Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

SPÖ Hundsdorfer setzt GIERIG UNSOZIAL Beamt ab 55=Bauarbeiter&verlangt deren volle Aushaltung per Haklerregelung

Nach unten

SPÖ Hundsdorfer setzt GIERIG UNSOZIAL Beamt ab 55=Bauarbeiter&verlangt deren volle Aushaltung per Haklerregelung

Beitrag von politikjoker am 20.10.09 3:01

Und das ganze um +500 Millionen € Steuergeld!
Der ewig gefüllte, linke Bankomat des Himmels dürfte wieder proppen voll sein.
Ob jetzt was 2 Milliarden € kostet, oder doch 2,5 Milliarden € Steuergeld bei 200 Milliarden Verschuldung http://www.staatsschulden.at , das ist natürlich einem erz-Sozi, der niemals in die Verlegenheit des ehrlichen, harten Arbeitens kam, sowas von wuarscht , das kann man sich als Bürger garnicht vorstellen!

Meine, ansich...man kann HUndsdorfer keinen Vorwurf machen.
Er kann sich ja garnicht vorstellen, wie diese Aktion an Bürgerfeindlichkeit, unsozialer Art und Boshaftigkeit nicht zu übertreffen ist.
Wie sollte er auch ? Mangels Erfahrung mit harter Arbeit geht das ja nicht.
Wie sie ja auch die meisten Linken nicht haben.
Als Freunderl emporgehoben in luftige, fette Gehaltsstufen können sie garnicht den Unterschied zwischen Schwerarbeiter und Beamten kennen.

Wie denn ?
Wie sollen sie denn wissen, daß der Schwerarbeiter dank täglicher und schwerster physischer Arbeit oft bei Wind und Wetter bei Pensionsantritt fast tot ist sowie fast berufsunfähig ?

Der Beamte hingegen ist sein ganzes Leben hindurch im Büro und kann sich seine Physe fast garnicht ruinieren - geschweige denn wird er arbeitsunfähig; auch nur irgendwie. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Meine, Spö-Freunderl kennen nur Beamte und haben generell nicht wirklich einen Draht zum Bürger.
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/straflosigkeit-von-schwarzafrika-dealern-hat-erwartete-folgenasylantenheim-als-drogen-umschlagplatz-t2388.htm
Spricht eine brutale und klare Sprache; bzw. zeigt, wieweit sich linke Politik am Bürger orientiert.
Nämlich garnicht!

http://www.forum-politik.at/spo-f31/spo-skylink-obb-trieben-usw-oder-wie-der-griff-in-die-kasse-bzw-diebstahl-im-grosen-stil-salonfahig-wurde-t2378.htm
Das Geld, was hier von der SPÖ&co gierig, für absurde Zwecke wie Drogendenkmälern & illegal abgegriffen wird, fehlt natürlich dann im Haushalt und für Projekte für den Bürger.
Staatsfeind Nr.1 ist in Österreich die Spö an der Macht. Gefährlicher kann man bezüglich Land und Leute nimmer wirklich wirtschaften - außer man schaut nach Rußland und diverse, unzivilisierte "Muslimstans".

Natürlich hat Hundsdorfer dafür auch eine gute Ausrede:
Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) ist gegen ein vorzeitiges Auslaufen der Hacklerregelung vor Ende 2013. Er argumentiert damit, dass damit Vertrauen und Sicherheit in das Pensionssystem geschaffen werde.
Klar.
Wir reden hier ja auch von dem gesamten Pensionssystem - und nicht nur von absurden Privilegien für eine kleine Gruppe, die diese Priviliegien nichtmal entfernt verdient! 107
Schließlich wird so z.B. ein Bauarbeiter glatt z.B. einem Sekretär gleichgestellt.
Unsozialer und unfairer gehts kaum noch.
Und solche Worte schon zum 2. Male ausgerechnet aus dem Munde eines Sozialisten. Faymann legte sich ja auch schon voller Inbrunst gegen den Bürger ins Zeug: http://www.forum-politik.at/spo-f31/spo-faymann-verlangt-gierig-vehement-unsozial-weiterhin-volle-frupension-alias-haklerregelung-fur-55jahrige-beamte-t2409.htm
500 Millionen Euro Mehrkosten gegenüber den ursprünglichen Prognosen und Gesamtkosten von zwei Milliarden Euro seien für ihn kein Grund für ein rascheres Aus der Hacklerregelung.
So spricht ein erz-Sozi, der niemals gelernt hat, Geld zu schätzen; geschweige denn für den Bürger zu arbeiten; geschweige denn mal selbst zu arbeiten.
Wozu eigentlich sparen ?
Das Geld krieg ich eh jedes MOnat fett aufs Konto!
Und der depperte Bürger zahlt eh alles, weil ers zahlen muß.
Soviel Ausgaben, daß wir längst nimmer wissen, woher die Kohle dafür nehmen ?
Da Voves hots eh schon angdeut: IM worst case nemma einfach statt 50% vom Gehalt gleich 100 !


devil devil
Politik JOker

P.S.:
Anbei der gesamte Text:
Wien (ett/red.).„Je früher, desto besser.“ Der Arbeitsrechts- und Sozialexperte Wolfgang Mazal spricht sich im Gespräch mit der „Presse“ für eine rasche Abschaffung der Hacklerfrühpension aus. Er halte diese vorerst bis 2013 geltende Bestimmung „vom Ansatz her für verfehlt“, weil man bei sich ändernden Lebensbedingungen wie der steigenden Lebenserwartung nicht eine stabile, fixe Regelung festlegen könne.

Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) ist gegen ein vorzeitiges Auslaufen der Hacklerregelung vor Ende 2013. Er argumentiert damit, dass damit Vertrauen und Sicherheit in das Pensionssystem geschaffen werde. Bis Jahresende muss er einen Vorschlag über eine Neuregelung der Hacklerregelung vorlegen. Details nannte er in der ORF-„Pressestunde“ nicht. Möglich sei aber, dass es danach weniger Pension bei einem vorzeitigen Ruhestand nach der Hacklerregelung gebe. 500 Millionen Euro Mehrkosten gegenüber den ursprünglichen Prognosen und Gesamtkosten von zwei Milliarden Euro seien für ihn kein Grund für ein rascheres Aus der Hacklerregelung.

Verfassungs- und Sozialexperten sind übereinstimmend der Meinung, es gebe keinen Vertrauensschutz, dass die Regelung tatsächlich unverändert bis 2013 gelte. Die Verlängerung bis 2013 sei erst im Vorjahr erfolgt. Deswegen könne inzwischen auch kein großer Vertrauensschutz aufgebaut worden sein, so Mazal.
Cool. Nichtmal die eigenen Experten bestätigen die krausen Ideen der sozialen Führer-Hoschis. rofl deppen
Er meint, es könnten daher schon „in wenigen Monaten“ Änderungen vorgenommen werden, wenn diese „sehr kleine Effekte“ hätten.
Der Verfassungsexperte Heinz Mayer sieht nicht einmal verfassungsrechtliche Probleme, sollte die Hacklerregelung bereits im Laufe des nächsten Jahres komplett abgeschafft werden. Nur für eine ganz kurzfristige Änderung hält Mayer Übergangsbestimmungen für notwendig.
Eine Übergangsregelung ist auch für den Verfassungsexperten Theo Öhlinger eine mögliche Variante. Ein abruptes Ende der Hacklerregelung – beispielsweise mit 1. Jänner 2010 – sei hingegen aus verfassungsrechtlicher Sicht unzulässig, meinte Öhlinger zur Austria Presseagentur. Jedenfalls sei ein Versprechen der Regierung, bis 2013 nichts zu ändern, sicher nicht bindend.
Sagt mal...widerspricht sich der Intelligenzbolzen da nicht selbst ? rofl 107

In einem Punkt denkt Hundstorfer selbst an eine Änderung: Die Umstellung auf ein Pensionskonto, auf das man Einschau nehmen kann, könnte beschleunigt werden. Derzeit ist das unter anderem nicht möglich, weil die Pensionen nach einem gemischten Modell (Zeiten vor und der Pensionsreform 2004) berechnet werden. Der Übergangszeitraum für diese „Parallelrechnung“ könnte verkürzt werden.
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Hundstorfer geht in Pension

Beitrag von bushi am 21.06.16 10:14

94
http://kurier.at/politik/inland/hundstorfer-geht-in-beamten-pension/205.574.042
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 75
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten