifft.

Artikel 2 der alten Verfassung von 1971 erklärte den Islam zur Staatsreligion, 1980 wurde in einem Zusatz die Scharia als Grundlage des ägyptischen Rechts festgelegt. Die Islamisten befürchteten im Fall einer Totalrevision der Verfassung, dass Artikel 2 gestrichen und Ägypten ein säkularer Staat werden könnte. Also setzten sie sich dafür ein, dass die Teilrevision angenommen wird, denn sie behält Artikel 2 unverändert bei. Die liberalen Kräfte hingegen verlangten eine Änderung von Artikel 2, der von den Islamisten als Rechtfertigung für die Errichtung eines islamischen Staates missbraucht werden könnte. In welchem Ausmass das ägyptische Stimmvolk sich von solchen Überlegungen leiten liess, ist nicht bekannt. Aber über 77 Prozent stimmten mit den Muslimbrüdern für die Teilrevision.

Damit ist der Weg frei für die Parlamentswahlen im September. Wie stark die Islamisten in Ägypten wirklich sind, wird sich dann erstmals zeigen. Bruchstücke sind heute bereits erkennbar und lassen nichts Gutes erahnen. (kri)

Quelle: http://www.20min.ch/news/ausland/story/Zeigen-die-Islamisten-ihr-wahres-Gesicht--11753189


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von fidelio777 am 06.04.11 8:35

In der gleichen Ausgabe dieser Zeitung ist folgender Artikel zu lesen.

Millitärrat will keinen "Gottesstaat"

Der seit dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak regierende Militärrat will darüber wachen, dass in Ägypten keine extremen religiösen Kräfte die Macht übernehmen können.


«Ägypten wird nicht von einem zweiten Khomeini regiert werden», erklärten die Militärs. «Der Militärrat wird nicht zulassen, dass extremistische Gruppierungen die Kontrolle im Land übernehmen», zitierte die Kairoer Tageszeitung «Al-Masry Al-Youm» am Dienstag Vize- Verteidigungsminister Mohammed Mochtar al-Mella. Mitglieder des Gremiums waren zuvor mit Chefredaktoren zusammengekommen.

Bei den Äusserungen der Generäle handelte es sich um die ersten öffentlichen Erklärungen darüber, inwieweit der Militärrat in den politischen Prozess im Land eingreifen könnte. Das Gremium übernahm die Regierungsgeschäfte nach dem Sturz Mubaraks am 11. Februar.

Ajatollah Ruhollah Khomeini hatte 1979 nach einer Revolution gegen den pro-westlichen Schah Resa Pahlevi die Macht im Iran übernommen und eine bis heute bestehende islamistische Diktatur (»Gottesstaat») errichtet. (sda)

Quelle: http://www.20min.ch/news/dossier/tunesien/story/Militaerrat-will-keinen--Gottesstaat--22661305


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 58
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 06.04.11 23:30

Kebab-Buden als "Geldwaschanlage"...eher nicht, meiner Meinung nach.
Dafür müßten die Moslems Geld haben - und das tun die eher weniger....

UNterweltbosse sind auch eher Russen, Serben, ex-Yugos usw. - jedenfalls was einen so die Nachrichten "lehren".
Türken natürlich auch...aber eher im Ghetto...und dort gibts in etwas genauso viel Geld zu waschen, wie im Kosovo: Nämlich NULL - egal, wieviel
reinpumpst. teufel
http://www.forum-politik.at/t3372-bizarr-boshaft-eu-pumpte-milliarden-steuergeld-in-islamischen-kosovo

Na, Kebab-Buden sind meiner Meinung nach echt nur als Treffpunkt für Klein- und Schwerkriminelle gut.
Das brauchen sie auch am dringendsten - wie sonst sollen sie so schnell 20 Leute zum KIllen und Krawall machen herbeiholen können..? confused
Deren Kommunikations-System is das beste, was man je gesehen hat!
http://www.forum-politik.at/t3194p100-erkennung-asylanten-verbrechen-trotz-gutmensch-verschleierung#104938

*schätzend*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von politikjoker am 06.04.11 23:45

fidelio777 schrieb:Ajatollah Ruhollah Khomeini hatte 1979 nach einer Revolution gegen den pro-westlichen Schah Resa Pahlevi die Macht im Iran übernommen und eine bis heute bestehende islamistische Diktatur (»Gottesstaat») errichtet.
Is doch schön, wenn diesmal die depperten Christen den bösen Islam-Buben den Weg freigebombt haben bzw. die "Drecksarbeit" verrichtet haben, nicht wahr...? 95

Wenn man es überhaupt nicht genau nimmt, sind wir jetzt praktisch die kostenlosen Gastarbeiter als Killer-Putztrupps als Nachfolger der ur-Moslems bzw. Gastarbeiter, die ja hauptsächlich "Putzleute" waren.
Bloß bezahlten wir damals die..die aktuellen Moslems bezahlen nicht mal, sondern schicken sich an, das gratis von depperten "Soldnern" freigebombte Land zu übernehmen:
fidelio777 schrieb:.. «Die neue Polizei muss eine Abteilung mit beschränkten Befugnissen haben, jene zu verhaften, die sich unmoralisch verhalten»... Saudi-Arabien, wo das «Komitee für die Förderung der Tugend und die Verhinderung von Lastern» über die Einhaltung der strengen Geschlechtertrennung und Kleidervorschriften sowie des Alkoholverbots wacht. Ihr religiöser Eifer sorgte schon für zahlreiche Eklats, so auch 2002, als 14 Mädchen bei einem Schulbrand in Mekka ums Leben kamen. Die Sittenwächter hatten sie am Verlassen des brennenden Gebäudes gehindert, weil sie nicht verschleiert waren und in Kontakt mit männlichen Feuerwehrmännern hätten kommen können.. Die Salafisten...wittern..ihre Chance ... radikalen Forderungen.....verlangten ,,,Schliessung eines Spirituosengeschäfts. Bei den anschliessenden Unruhen kam eine Person ums Leben und acht wurden verletzt....Wie stark die Islamisten in Ägypten wirklich sind, wird sich dann erstmals zeigen.
* SINNLOSE Gesetze, die nix als Leid & Horror verursachen und außer dem Satan niemanden Freude machen. affraid

* Gläubige Moslems killen auch frisch und froh Menschen und lösen so ihre Karte fürs Höllen-Paradies *zuckt mit den Schultern*
Wie wir ja wissen, bringt einen gleich laut 2 (!) Religionen Mord an einen bestimmten "Ort".
Dieser wird nur grund verschieden "betitelt"...


*nur mehr entsetzt*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Offene Fragen zum Islam Anlass

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten