Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Gott

Seite 8 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gott

Beitrag von bushi am 20.07.09 18:10

das Eingangsposting lautete :

Anti-Gott-Plakate: "Das geht zu weit"
Hunderte Reaktionen von Lesern erreichten die "Heute"-Redaktion, seit die Anti-Gott-Plakate vergangene Woche in der Wiener Innenstadt aufgehängt wurden. Auf den Plakaten zu lesen: Slogans wie "Es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott". Viele gläubige Christen sind empört. Die Atheisten, die hinter dieser Kampagne stecken, pochen auf Meinungsfreiheit.
Bisher hängen nur in Häupels-Wien drei der umstrittenen Plakate. Bald sollen die Sujets aber auch in Graz, Salzburg oder Innsbruck zu sehen sein -wenn sich jemand findet, der sie anbringt. (Heute, S.11)
wozu einen Gott, wenn wir an unsern Partei-"Führer" glauben  teufel


Zuletzt von bushi am 13.12.13 19:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten


Re: Gott

Beitrag von politikjoker am 10.02.13 8:58

bushi schrieb:Sind monotheistische Religionen "von Natur aus" gewalttätig?
devil NEIN! devil

UND DAS WEISS JEDES KLEINE KIND, DAS EIN BISSL IN DIE ZEITUNG SCHAUT!!

Statistisch "das ganze Volk durch" gewalttätig is NUR der Islam:
http://www.youtube.com/user/islamisierung2/videos

Der Westen führt zwar Kriege, aber heute hauptsächlich gegen Islamisten, wenn sie auszucken.
Dazu gehörte übrigens sogar der Jugo-Krieg!
http://www.forum-politik.at/t3972-unglaublich-aber-wahr-sunniten-moslem-turken-sind-vater-des-jugoslawien-krieges

So untereinander bringen sich Typen aus dem Westen schon seit Jahrzenten statistisch nur mehr um, müssen Diktatoren umgebracht werden - und dann dauerts auch vergleichsweise kurz.
Beim Islam is aber PERMANENT Krieg, Mord und Horror angesagt.
Und das seit 1400 Jahren.
Und das aus religiösen Gründen - während der Westen statistisch eher andere Gründe verfolgt.

Außerdem is die Idee von wegen "Christentum wäre gleich gewalttätig wie Islam" schon von vorne herein(!) 100% falsifiziert, da weltweit statistisch NUR Islamisten als Terroristen feige und sinnlos morden - und zwar MASSENWEISE affraid
Wäre auch nur ein Körnchen Wahrheit an der "Untersuchung" von den Typen, müßten aber Christen und Islamisten in etwa gleich viel Hölle auf Erden und Terror verursachen / machen.
Im anbetracht der Fakten fragt man sich also wirklich, ob der "Wissenschaftler" "nur" dumm is, total weltfremd oder ein hinterhältiger und FALSCHER Hetzer pro Atheismus.
Seine "Erkenntnisse" haben jedenfalls NULL mit der Wirklichkeit zu tun und sind reine Propaganda a la Nazi! devil 121
http://www.forum-politik.at/t2571-n-spo-propaganda-artige-lugenmarchen-2009-bundesprasident-fischer-wird-uberparteilich-unterstutzt

devil UND DAS IS IN KEINSTER WEISE DER FALL!!! devil

HÖRT ALSO DUMM UND VERLOGEN ENDLICH AUF, RELIGIÖS FRIEDFERTIGES CHRISTENTUM UND RELIGIÖS MORDLUSTIGEN UND BÖSARTIGEN ISLAM IN EINEN TOPF ZU SCHMEIßEN!!!! devil
http://www.forum-politik.at/t5422-warum-das-christentum-sowohl-atheismus-und-islam-vorzuziehen-ist
=> Obiger Link falsifiziert auch gleich den zweiten Teil des Lügenmärchens von dem Typen!! devil
Ich sag nur "Gott der Pocken" und sein Leid für die Götzendienerwelt! devil


*dumm, dümmer Götzendiener-Sympathiesanten*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von bushi am 10.02.13 10:03

politikjoker schrieb:
bushi schrieb:Sind monotheistische Religionen "von Natur aus" gewalttätig?
NEIN!
UND DAS WEISS JEDES KLEINE KIND, DAS EIN BISSL IN DIE ZEITUNG SCHAUT!!
Der Westen führt zwar Kriege, aber heute hauptsächlich gegen Islamisten; Dazu gehörte übrigens sogar der Jugo-Krieg!
HÖRT ALSO ENDLICH AUF, RELIGIÖS FRIEDFERTIGES CHRISTENTUM UND RELIGIÖS MORDLUSTIGEN UND BÖSARTIGEN ISLAM IN EINEN TOPF ZU SCHMEIßEN!!!!
die Osmanen waren die Letzten die Teile des Abendlandes beherrschten, danach haben bis heute die Christenländer das Morgenland beherrscht.
Der Zusammenbruch des Osmanischen Reiches wirkt bis heute.
http://www.braunschweiger-zeitung.de/fotos/fotoreportage/der-zusammenbruch-des-osmanischen-reiches-wirkt-bis-heute-id835561.html

Im Jugo-Krieg führten sich Serben und Kroaten am fürchterlichsten auf.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von bushi am 18.02.13 10:10


"Wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den Arsch krieche, dann wäre ich ein Zäpfchen geworden."


Wenn dir das Leben in den Arsch tritt, nutze den Schwung um vorwärts zu kommen!
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von politikjoker am 19.02.13 4:08

bushi schrieb:..Im Jugo-Krieg führten sich Serben und Kroaten am fürchterlichsten auf.
Sagt WER..?
Ich schätze, die Islamistebn haben einfach die absolut FALSCHEN terrorisiert.
Dann und wann werden sie dafür nämlich immer wieder abgeschlachtet.
Jedoch völlig zurecht..
http://www.forum-politik.at/t5678-mali-mehr-macht-fur-islam-ergibt-mehr-mord-scharia-und-damonischen-menschenhass
=> Da war´s halt dann eines Tages zuviel des Satanistentums und wie wurden schon auf Erden bestraft..

http://www.forum-politik.at/t5664-wo-islam-da-hass-mord-boshaftigkeit-doch-buddhisten-vertreiben-islamisten-fanatiker
=> 1x zuviel vergewaltigt und das ganze Gesocks wird gejagt wie Hunde..bis zum nächsten Mal...

Dass jemand Anders Islamisten übertreffen KANN, bezweifle ich.
Man beachte hier, WIE dämonisch die alten Islamisten ihre hilflosen Feinde abgeschlachtet haben:
http://www.youtube.com/watch?v=MTzLBRjPVOY


*weniger Islamisten = mehr Frieden und schönes Leben auf Erden*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Immer mehr Atheisten

Beitrag von bushi am 06.03.13 12:28

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 07.03.13 14:50

Dem ist leider so.

Und wo liegt das Übel?

Bei den Kirchen selbst, da sie den Glauben ja nicht mehr vermitteln. Da geht es genau so um das liebe Geld wie bei den Politikern auch.

Ausnahme bilden vielleicht die Freikirchen.

Und die Sekten sind die Spitze im Kassieren.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Gottesangst

Beitrag von bushi am 16.03.13 10:10

fidelio777 schrieb:Dem ist leider so.
ein atheist kommt in die hölle und es geht ihm "himmlisch", in der christenabteilung geht es "satanisch" zu.
er fragt den teufel: "warum müssen die christen in der hölle so fürchterlich qualvoll leiden?"
der teufel antwortet: "die christen wollen es so."
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von politikjoker am 17.03.13 2:37

bushi schrieb:Immer weniger Menschen glauben an Gott
Joaah!
Und genau deswegen, geht´s auf Erden immer ärger und grauslicher zu! affraid

Wer sich nicht um Gebote für schönes, gutes und friedvolles Leben schert, "schwebt" jenseits von Gut und Böse - und is im Endeffekt ohne klare "Basis" orientierungslos sowie für die Verführungen des Bösen leichte Beute.

Dann glauben sie halt mangels "Alternativen" dem nächst-besten Alles-Versprecher..
http://www.youtube.com/watch?v=CE1ybQmnmfI

...und dann wachen sie ohne Gott beim Teufel bzw. in der Hölle auf Erden auf.
Doch dann isses zu spät... affraid
http://www.youtube.com/user/islamisierung2/videos


*so schaut´s aus*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von bushi am 17.03.13 10:46

politikjoker schrieb:
bushi schrieb:Immer weniger Menschen glauben an Gott
Und genau deswegen, geht´s auf Erden immer ärger und grauslicher zu!
Wer sich nicht um Gebote für schönes, gutes und friedvolles Leben schert, "schwebt" jenseits von Gut und Böse - und is im Endeffekt ohne klare "Basis" orientierungslos sowie für die Verführungen des Bösen leichte Beute.
Dann glauben sie halt mangels "Alternativen" dem nächst-besten Alles-Versprecher..
..man glaubt nicht mehr an Gottesstrafen.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 20.03.13 15:07

politikjoker schrieb:
bushi schrieb:Immer weniger Menschen glauben an Gott
Joaah!
Und genau deswegen, geht´s auf Erden immer ärger und grauslicher zu! affraid

Wer sich nicht um Gebote für schönes, gutes und friedvolles Leben schert, "schwebt" jenseits von Gut und Böse - und is im Endeffekt ohne klare "Basis" orientierungslos sowie für die Verführungen des Bösen leichte Beute.

Dann glauben sie halt mangels "Alternativen" dem nächst-besten Alles-Versprecher..
http://www.youtube.com/watch?v=CE1ybQmnmfI

...und dann wachen sie ohne Gott beim Teufel bzw. in der Hölle auf Erden auf.
Doch dann isses zu spät... affraid
http://www.youtube.com/user/islamisierung2/videos


*so schaut´s aus*
Politik Joker


Danke für deinen Kommentar, besser hätte ich es nicht beschreiben können.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 20.03.13 15:10

bushi schrieb:
politikjoker schrieb:
bushi schrieb:Immer weniger Menschen glauben an Gott
Und genau deswegen, geht´s auf Erden immer ärger und grauslicher zu!
Wer sich nicht um Gebote für schönes, gutes und friedvolles Leben schert, "schwebt" jenseits von Gut und Böse - und is im Endeffekt ohne klare "Basis" orientierungslos sowie für die Verführungen des Bösen leichte Beute.
Dann glauben sie halt mangels "Alternativen" dem nächst-besten Alles-Versprecher..
..man glaubt nicht mehr an Gottesstrafen.

Das kann schon sein.

Dann sollten auch keine Fragen mehr gestellt werden wie diese: Wenn es einen Gott gäbe, hätte es diese Katastrophe nicht gegeben?

Anscheinend gibt es diese Strafen eben doch noch.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von politikjoker am 21.03.13 9:44

fidelio777 schrieb:Danke für deinen Kommentar, besser hätte ich es nicht beschreiben können.
*macht einen Diener*
Immer wieder gerne!
Ich danke recht herzlich für die Blumen.
fidelio777 schrieb:
bushi schrieb:..man glaubt nicht mehr an Gottesstrafen.
Das kann schon sein.
Das IS auch so, weil die Menschen mangels Führung / wegen der Skandale der Kirche immer weniger Orientierung kriegen (Bibel-Filme gibt´s übrigens auch so gut wie nimmer - wohingegen früher mal die rauf und runter gespielt wurden)
Das heißt aber nicht, dass es Gottesstrafen deswegen nimmer gibt.. affraid
Dann sollten auch keine Fragen mehr gestellt werden wie diese: Wenn es einen Gott gäbe, hätte es diese Katastrophe nicht gegeben?
SCHICKSAL hat immer Saison. Shocked
Im Kleinen, wie im Großen.
Die immer ungläubigeren Menschen verweigern nur immer mehr die Realität, um ihre kleine, verogene Welt "intakt" zu halten...
Anscheinend gibt es diese Strafen eben doch noch.
Jep.
Die Erde bebt unter Muslimen verdächtig oft....
SCHICKSAL!!


*einfach nur zum Nachdenken..*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 25.03.13 11:22

Sehr gut diese Anregungen.

Würden die Menschen wieder mehr an Gott glauben, so sähe manches sicher ganz anders aus. Vielleicht besser für manche und für manche sehr schlecht.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Ostergedenken

Beitrag von bushi am 31.03.13 10:39

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Atheistischer Pfarrer Soll das die Zukunft der Kirche sein?

Beitrag von fidelio777 am 11.04.13 8:35

Da ein Bericht der aufzeigt, dass die Kirche sich von Gott abwenden will. Und so nebenbei, es ist dies nicht das erste mal, dass ich dies höre. Denn es ist ja kein offenes Geheimnis, dass viele Pfarrer gar keinen glauben haben.

Eine gute Kollegin von uns, hat erfahren, dass in der Kirche bei den evangelisch reformierten in der Jugendarbeit sehr darauf geachtet wird, dass das Wort Jesus nicht ausgesprochen werden darf. Bei einem Kollegen der sich als Katechet ausbildet, wurde ebenfalls kommuniziert, dass das Wort Jesus nicht erwähnt werden darf.

Da kann ich nur eines sagen: Wohin des Weges? Ist das die Kirche der Zukunft?

Dann muss ich nur eines sagen. Weg von dieser staatlichen Kirche, wo der Glaube nichts mehr zählt.

Atheistischer Pfarrer

Soll das die Zukunft der Kirche sein?

Erfahrungen bringen uns weiter, doch können sie Gott ersetzen? Der Holländer Klaas Hendrikse propagiert den Abschied vom Gott der Kirche. – Eindrücke von einem Abend in Zürich.


Wer ist interessiert an einem Glauben, der bloss aus Erfahrungen besteht? Für den Holländer Klaas Hendrikse ist «Glauben» nicht mehr als das: Gott geschehe, behauptet er, in solchen Erfahrungen, wenn Menschen sich aufmachten. «Gott kann das Wort sein, mit dem man eine Erfahrung bezeichnet – muss es aber nicht.» Der christliche Gott des Glaubens, der allem den Grund gibt, der allmächtige Gott, der von der Kirche verkündigt wird – den gebe es nicht, sagt Hendrikse. Und ebenso schnörkellos: «Wenn es Gott nicht gibt, gibt es nichts zu beten.»

«Einen Gott predigen, den es nicht gibt»
Wie kommt es denn, dass der Holländer Säle füllt? Über Jahrzehnte Pfarrer, tritt er, kürzlich pensioniert, noch heute mit dieser Berufsbezeichnung auf, obwohl er «einen Gott predigt, den es nicht gibt» und so Unglauben sät. Sein Buch wurde in den Niederlanden ein Verkaufserfolg und ist nun auf deutsch erschienen.

Am 5. April kamen 320 Personen, die meisten über 50, auf Einladung der Zeitung «reformiert.» in die Zürcher St. Jakob-Kirche, um Hendrikse mit dem Grossmünsterpfarrer Christoph Sigrist diskutieren zu hören. Scharfe Kritik übte der Gast an Pfarrern, die selbst nicht glauben, was sie predigen. Das sei tödlich für die Kirche. Er qualifizierte (wie Rationalisten vor 200 Jahren) die biblischen Berichte über Jesus als Mythen ab: als wäre expliziter Unglaube besser als bemäntelter Unglaube.

Pfarrer und Atheist?
Die Veranstalter hatten den Abend im St. Jakob unter die Frage gestellt: Pfarrer und Atheist – geht das? Nein, sagte Christoph Sigrist. Hendrikse habe eine verwirrende Doppelbotschaft und lasse die Menschen orientierungslos, urteilte der Grossmünsterpfarrer. «Menschen, die zu mir kommen, erwarten, dass ich glaube.» Auch wenn angesichts der Weltlage Zweifel mitschwinge. «Ich kann meinen Beruf nicht ausüben, ohne dass ich sage: Ich glaube an Gott.»

Dies war ein Lichtstrahl an dem Abend, an dem die Kälte des Unglaubens durch die Zürcher City-Kirche wehte. Da stand doch ein Zuhörer, pensionierter Pfarrer, auf und wünschte der reformierten Kirche neben frommen und liberalen auch offen atheistische Pfarrer…

Wie weiter?
Wie soll die Kirche mit Hendrikses Provokationen umgehen? Die von Moderator Felix Reich aufgeworfene Frage wurde am Abend nicht beantwortet. Immerhin schilderte ein Kirchenpfleger, dass ein junger Pfarrer in seiner Gemeinde neu Interesse weckt. Dagegen wirkte Hendrikses Bild der Kirche der Zukunft – die Gastlichkeit eines Cafés mit «geistiger» Nahrung – blass.

Die reformierte Kirche wird in den säkular gestimmten Zentren der Schweiz anders ansetzen müssen, um für Menschen relevant zu sein. Sie könnte daran erinnern, dass wir ohne Zuwendung anderer, die uns wohl gesinnt sind, nicht ins Leben finden, nicht leben können. Der Apostel Johannes sagen: «Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat.»

Die Zeitung «reformiert.» hat vor der Veranstaltung ein Gespräch mit Fraumünsterpfarrer Niklaus Peter publiziert: «Manchmal hilft es, sich provozieren zu lassen».

Quelle: http://www.jesus.ch/themen/gesellschaft/gesellschaft/christen_in_der_gesellschaft/236110-soll_das_die_zukunft_der_kirche_sein.html

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Angst vor Gott

Beitrag von fidelio777 am 12.04.13 14:22

Dieser Bericht deckt auf wie sich die Neuapostolen verhalten, wenn ein Mitglied ihrer "Kirche" austritt.

Das hat mit echtem Glauben nichts aber gar nichts am Hut.

Über die Erfahrungen eines Nordbremer Aussteigers mit der Neuapostolischen Kirche

26.03.2013


Angst vor Gott

Von Christina Denker
Stefan K. aus Bremen-Nord ist in die neuapostolische Kirche hineingeboren worden. Vor knapp 20 Jahren hat er mit der Religionsgemeinschaft gebrochen. Das hat er mit dem Verlust seiner Familie bezahlt. Trotzdem ist diese Abkehr für ihn ein Befreiungsschlag gewesen.


Bremen-Nord. Der Gott, den Stefan K. (Name geändert) kennengelernt hatte, ist ein Gott, der Bedingungen stellt. Ein Gott zum Fürchten. Und gefürchtet hat sich Stefan K. immer. Schon als Kind. Der Nordbremer hatte Angst davor, nicht in den Himmel zu kommen, sondern in der Hölle zu landen. Ohne ein Jüngstes Gericht, ganz alleine – ohne die Familie, ohne Freunde. Der Gott, der Stefan K.’s Gott war, ist der Gott der Neuapostolischen Kirche.

Lange schon ist Stefan K. kein Auserwählter mehr, kein "Erstling", wie die Neuapostolen sich nennen. Vor fast 20 Jahren hat er der Kirche den Rücken gekehrt. Ganz sicher aber ist Stefan K. nach seinem Austritt ein Mensch, der lernen musste, in der Welt zurechtzukommen, ohne eine Glaubensgemeinschaft, in die er hineingeboren wurde – und die stets darüber habe entscheiden wollen, wie ein Lebens gelebt werden müsse. Diese Entscheidung hat Stefan K. mit dem Verlust seiner Familie bezahlt. Doch eigentlich war es ein Befreiungsschlag.

Stefan K. ist über den Kontaktabbruch immer noch "heilfroh", wie er sagt. Jahrzehntelang hatte er sein Leben vor den Eltern – sein Vater war Gemeindevorsteher – und vor seiner Gemeinde verteidigen müssen. Vor einer Kontaktaufnahme, der Vater ist schon lange tot, scheut er zurück. "Meine Mutter und meine Schwester glauben nach wie vor fest daran, dass ich ohne Umwege in die Hölle kommen werde.

"Durch ihre Angst machende, rigide Auffassung, die allein selig machende Vereinigung zu sein, herrscht nach Innen hin ein großer Druck, der durch Verdammungsandrohungen verstärkt wird", beschreibt der Fuldaer Sektenbeauftragte und Pfarrer Ferdinand Rauch die Praktiken der Neuapostolischen Kirche.

Und genau das hat Stefan K. erlebt. Krankheit, Unglück, Unfall – wie auch immer die Hölle heute definiert wird – dauernd ist Stefan K. mit ihr gedroht worden. Auch unterschwellig: "Hast du Gott denn nicht mehr lieb? Wie oft ihm diese Frage gestellt wurde, kann Stefan K. gar nicht zählen. Solche Drohungen habe es viele gegeben. Für vermeintlich falsche Gedanken. Für Zweifel am neuapostolischen Glauben. Für die Wünsche des später jungen Mannes, so leben zu können wie "Weltmenschen" auch. Ins Kino zu gehen etwa oder in die Disco.

Oder ein Bierchen zu trinken. Was für sich genommen schon schwierig war, denn man blieb ja unter sich. Stefan K. sagt heute: "Ich habe große Teile meines Lebens verpasst". Bis heute, meint er, schirmen die Neuapostolen ihr Innenleben ab. In der Schule war Stefan K. ein Außenseiter – und schämte sich, nicht so zu sein wie die anderen. Dafür sei er aber etwas Besseres als die "Weltmenschen", so sei es ihm von seiner Kirche eingeredet worden. Ein Gotteskind eben. Eines, das zum Herrn geholt wird, wenn die Tage der Menschen gezählt sind.

Rund 3000 neuapostolische Gemeinden gibt es in Deutschland, in Bremen-Nord sind es drei. Um die 500 Gläubige verteilen sich nach Angaben des Bezirksvorstehers Jürgen Babbel auf die Gemeinden Ritterhude, Vegesack und Lüssum. Die Anhänger der streng hierarchisch gegliederten Religionsgemeinschaft glauben an die Wiederankunft Christi in naher Zukunft – und daran, dass der Erlöser sie, und nur sie in sein Reich führt.

Obwohl Stefan K. vor fast 20 Jahren den Neuapostolen abgeschworen hat, bleibt die Kirche, deren Glaubenssätze er quasi mit der Muttermilch aufgesogen hatte, eines seiner Lebensthemen. Wenn nicht das Lebensthema überhaupt. Überall laufen sie ihm über den Weg, die Erinnerungen an den Angst machenden Gott. Dazu braucht es etwa nur etwas so Profanes wie etwa einen James-Bond-Film. Stefan K.s erster Kinobesuch, natürlich heimlich. Da war er 13 Jahre alt. Noch heute kann er sich daran gut erinnern, wie er im Kinosessel saß, voller Panik aufsprang und nach Hause lief: Was ist, wenn Christus gerade jetzt kommt und seine Familie zu sich holt, während er Verbotenes tut und allein zurück bleiben muss? "Voller Furcht", erzählt Stefan K. "habe ich dann erst einmal zu Hause angerufen. Alle waren natürlich noch da".

Oder obskure Geschichten, die ihm erzählt wurden. Das waren Geschichten von heimatlosen, nicht-apostolischen Seelen. "Bis ins Jugendalter konnte ich nur bei Licht einschlafen", schildert Stefan K.. Seine Mutter will solche Seelen gesehen haben. In besonderen Gottesdiensten werden diese posthum zu Neuapostolen gemacht. Die Gläubigen nennen das "Entschlafenenwesen".

Gegen solche Überzeugungen seines Elternhauses opponierte Stefan K. immer mehr. Gleichzeitig mehrten sich seine Zweifel am Glauben. Irgendwann stellte er sich zum ersten Mal die Frage: "Was ist, wenn das alles nicht stimmt?" Da war der Nordbremer 30 Jahre alt. Stefan K. hat sich getraut und versucht, Antworten zu finden. "Ich ging in die Bibliothek. Aber ich fühlte mich schlecht", erinnert er sich. Dort, inmitten der Bücher, entdeckte er "wie ein Kleinkind"die Welt der Religion.

Im Laufe der Jahre hat Stefan K. damit begonnen, den Druck mit Bier und Schnaps zu betäuben. Er wurde Alkoholiker. Zehn Jahre lang hat er "gesoffen", wie Stefan K. sagt, in den letzten Jahren neben dem vielen Bier auch eine Flasche Schnaps pro Tag. "Ich habe mich in den Alkohol geflüchtet, weil ich nicht den Mut hatte, weil ich nicht konfliktfähig war und keinerlei Handwerkszeug hatte, die Probleme zu lösen", sagt er, "woher denn auch?" Die neuapostolische Kirche sei eben eine Kirche des Schweigens.

Nur durch den Alkohol, sagt Stefan K., habe er den Ausstieg geschafft. Das klinge paradox, aber die Sucht habe ihn letztendlich dorthin geführt, wo er Hilfe bekam: In eine Klinik. Im Laufe der folgenden Jahre hat Stefan K. nach und nach zu sich selber gefunden. Und auch die lange Zeit, in der Gott für ihn quasi tot war, ist vorbei: Stefan K. ist heute evangelisch. Und es treibt ihm immer noch Tränen in die Augen, dass sein neuer Gott ihn liebt – egal, was er tut und denkt – und ob er überhaupt an ihn glaubt.

"Die Neuapostolische Kirche ist eine Sekte", betont Stefan K.. "Sie ist autoritär, Kritik wird nicht geduldet". Fast zwei Jahrzehnte ist sein Ausstieg aus der Religionsgemeinschaft nun her. Die Vergangenheit wirft allerdings lange Schatten auf sein heutiges Leben: Gerade hat er wieder eine E-Mail bekommen. "Du lügst und schreibst nur Müll, kein Wunder, dass du Alkoholiker geworden bist. Wer sich dem Herzen der Apostel und seiner Vorsteher öffnet, der erkennt, wo die ewige Herrlichkeit liegt. Du jedenfalls wirst in der Hölle landen", steht darin geschrieben.

Seinen Namen hat der Verfasser allerdings nicht genannt. Stefan K. ist das egal. Er hat gelernt, damit umzugehen.

Angst vor Gott

Über die Erfahrungen eines Nordbremer Aussteigers mit der Neuapostolischen Kirche

Zitat:
"Ich habe große Teile meines Lebens verpasst" Stefan K., Ex-Neuapostole
Quelle: http://www.weser-kurier.de/region/zeitungen/die-norddeutsche44_artikel,-Angst-vor-Gott-_arid,532131.html

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von heireiad am 13.04.13 0:23

also wie schon einmal hier erwähnt wurde von mir:
GOTT hat sich bei mir noch nicht vorgestellt,darum kenne ich den typen auch nicht.
vorgestellt haben sich bei mir nur kuttenschiffer,die klein kinder fi..,und von mir kirchensteuer kassieren (wollen).

aber was hat das alle mit glauben oder gott zu tun?
ach ja, ich weiss:die JUNGFRAU maria gebar ja den jesus auch....den sohn gottes.und der joseph weiss gar nix davon lol! lol! lol!

ich will niemanden seinen glauben absprechen,denn ich glaube auch,aber sicher nicht den ganzen blödsinn was in irgendeinem schwarzen büchlein steht.

und nur zur info,damit keine ungereimtheiten hier aufkommen: ich bin christ,glaube halt an irgendwas und basta!
muslmane bin i sicha kaner!
dafür trinken i zvü! rofl rofl rofl rofl
avatar
heireiad
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 561
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 28.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 15.04.13 15:32

Da ging es eigentlich mal darum zu sehen, wie die Neuapostolen so sind. Um zu zeigen, dass es eben nichts anderes ist als ein Verein der Gehirnwäsche betreibt.


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Porsche bei Gott

Beitrag von bushi am 02.05.13 21:35

Der Erfinder des Porsche–Autos stirbt
und kommt in den Himmel.

Petrus empfängt ihn und sagt:
"Ferdinand Porsche, wegen Deines großen Verdienstes für die Entwicklung des Autos hast Du einen Wunsch frei".

Ferdinand Porsche denkt kurz nach und antwortet:
"Gut, Petrus, lass mich bitte eine Stunde mit Gott sprechen."

Petrus nickt, bringt ihn zum Thronsaal und stellt ihn Gott vor.

Porsche fragt Gott:
"Lieber Gott, bei Deinem Entwurf 'die Frau',
wo warst Du da mit Deinen Gedanken,
als Du "Sie" erfunden hast?„

Gott:
"Wie meinst Du das, Ferdinand Porsche?“


Porsche:
"Na ja,
Dein Entwurf
einer Frau
hat viele Fehler.
Sieh mal:“ 1. Die Vorderseite ist nicht aerodynamisch.
2. Der Lärmpegel ist permanent zu hoch.
3. Sie ist 5 bis 6 Tage im Monat total aus der Spur.
4. Die Rückseite hängt zu lose.
5. Sie muss konstant neu lackiert und gestylt werden.
6. Der Auspuff ist zu nahe am Einlass.
7. Die Scheinwerfer sind oft zu klein.
8. Der Verbrauch liegt viel zu hoch.
9. Die Wartungskosten stehen in keinem Verhältnis
zur Nutzung.

Gott denkte kurz nach und sagt dann schmunzelnd:
"Ferdinand, Ferdinand, das mag wohl so sein,
aber laut Statistik benutzen
mehr Männer meine Erfindung,
als Deine."
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

selbst fuer nicht-kirchengeher beeindruckend

Beitrag von bushi am 21.05.13 18:36

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Vaterunser.......

Beitrag von bushi am 13.12.13 19:12

........unser täglich Brot gib uns heute........

Kommt der Coca-Cola-Manager zum Bischof und ersucht um Textabänderung von 'täglich Brot' auf 'täglich Coca-Cola' und bietet dafür sehr sehr  viel Geld an, da es keine Rolle spielt für den Coca-Cola-Konzern. Der Bischof will sich's überlegen........er ruft danach den Manager vom 'Ankerbrot' an und fragt ihn, 'was zahlt's ihr eigentlich'  Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

ich gelobe vor gott und herzen christi

Beitrag von bushi am 16.12.13 19:39

Religiöse Gelöbnisformel und Handschlag
Bei der Angelobung selbst sorgte der neue Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) für Aufmerksamkeit, indem er sein mündliches Gelöbnis ausschmückte: "Herr Bundespräsident, ich gelobe, so wahr mir Gott helfe und vor dem heiligen Herzen Jesu Christi."
http://www.profil.at/articles/1351/980/370713/kabinett-faymann-ii-neue-regierung-amt

weiss dieser  depp  nicht, dass Bundespräsident Heinz Fischer ein "Agnostiker"  ist  Exclamation
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 18.12.13 11:36

Das wiess er ganz sicher. Nur ist dies das Gelöbnis wie es in den Verfassungen zum teil noch festgeschrieben ist.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

es kommt darauf an

Beitrag von bushi am 21.12.13 21:33

Es kommt darauf an !



Radikale Muslime verhören einen Kirchgänger: "Gibst du zu, dass du gerade in der Kirche warst?"

"Ja."

"Gibst du auch zu, dass du die Füße von Jesus Christus am Kreuz geküsst hast?"

"Ja."

"Würdest du auch die Füße unseres Muezzin küssen?"

"Sicher, wenn er dort hängen würde!"
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

eine 'zweite' Jungfrau Maria

Beitrag von bushi am 18.01.14 17:20

Nonne brachte überraschend Kind zur Welt.

http://www.krone.at/Welt/Italien_Nonne_brachte_ueberraschend_Kind_zur_Welt-Wusste_es_nicht-Story-390084

Die Nonne hat das Kind sicherlich vom Heiligen Geist bekommen. Wär ja nicht das erste Mal!
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 20.01.14 12:12

Es gibt sicher mehr Kinder von Nonnen, als man denkt.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Der kleine Bruder v. JESU

Beitrag von bushi am 20.01.14 13:27

Eine Nonne als Mama - eine unbefleckte Empfängnis  - Ihren gesunden Sohn mit 3,5 Kiligramm nannte die Nonne Francesco -
so wie Papst Franziskus in Italien heißt.  (Heute, S.2) .... der Papst als Namensvetter hat sich zur Vaterschaft noch nicht geäußert Very Happy
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 20.01.14 15:37

bushi schrieb:Eine Nonne als Mama  - eine unbefleckte Empfängnis  -  Ihren gesunden Sohn mit 3,5 Kiligramm nannte die Nonne Francesco -
so wie Papst Franziskus in Italien heißt.  (Heute, S.2) .... der Papst als Namensvetter hat sich zur Vaterschaft noch nicht geäußert Very Happy

Wieso sollte er?

Er kennt die Nonne sicher nicht und hat sicher mit ihr nicht geschlafen. Das war ganz sicher ein Mönch. Hahahaha.

Wieso sollte sie den Namen des Vaters bekannt geben?

Ich würde dies auch nur den Behörden sagen und sonst niemandem.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Priester

Beitrag von bushi am 20.01.14 16:03

fidelio777 schrieb:
Wieso sollte sie den Namen des Vaters bekannt geben?
Treffen sich zwei katholische Priester:
"Wir werden das wohl nicht mehr erleben, dass wir mal heiraten können...."
"Nein" sagt der andere,
"aber  vielleicht ja unsere Kinder...."
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von heireiad am 25.01.14 0:23

bushi schrieb:Eine Nonne als Mama  - eine unbefleckte Empfängnis  -  Ihren gesunden Sohn mit 3,5 Kiligramm nannte die Nonne Francesco -
so wie Papst Franziskus in Italien heißt.  (Heute, S.2) .... der Papst als Namensvetter hat sich zur Vaterschaft noch nicht geäußert Very Happy

Wieso sollte er?

Er kennt die Nonne sicher nicht und hat sicher mit ihr nicht geschlafen. Das war ganz sicher ein Mönch. Hahahaha.

Wieso sollte sie den Namen des Vaters bekannt geben?

Ich würde dies auch nur den Behörden sagen und sonst niemandem.[/quote]


na den behörden auf jeden fall!
denn da kann sie alemente einklagen,bis dem papa die socken davonfliegen.....
ausserdem gäbe s da kohle von sämtlichen medien der welt zum absahnen.

denn beim abzocken,protzen,völlerei,umtriebigkeit,morden,usw. sind die kuttenpisserInen ja schon seit jahrhunderten bekannt,oder?
als kleines beispiel nur die borgias..

ich bin sicher nicht ungläubig,aber diese gesindel,das sich hinter der religion oder gott versteckt bzw.unter gottes namen immer barberei betrieben hat,hängt mir seit je her zum hals heraus.
basta

 120 

avatar
heireiad
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 561
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 28.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 27.01.14 8:28

Vieles versteckt sich hinter der Religion und lebt gar nicht nach den Geboten. Leider.

Die staatlichen Kirchen sind da in dieser Hinsicht leider die besten Beispiele.

Ich möchte ja nicht wissen, was da alles in den Kirchen abgeht.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Gottes-Sohn ein Unruhestifter

Beitrag von bushi am 10.02.14 20:14

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von heireiad am 10.02.14 23:23

bushi schrieb:die wahren Gründe für die Kreuzigung Christi
http://www.profil.at/articles/1405/982/372215/reza-aslan-jesus-unruhestifter

also wo du diese muselmanischen hetzseiten immer daherzahst ist mir schleierhaft.....

ich weiss wirklich nicht,warum MITTEN HIER IN ÖSTERREICH immer nur über dieses gesocks gesprochen,diskutiert bzw. ihnen in den arsch gekrochen wird?

haben ÖSTERREICHER denn keine anderen sorgen?

p.s.:wenn es ja sowieso nur einen gott gibt,hat ja der her allah oder sonst wer das zugelassen.
oder wurde der gar selbst gekreutzigt?
avatar
heireiad
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 561
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 28.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 14.02.14 16:00

heireiad schrieb:
bushi schrieb:die wahren Gründe für die Kreuzigung Christi
http://www.profil.at/articles/1405/982/372215/reza-aslan-jesus-unruhestifter

also wo du diese muselmanischen hetzseiten immer daherzahst ist mir schleierhaft.....

ich weiss wirklich nicht,warum MITTEN HIER IN ÖSTERREICH immer nur über dieses gesocks gesprochen,diskutiert bzw. ihnen in den arsch gekrochen wird?

haben ÖSTERREICHER denn keine anderen sorgen?

p.s.:wenn es ja sowieso nur einen gott gibt,hat ja der her allah oder sonst wer das zugelassen.
oder wurde der gar selbst gekreutzigt?

Wer weiss, vielleicht wurde ja der Mohamed gekreuzigt weil er ja ein Kind geheiratet hat. Ich denke da zwar nicht. Weil der hat ja die Narrenfreiheit.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 14.02.14 16:02

Sicher gibt es andere Probleme die eigentlich an erster Stelle kommen sollte als immer wieder dieses Thema Moslem.

Nur muss man immer wieder darauf hinweisen um was für gesocks es sich handelt.

So wie in diesem Bericht des Kuriers.

http://kurier.at/politik/ausland/frauen-in-afghanistan-geschlagen-missbraucht-ermordet-ohne-folgen-fuer-die-taeter/50.913.789

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

bushi ist ein Agnostiker

Beitrag von bushi am 21.02.14 19:43

"Ich guck auch in den Zeitungen in den Todesanzeigen in den Jahrgängen und ich muss sagen: Die Einschläge kommen langsam näher."

bushi ist schon sooft  über die Klinge gesprungen, aber der Schutzengel lies ihn nie im Stich  
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Heute ist Christi Himmelfahrt.

Beitrag von bushi am 29.05.14 11:45

Also der Tag, an dem Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel "aufgefahren" ist.

Nur so zur Erinnerung, für die, die es nicht wissen, in Kurzform:
Das Abendmahl fand am Abend des Gründonnerstages vor dem Karfreitag statt.
Die Kreuzigung war am Karfreitag.
Die Auferstehung war am Ostersonntag.
Und nun zeigte Jesus 40 Tage lang seinen Jüngern um heute gen Himmel zu fahren.

Nur damit wir wissen, warum der heutige Tag überhaupt ein Feiertag ist.

So und nun genießt euern freien Tag und lasst es euch gut gehen! Ich tue das auch!
Viele Grüße
bushi
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 12.06.14 15:01

bushi schrieb:Also der Tag, an dem Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel "aufgefahren" ist.

Nur so zur Erinnerung, für die, die es nicht wissen, in Kurzform:
Das Abendmahl fand am Abend des Gründonnerstages vor dem Karfreitag statt.
Die Kreuzigung war am Karfreitag.
Die Auferstehung war am Ostersonntag.
Und nun zeigte Jesus 40 Tage lang seinen Jüngern um heute gen Himmel zu fahren.

Nur damit wir wissen, warum der heutige Tag überhaupt ein Feiertag ist.

So und nun genießt euern freien Tag und lasst es euch gut gehen! Ich tue das auch!
Viele Grüße
bushi

Danke für die guten Wünsche.

Ich hoffe du konntest diesen Tag geniessen.

Wir haben ihn genossen.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von bushi am 15.06.14 22:53

Warum hat Gott zuerst den Mann erschaffen?
Er brauchte einen groben Entwurf.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von bushi am 10.07.14 9:51

"Ich war schon oft draußen im Weltraum", protzte der Kosmonaut, "aber ich habe weder Gott noch Engel gesehen."
"Und ich habe schon viele kluge Gehirne operiert", antwortete der Gehirnforscher, "aber ich habe nirgendwo auch nur einen einzigen Gedanken entdeckt."


Ups, so etwas sollte nicht passieren
http://funpot.net/d.php?id=8a20882ac304d19d
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von AlexandraB. am 15.07.14 11:50

Wie sagt der Atheist so treffend: Man soll die Kirche im Dorf lassen! Bin gespannt, wie sich der Glaube in den nächsten Jahrzehnten bei uns entwickelt; denke es wird ein gänzlich anderes Bewusstsein entstehen, dass zumindest in unserer Kultur dazu führen wird, dass sich der Mensch frei entscheiden wird können, ob er glaubt oder nicht; das Problem ist weniger der Glauben, sondern die aus ihm entstandenen Religionen, die über Jahrtausende mehr Krieg als Frieden brachten.
avatar
AlexandraB.
Frischling
Frischling

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Alter : 32
Ort : Wien
Anmeldedatum : 07.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 18.07.14 15:28

AlexandraB. schrieb:Wie sagt der Atheist so treffend: Man soll die Kirche im Dorf lassen! Bin gespannt, wie sich der Glaube in den nächsten Jahrzehnten bei uns entwickelt; denke es wird ein gänzlich anderes Bewusstsein entstehen, dass zumindest in unserer Kultur dazu führen wird, dass sich der Mensch frei entscheiden wird können, ob er glaubt oder nicht; das Problem ist weniger der Glauben, sondern die aus ihm entstandenen Religionen, die über Jahrtausende mehr Krieg als Frieden brachten.

Vermutlich wird es so sein, dass die Religon sich nicht viel verändern wird. Ausgenommen, dass sich der Islam mehr ausbreiten wird. Und die jenigen die wirklich an Gott glauben, die werden weiterhin an Gott glauben. Und das sind die Freikirchen. Nicht die Sekten und nicht die Staatskirchen. Sondern die echten Freikirchen.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Gott und Jungfrau Maria

Beitrag von bushi am 11.08.14 20:38

Jungfrau Maria fragt Gott: "Darf ich mal 3 Tage auf die Erde?"
Gott antwortet: "Gut, ich rufe dich jeden Abend an."
Am ersten Abend ruft Gott an. Jungfrau Maria meldet sich: "Hallo, hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Minirock gekauft, ist das schlimm?"
Gott antwortet: "Nein, das ist nicht schlimm."
Nächster Abend: "Hallo, hier ist die Jungfrau Maria. Ich war auf einer Party, ist das schlimm?"
"Nein das ist nicht schlimm."
Am dritten Abend ruft der heilige Vater wieder an und Jungfrau Maria meldet sich: "Hallo, hier ist Maria, ist das schlimm?"
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Gottes-Gebote

Beitrag von bushi am 20.08.14 12:04

'10 Gebote'


So könnte es durchaus gewesen sein!

Wie die Juden die 10 Gebote bekommen haben.

Die Begebenheit ist ganz einfach . . .. . .

. . . . . Gott ging zu den Arabern und sagte:
„Ich hab’ Gebote für Euch, die Euer Leben verbessern!”
Die Araber fragen: „Was sind Gebote?”
Gott antwortet: „Das sind Regeln für’s Leben.”
„Können Sie uns ein Beispiel geben?”
„Du sollst nicht töten!”
„Nicht töten?”
. . . . ..
„Kein Interesse!”


Gott ging dann zu den Schwarzen und sagte:
„Ich hab’ Gebote für Euch.”
Die Schwarzen wollten ein Beispiel und Gott erklärt:
„Ehre Deinen Vater und Deine Mutter!”
„Vater?
Wir kennen unsere Väter nicht.”
. . . . ...
„Kein Interesse!”


Gott ging zu den Zigeunern und erzählte:
„Ich hab’ Gebote für Euch.”
Die Zigeuner wollen ein Beispiel und Gott sagt:
„Du sollst nicht stehlen!”
„Nicht stehlen?”
. . . . ...
„Kein Interesse!”


Gleiches Angebot für die Franzosen.
Natürlich wollen auch die Franzosen ein Gebote-Beispiel.
„Du sollst nicht ehebrechen!”
„Kein Ehebruch?”
. . . . ...
„Nicht interessiert!”


Gott ging zu den Juden und berichtet:
„Ich hab’ Gebote für Euch.”
„Gebote?
Wie viel kostet uns das?”


„Nichts. Die sind umsonst!”
„Dann nehmen wir zehn!”

-------------------------

"Und was geschieht, wenn du eines der zehn Gebote brichst?", erkundigt sich der Pfarrer in der Religionsstunde.
Eins der Kinder meldet sich nach kurzem Überlegen und meint: "Na, dann sind es eben nur noch neun."
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Damit ich mit Christus reden kann.....

Beitrag von bushi am 16.10.14 10:31

Ein 92-jähriger Opa kommt in die Migros-Clubschule und sagt: "Ich möchte gerne Hebräisch lernen - aber das Althebräisch!"
Antwortet das Fräulein am Schalter: "Tut mir leid, das haben wir nicht in unserem Programm. Wieso wollen Sie denn gerade diese Sprache lernen?"
Meint Opa: "Damit ich mit Christus reden kann, wenn ich sterbe und in den Himmel komme."
Das Fräulein fragt: "Ja, sind Sie denn sicher, dass Sie in den Himmel kommen? Was machen Sie, wenn Sie in der Hölle landen?"
Sagt der Opa: "Kein Problem - Jugoslawisch kann ich schon!"
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von bushi am 20.10.14 13:52

Wenn GOTT gewollt hätte,
dass ich anderen in den Arsch krieche,
dann wäre ich ein Zäpfchen geworden.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Gottes grenzenlose Güte

Beitrag von bushi am 22.10.14 9:29

Das Pfarrersehepaar wünscht sich seit langem Nachwuchs. Als sich so gar nichts rührt, beschließen sie, einen Arzt aufzusuchen. Der untersucht zunächst die Frau Pfarrer.
Nach einer Weile kommt er aus dem Behandlungszimmer, nimmt sich den Pfarrer zur Seite und sagt: "Hochwürden, ich muss mich schon sehr wundern, denn ich habe feststellen müssen, dass ihre Frau noch jungfräulich ist!"
Sagt der Pfarrer, die Arme hilflos ausbreitend und den Blick nach oben gerichtet: "Da hat mir doch der Herr in seiner grenzenlosen Güte sieben Jahre lang den falschen Weg gezeigt!"
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

"Das größte Geschenk Gottes"

Beitrag von bushi am 31.10.14 20:46

Apple-Chef Tim Cook (53) nahm erstmals zu seiner Homosexualität Stellung.
Er betrachtet seine Homosexualität als "GOTTES-GESCHENK"
(Heute ist 'Halloween' 31.X.)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von fidelio777 am 09.12.14 11:22

bushi schrieb:Apple-Chef Tim Cook (53) nahm erstmals zu seiner Homosexualität Stellung.
Er betrachtet seine Homosexualität als "GOTTES-GESCHENK"
(Heute ist 'Halloween' 31.X.)

Ich glaube der Spinnt wirklich.

Seit wann soll dies ein Geschenk von Gott sein?

Gott ist es ein gräuel, wenn sich zwei gleichgeschlechtliche Menschen lieben.

Doch, seit es eben Apple gibt. Der angebissene Apfel als Markenzeichen sollte eigentlich jedem Christ klar sein, was dieser zu bedeuten hat. Der stellt nichts anderes dar als den Sündenfall. Uns somit ist eigentlich klar, dass es sich um ein Antichrist handelt.


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

GOTT IST EINE FRAU

Beitrag von bushi am 26.12.14 10:54

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gott

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 8 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten