Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von politikjoker am 01.03.11 14:09

Tja, höre das erste Gebot des Sozialismus: Du sollst dich nicht bei LINKEN unbeliebt machen!

Auch nicht, bist selber ein Linker. teufel

Du kannst gerne x Leute völlig sinnlos in diversen Moslemstans in den Tod schicken und damit deine Hände dick sowie fett in Blut waschen - is ja eh nur das depperte Volk devil - jedoch ärgere nicht deine linken Freunde, sonst gehen die in den "miesen Attentats-Mode" und hauen dir von hinten, aus den eigenen Reihen den Dolch ins Polit-Genick.

Und das mehrmals! affraid

Naja, jedenfalls wars 1x zuviel und Guttenberg mußte zurücktreten, obwohl seine Schummelei ja völlig egal war, da er kein Wissenschaftsminister ist.

Aber, bitte: Soldaten umbringen, schummeln UND alle linken Kumpels ärgern mit gestörten Ideen von wegen einem Berufsheer, das sich weder wer in Wirklichkeit leisten kann, noch wer wirklich will, da ja damit mal primär das letzte Gsindel und sogar Verbrecher mit Sturmwaffen ausgerüstet werden affraid - das is halt definitiv zuviel und man wird einfach von hinten politisch abgeknallt, wie ein Hund. 95

Wie oft wäre wohl schon Darabos in Deutschland politisch umgebracht, abgeschossen, ausradiert, nieder gemacht, in die Luft gesprengt, standrechtlich erschossen, nieder gemetzelt usw. worden ?

teufel teufel
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von politikjoker am 01.03.11 14:11

P.S.: Weiterführende Links:
* http://www.forum-politik.at/t3732-heer-debatte-guttenberg-darabos-zwei-ritten-in-die-schande
* http://www.forum-politik.at/t3695-linkes-propaganda-marchen-von-wehrpflicht-aus-ungleich-bewaffnung-rechter-rand
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt zurücktreten. Nach massiver Kritik und den nach wie vor im Raum stehenden Plagiatsvorwürfen war ein Rücktritt für ihn unumgänglich geworden.
Nach massiver Kritik in den vergangenen Tagen wegen seiner abgeschriebenen Doktorarbeit und den nach wie vor im Raum stehenden Betrugsvorwürfen war ein Rücktritt für Karl-Theodor zu Guttenberg unumgänglich geworden.

Guttenberg sagte, er könne es nicht mehr verantworten, dass die Plagiats-Affäre auf dem Rücken der Bundeswehrsoldaten ausgetragen werde. Die öffentliche und mediale Betrachtung drehe sich nur noch um die Person Guttenberg und die Dissertation. Der Tod und die Verwundung von Soldaten rückten in den Hintergrund. Dies sei eine „dramatische Verschiebung“. Für das fordernde Amt des Verteidigungsministers brauche man ungeteilte Konzentration und fehlerfreie Arbeit. Er habe die größte Reform in der Geschichte der Bundeswehr angestoßen, betonte Guttenberg. Nach Guttenbergs Rücktritt ist jedoch unklar, ob die angestrebte Reform so kommt.
Merkel schweigt und lächelt

Der Verteidigungsminister machte deutlich, dass er sich mit seinem Rücktritt schwer getan habe. Dies sei „unbefriedigend, aber allzu menschlich“. Man gebe nicht leicht ein Amt auf, „an dem das Herzblut hängt“. Es sei eine Frage des Anstandes gewesen, zunächst die drei in Afghanistan gestorbenen Soldaten zu Grabe zu tragen. Außerdem werde er sich an der Aufklärung der Vorwürfe gegen ihn in Zusammenhang mit seiner Doktorarbeit beteiligen und staatsanwaltlichen Ermittlungen zu den Plagiatsvorwürfen stellen. „Es würde daher nach meiner Überzeugung im öffentlichen wie in meinem eigenen Interesse liegen, wenn auch die staatsanwaltlichen Ermittlungen etwa bezüglich urheberrechtlicher Fragen nach Aufhebung der parlamentarischen Immunität, sollte dies noch erforderlich sein, zeitnah geführt werden können.“

Die mediale Betrachtung seiner Person und die Qualität der Auseinandersetzung sei nicht ohne Auswirkung auf ihn und seine Familie geblieben. Die Mechanismen könnten zerstörerisch sein. Er erwarte aber kein Mitleid. Wie üblich, wenn es um Guttenberg geht, hatte die „Bild“-Zeitung“ als erste über den bevorstehenden Rücktritt berichtet, Regierungs- und Koalitionskreise bestätigten wenig später die Rücktrittsabsichten. Guttenberg wird vorgeworfen, wesentliche Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben zu haben, ohne diese Passagen als Texte anderer Autoren gekennzeichnet zu haben. Guttenberg hatte die Vorwürfe zunächst abgestritten, später aber gravierende handwerkliche Fehler eingeräumt und auf seinen Doktor-Titel verzichtet.
Ein entsprechendes Rücktrittsgesuch hatte Guttenberg bereits bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eingereicht. Auch das Bundespräsidialamt sei über Guttenbergs geplanten Schritt vorab informiert worden. In einem Statement bezeichnete Guttenberg seinen Rücktritt als "schmerzlichsten Schritt meines Lebens".

Merkel, die sich derzeit auf der Cebit in Hannover aufhält, hatte am Vormittag ihren Rundgang auf der Computer-Messe überraschend unterbrochen und längere Zeit telefoniert. Dem Vernehmen nach stimmte sich die Kanzlerin auch mit FDP-Chef Guido Westerwelle und CSU-Chef Horst Seehofer ab. Später setzte Merkel ihren Cebit-Rundgang fort, wollte aber Fragen der Journalisten zu Guttenbergs Rücktritt keine Stellung nehmen, sondern begnügte sich mit einem Lächeln.

Erst gestern hatte sich Merkel erneut demonstrativ hinter Guttenberg gestellt.
Quelle
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von Bengelchen8 am 02.03.11 20:47

Ist ein ganz klarer Fall: Ein Politiker der
a) Beim Großteil der Bevölkerung beliebt ist;
b) Sogar bei der Belegschaft seines Ressorts mehr als Anerkennung genießt;
c) Ein untadeliges Familienleben hat (welch ein Affront')
d) In seinem Ressort Leistung, Durchsetzungskraft UND Entschlussfreudigkeit zeigt (für einen Politiker ohnehin völlig abnormal)
.....so einen Politiker KANN die ganze Politlandschaft nun mal nicht ab!!

Wie schaut der "übliche" Politiker (speziell die linke Fraktion) aus:
Irgendeinen hochtrabenden "Titel" (Mag.; Dr., ) vor dem Namen und VOR ALLEM: Keinerlei Bezug zur normalen Bevölkerung, dafür sehr viel Blödsinn (statt Hirn) in der Birne!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von politikjoker am 02.03.11 21:01

Najaaaaa, ich würd Guttenberg nicht soooo hoch in den Himmel loben.

Ich stimme mit dir überein, daß der Wirbel ums Schummel nur ein Vorwand ist.

ABER:
Der Kerl hat Deutsche an den Moslem- la der Welt schicken lassen, was sie schon mehrfach (!) umgebracht hat! devil

Der Kerl hat bei der Reform des Bundesheeres genau so Quadrat-Scheiße gebaut, wie Darabos - nur ist er damit schon "durch"...und schaut sich jetzt an, weil offensichtlich alle Zahlen erlogen und erstunken sind und sich verdächtig mit den Österreichischen Zahlen "decken":
http://www.forum-politik.at/t3732-heer-debatte-guttenberg-darabos-zwei-ritten-in-die-schande
=> Ich weiß nicht genau, was da in Deutschland abgelaufen ist - aber es stinkt!

confused Suspect
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von Neo am 02.03.11 21:29

GUTENBERG IST EIN BETRÜGER UND DA DARF ES AUCH KEIN PARDON GEBEN UND UNABHÄNGIG VON DEN LINKEN DIE MIT ODER OHNE DOKTORTITEL NIX ZAMBRINGEN teufel

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von Shatiel am 04.08.11 13:31

politikjoker schrieb:
Naja, jedenfalls wars 1x zuviel und Guttenberg mußte zurücktreten, obwohl seine Schummelei ja völlig egal war, da er kein Wissenschaftsminister ist.

Es ist eben nicht so egal, da er als Verteidigungsminister auch das "Oberhaupt" der Bundeswehr-Unis ist, wo ein Student, dem ein Plagiat nachgewiesen wird (egal ob bewusst betrogen, schlampig zitiert oder unwissend falsch zitiert) ohne wenn und aber von der Uni geworfen wird. So ein Rektor ist dann nur schwer zu vertreten, besonders wenn er in dieser Hinsicht von einer "Lapalie" spricht - aber bei den Studenten ganz andere Maßstäbe ansetzt.
avatar
Shatiel
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 104
Alter : 35
Ort : Kärnten
Nationalität :
Anmeldedatum : 02.08.11

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von politikjoker am 04.08.11 22:49

@einige:
Jjajajajajaa, weg mit den Betrügern!

Ganz eurer Meinung!

Habe mich da aber etwas mißverständlich ausgedrückt, da das beim Thema nur eine Nebensache war.

Aber sonst halte ich natürlich auch 0 von Betrügern und bin selbstverständlich 1000% dafür, daß das GSINDEL hart bestraft wird - was ja auch geschah!


mfg
Politik Joker

avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Karl-Theodor zu Guttenberg

Beitrag von bushi am 01.02.12 9:18


Kann das wirklich Zufall sein?
Kaum nimmt Guttenberg kein Haargel mehr, geht Schlecker pleite.
Darüber muss ich mal nachdenken...
Viele Grüße
bushi
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Guttenberg oder: Gemeingefährliche Dilettanten müssen NUR in Deutschland zurücktreten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten