Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

PERVERSE LINKE Gesetze braucht das Land: Bürger wehrt sich gegen Straftäter & kriegt Anzeige

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

PERVERSE LINKE Gesetze braucht das Land: Bürger wehrt sich gegen Straftäter & kriegt Anzeige

Beitrag von politikjoker am 09.02.11 1:20

Gefühlte 100 Jahre links wählen (spö oder övp is egal, da ja aktuell Övp Fekter diese BIZARRE PERVERSITÄT zu verantworten hat) hat schon so perverse Gesetze geschaffen, daß man als braver Bürger bei geringstem Anzeichen, daß man vor einem Verbrecher steht, am besten entweder sofort flieht, oder sich wehrlos zusammenschlagen läßt.
Is sicherer. affraid + devil

Denn: Sich wehren ist
devil strengstens verboten devil

Wenn schon, auch nur mit sicher nicht tödlichem Pfefferspray:
*har, har* ANZEIGE!!! *har, har*:

Und was die Perversität und BOSHAFTIGKEIT frontal gegen den Bürger noch steigert:
(Oja, das geht noch! teufel)
Buergermeister: Johann Habersatter, SPÖ

So danket der Spö für ihre Beruhigungslügen!

Preiset die Lüge neben der klaren Wahrheit, da die Taxler plötzlich nicht aus Spaß nur mehr bewaffnet rumlaufen und VERZWEIFELT um Hilfe schreien!

So liebet die NSpö für ihre irrationalen nazi-artigen Behauptungen zum Schutze durchgeknallter Ausländer, die einfach nur Lust auf Krawall und Gewalt haben!

So machet auch in ZUkunft als gläubiges (und saudummes) Stimmvieh bei Spö fett das Kreuz der Allmacht, auf daß ihr auch in Zukunft wehrlos euch zusammenschlagen lassen müsset!

Und danket, danket den Erlösern von allen geistigen Regungen und täglich Plag Fekter und Bandion-Ortner für all die Schläge, die ihr erdulden müsst.
Und zwar für jeden, jeden einzelnen!

Drum lasset ab vom Pfefferspray des Teufels der Verteidigung!

Wehrlos!!
Weeehhrrrlloosss!!!!
Ergebet euch den Schlägen und den irren Verbrechern!!!

HALLELUJA IN SPÖ UND ÖVP!!!

BIS-DAß-IHR-EINES-TAGES-KREPIERT-UNTER-BRUTALEN-SCHLÄGEN!!!

Aaaammeeennn.


*fehlen einfach dir druckfähigen Worte für diese GEMEINHEIT und BÜRGERFEINDLICHKEIT aus dem Hause VOLKSpartei!!!*
121 121
Politik Joker

P.S.:Der-reinste-HOHN:
http://www.forum-politik.at/t3667-osterreich-plage-ost-kriminelle-bekampft-von-fekter-kindergarten-cop
Erst vor zwei Wochen haben neun Belgier in Obertauern drei Taxilenker angegriffen, die Chauffeure sind so im Spital gelandet (siehe Infobox). Jetzt kam es erneut zu einer Attacke. Die Taxilenker beschweren sich nun über die zunehmende Brutalität. Bürgermeister Johann Habersatter widerspricht - Obertauern sei ein friedlicher Urlaubsort."Zwei Gruppen stritten sich um mein Taxi. Sie stiegen dann beide ein. Zwei Männer wollte ich 100 Meter vor dem Zielort aussteigen lassen, weil ich sonst einen Umweg hätte machen müssen. Da reagierten sie aggressiv. Ich stieg aus und öffnete die hintere Fahrertür, um ihnen zu zeigen, dass ich es ernst meine. Plötzlich griff mich einer der beiden an und prügelte auf mich ein", schilderte Taxilenker Markus P. Der Chauffeur zückte in seiner Not einen Pfefferspray. "Jetzt habe ich selber eine Anzeige bekommen. Dabei wollte ich mich nur verteidigen und niemanden verletzen", so P.
Markus P. und seine 23 Kollegen, die im Winter in Obertauern Taxi fahren, beklagen sich über die zunehmende Aggressivität. "Es gibt einige Urlauber, die von der Piste direkt zum Aprés- Ski gehen. Dann wird noch bis 4 Uhr früh in den Lokalen gefeiert. Das letzte Glied in der Kette sind die Taxilenker. Wenn die Gäste stockbetrunken sind, wollen sie heim. Und da kommt es oft zum Streit, sei es weil zu viele Leute in ein Auto wollen oder weil ihnen der Fahrpreis zu teuer ist. Immer öfter schlagen die Betrunkenen in solchen Fällen zu."
Am örtlichen Polizeiposten heißt es, dass es nicht mehr Schlägereien als sonst auch gebe: "Außerdem sind da auch Einheimische beteiligt, nicht nur Urlauber." Auch Bürgermeister Johann Habersatter beruhigt: "Wir haben eine völlig zufriedene Gästeschicht. Zu Zwischenfällen kann es überall kommen. Ein Gewaltproblem gibt es bei uns aber keinesfalls."
http://www.krone.at/Salzburg/Obertauerner_Taxler_beklagen_Zunahme_der_Brutalitaet-Immer_mehr_Angriffe-Story-244796
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten