Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 13.06.09 9:06

letzte woche habe ich im rahmen eines vortrages einige leute kennengelernt, die sich dafür einsetzen in Ö ein volksbegehren für direkte demokratie zu initiieren.
dafür werden 8032 unterstützungserklärungen benötigt.
wem also die DD ein anliegen wäre, der möge seine unterschrift leisten, die frist dafür endet am 15. juli. danke.



http://www.nfoe.at/


Das Wichtigste zuerst: Die Plattform für die Einleitung eines Volksbegehrens zur Einführung direktdemokratischer Prinzipien in Österreich wurde gebildet !

Das Manifest dazu finden Sie hier: Plattform - Manifest für Direkte Demokratie

Weitere Argumente dafür finden Sie als doc Datei hier: Argumente für Volksbegehren Direkte Demokratie doc


und als pdf hier: Argumente für Direkte Demokratie Voksbegehren pdf


Die Unterstützungserklärung zum Runterladen hier: Unterstützungserklärung Volksbegehren Direkte Demokratie und Hilfe zum richtigen Ausfüllen hier: Ausfüllhilfe Unterstützungsformular Volksbegehren


WICHTIGE VERANSTALTUNG: Vortrag über negative Entwicklungen im Gesundheitswesen am 5. Juni 2009 um 20 Uhr im Großen Hörsaal der Chirurgischen Universitätsklinik Innsbruck - Genaueres hier: dölleineinladung


Die Rede von Vaclav Claus vor dem Tschechischen Verfassungsgericht - hier: vaclavclauslissabon

Alles über die Österreichische Verfassungsklage - zu lesen hier!

(eine inhaltliche Kurzfassung können Sie hier lesen: Kurzfassung der Verfassungsklage Oktober 2008)

Roman Herzog über den EuGH, die zweite Stütze der Diktatur - zu lesen hier: Gegen den Machtanspruch des EuGH


Lesen Sie bitte in den neuesten NFÖ - Nachrichten. Zum Anschauen und Runterladen hier: Neues aus Österreich Nr 25


Argumentation gegen den Reformvertrag zusammengefasst: Europa in schlechter Verfassung


Wenn Sie der NFÖ beitreten wollen: Runterladen, Ausdrucken und an uns senden: BeitrittsDocdatei oder auch als pdf - Datei hier: beitrittsPdfdatei

Mitdiskutieren ? Können Sie - im "Blog" = eigentlich "weblog" = Kurzform von Netz - Tagebuch - also im Netztagebuch von Helmut Schramm - hier !




Willkommen bei der NFÖ !
Neutrales Freies Österreich (NFÖ) ist ein österreichweites Bündnis politischer Gruppierungen, Bürgerinitiativen, nicht im Parlament vertretenen Kleinparteien und Einzelpersonen. Seine Satzung wurde am 17. März 2003 beim Bundesministerium für Inneres hinterlegt. Die Gründungsversammlung fand am 11. Oktober 2003 in Salzburg statt. Die NFÖ-Bündnispartner wollen sich nicht damit abfinden, daß Bürger mit berechtigten österreichischen Anliegen kein Gehör finden und von ihren Politikern in internationalen Institutionen unzureichend vertreten werden. Österreich ist Musterschüler und Zahlmeister in der EU, der WTO (Welthandels-Organisation) und in der UNO. Kritisch betrachtet, herrschen in unserem Land pseudo-demokratische Zustände. Welche Volksbegehren hatten Erfolg und wie partei-unabhängig berichten Medien wirklich? Österreichische Gesetze werden oftmals mit Füßen getreten (z.B. das Neutralitätsgesetz). Das Interesse an der Politik wird erst dann wieder zunehmen, wenn die Bürger wieder die Politik mitgestalten können. Das Volk hat jederzeit Anspruch auf direkt-demokratische Entscheidungen, wie bspw. mittels verbindlicher Volksabstimmungen zu wichtigen Themen. Die politische Initiative NFÖ wird mit allen ihr zur Verfügung stehenden, demokratischen Mitteln (z.B. durch Kandidatur zur Nationalratswahl) einen Kurs- und Stilwechsel in der österreichischen Politik anstreben. Im Programm aufgelisteten Zielsetzungen führt aus Sicht der NFÖ kein Weg an einem Austritt aus der EU und WTO vorbei.

Wie denkt das Bündnis NFÖ über die " immerwährende Neutralität " Österreichs?

Wortlaut des Bundes-Verfassungsgesetzes vom 26. Oktober 1955 über die immerwährende, militärische Neutralität Österreichs:

Artikel I.

1. Zum Zwecke der dauernden Behauptung seiner Unabhängigkeit nach außen und zum Zwecke der Unverletzlichkeit seines Gebietes erklärt Österreich aus freien Stücken seine immerwährende Neutralität. Österreich wird diese mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln aufrecht erhalten und verteidigen.

2. Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten und die Errichtung militärischer Stützpunkte fremder Staaten auf seinem Gebiet nicht zulassen.

Das Neutralitätsgesetz signalisiert der ganzen Welt, dass Österreich auf lange Sicht berechenbar ist, und von ihm keine Bedrohung ausgeht. Das Bündnis NFÖ ist überzeugt, dass ein Staat von Terror, gewalttätigen Unruhen und kriegerischen Auseinandersetzungen weitgehend verschont bleibt, solange er sich glaubhaft neutral verhält und auf der Basis einer öko-sozialen Wirtschaft faire Außenhandelsbeziehungen unterhält. Militärische Neutralität im Kriegsfall ist die bestmögliche Grundhaltung gegen Terror, und für ein friedliches Zusammenleben von Staaten.

Ein Blick auf Staaten, die unter Terrorismus leiden, zeigt: Es sind jene, die sich auf wirtschaftliche und militärische Überlegenheit, auf Unnachgiebigkeit und Vergeltungsmaßnahmen verlassen, oder deren Vormachtstellungs-Politik zu Lasten schwacher Staaten und Volksgruppen unterstützen.

Erklärtes Ziel der Europäischen Union ist es, die USA wirtschaftlich zu überflügeln und militärisch ein stärkerer Partner zu werden. Es liegt in der Absicht der EU- und NATO-Militär-Strategen, neutrale Staaten wie Österreich zum Mitmachen zu überreden. Im EU-"Nizza-Vertrag", den alle Abgeordneten der vier Parlamentsparteien gutgeheißen und unterschrieben haben, und umso mehr im EU - Verfassungsentwurf und dem nunmehrig vorliegenden "Grundlagenvertrag" der EU, wird Österreich zur militärischen Beistandspflicht aufgefordert. (Sprache der Regierung: wir sollten solidarisch sein !) Ein Umstand, der mit der verfassungsmäßig festgeschriebenen Neutralität gänzlich unvereinbar ist, und wo nach Meinung der Initiative NFÖ der Bundespräsident als Hüter der Verfassung einschreiten und das Verfassungsgericht klar Recht sprechen müßte.

Die Initiative NFÖ weist auf einen weiteren bedrohlichen Zusammenhang hin: Militärische Aufrüstung dient zur Ankurbelung der Wirtschaft auf Kosten des sozialen Friedens und der Natur. - Anders gesagt bedeutet Aufrüstung den Abbau sozialer Leistungen und / oder Steuer-Erhöhungen. Durch glaubhafte, militärische Neutralität kann Österreich sich selbst, den europäischen Nachbarstaaten, letztlich der ganzen Welt Nutzen bringen. Für neutrale Staaten liegt es im ureigensten Interesse, die aus dem Völkerrecht entwickelten Mechanismen internationaler Konfliktregelung aufzugreifen und auszubauen. (Frieden durch vertrauensbildende Maßnahmen und Verhandlungen !)

Aktive Neutralitätspolitik fühlt sich humanitären und friedensvermittelnden Diensten verpflichtet. Ein christliches Europa muß bestrebt sein, den Frieden in Freiheit ohne Gewalt zu erhalten !

Politiker, die Obgenanntes beherzigen, vertreten das österreichische Volk - laut Umfragen wollen 80 bis 85 Prozent die militärische Neutralität beibehalten bzw. sich von Militär-Bündnissen fernhalten - im anderen Fall üben diese Politiker Verrat am österreichischen Volk !

Kein österreichischer Soldat außerhalb österreichischer Grenzen!

< Zurück

[ Zurück ]



(C) 2009 Neutrales Freies Österreich
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von exenter am 16.06.09 14:39

Ein sehr schönes Vorhaben, dem ich bedingungslos zustimme. Wie die praktische Umsetzung erfolgen soll ist mir allerdings noch unklar. Gibt es dann keine Regierung mehr, sondern nur einen Beamten, der eine Volksabstimmung nach der anderen vorbereitet und durchführt? Fangt doch erst mal eine Nummer kleiner an und setzt überhaupt die Prinzipien der Demokratie durch, z.B. die Gewaltenteilung. Es ist doch z.Z. wie in einer Monarchie, wenn der Justizminister, als Vertreter der Exekutive, die Staatsanwälte anweisen darf wen sie anzuklagen haben.
avatar
exenter
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 73
Ort : Feldkirchen
Anmeldedatum : 23.03.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 16.06.09 17:25

ich werbe nur für die direkte demokratie und bin kein mitglied dieser organisation 123
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Verstehe ich nicht.

Beitrag von exenter am 16.06.09 18:16

Wenn man für etwas wirbt sollte man doch auch wissen um was es geht, oder nicht? Wie kann man den hinter einer Sache stehen zu der man nicht aussagefähig ist. Wie soll das praktisch funktionieren? Wer sind denn die neuen Demokraten, die die Politiker ersetzen sollen? Von wem werden die erkoren? confused
avatar
exenter
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 73
Ort : Feldkirchen
Anmeldedatum : 23.03.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von populaer am 16.06.09 19:09

das frag ich mich auch seit neuesten bei der FPÖ, wer da wem zu was erkoren hat scratch

also sind solche fragen bei neuparteien, hinfällig!
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 16.06.09 20:30

exenter schrieb:Wenn man für etwas wirbt sollte man doch auch wissen um was es geht, oder nicht? Wie kann man den hinter einer Sache stehen zu der man nicht aussagefähig ist. Wie soll das praktisch funktionieren? Wer sind denn die neuen Demokraten, die die Politiker ersetzen sollen? Von wem werden die erkoren? confused


ich werbe für die DD, nicht für eine partei od. sonstiges!
worum es bei der DD geht dürfte klar sein, nämlich, dass das volk wichtige entscheidungen mitträgt, bzw. entscheidet.
ein herr dieser truppe sammelt die unterstützungserklärungen und das hat noch einmal gar nichts mit der sog. partei zu tun. er tut das für UNS, für das volk.
mein anliegen ist, dass er es schafft eine volksabstimmung zu erkämpfen, alles andere ist für mich entschieden zu früh.
ich hab´einfach deren artikel reingestellt, zur info.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Imgi,Imgi.

Beitrag von exenter am 17.06.09 16:00

Du hast uns also kein Diskussionsthema angeboten, sondern nur ein "Plakat" ins Forum gehängt. Das sollten wir lesen und schweigen, oder was? Ist wenigstens klar worüber das Volk befragt werden soll? Suspect
avatar
exenter
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 73
Ort : Feldkirchen
Anmeldedatum : 23.03.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Austri am 18.06.09 20:14

Programm "NEUTRALES FREIES ÖSTERREICH" ( KURZFASSUNG )

* MITBESTIMMUNG STATT SCHEIN-DEMOKRATIE ! Direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild
* NEUTRALITÄT STATT MILITÄRBÜNDNISSE ! Bewahrung der österr. Neutralität von 1955
* WIEDERERLANGUNG ÖSTERR. UNABHÄNGIGKEIT !
Derzeit nur möglich durch einen schrittweisen, durch bilaterale Verträge abgesicherten Austritt aus der EU.
* KEIN AUSVERKAUF ÖSTERR. RESSOURCEN !
* REGIONALES WIRTSCHAFTEN STATT GLOBALISIERUNG !
* SCHIENE STATT TRANSITLAWINE !
* TIERSCHUTZ STATT TIERLEID !
* NATURNAHE LANDWIRTSCHAFT - BIO + REGIONAL = OPTIMAL !
* ALTERNATIVE ENERGIEN STATT ATOMENERGIE !
* KEINE BEITRITTSVERHANDLUNGEN MIT DER TÜRKEI !
* AN DEN INTERESSEN ÖSTERREICHS ORIENTIERTE AUSLÄNDERPOLITIK STATT UNBEGRENZTER ZUWANDERUNG !
* EINSPARUNGEN BEI POLITIKERN STATT BEIM VOLK !
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von exenter am 18.06.09 20:36

Lächerliches Vorhaben. Keine Globalisierung bedeutet Ihr müsst den Kapitalismus abschaffen. Sonst ist das Privateigentum nicht lenkbar. Austritt aus der EU mit dem Schilling, da lachen sich die Weltbank und die Finanzmärkte kaputt. Dem Rest könnte ich ja noch zustimmen.
avatar
exenter
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 73
Ort : Feldkirchen
Anmeldedatum : 23.03.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Neo am 18.06.09 20:52

das vorhaben ist ja löblich aber zum scheitern verurteilt, zum ersten wer wählt die verantwortlichen für dieses bündnis oder setzen sie sich selber ein?? zum zweiten bis auf die punkte



* AN DEN INTERESSEN ÖSTERREICHS ORIENTIERTE AUSLÄNDERPOLITIK STATT UNBEGRENZTER ZUWANDERUNG !
* EINSPARUNGEN BEI POLITIKERN STATT BEIM VOLK
* NATURNAHE LANDWIRTSCHAFT - BIO + REGIONAL = OPTIMAL


ist der rest träumerei!!!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 20.06.09 18:00

exenter schrieb:Du hast uns also kein Diskussionsthema angeboten, sondern nur ein "Plakat" ins Forum gehängt. Das sollten wir lesen und schweigen, oder was? Ist wenigstens klar worüber das Volk befragt werden soll? Suspect


gehörst du zu den typen, die einem das wort im mund umdrehen??

wer sagt , dass du nicht diskutieren darfst? du überziehst wohl ein wenig!

ich mag nicht für einzelne, wie dich, verantwortlich zeigen für einen text anderer, deren meinung ich teilweise teile.

die menschen sollen gefragt werden, ob sie direkte demokratie wollen, wie in der schweiz, und ob sie gewillt sind entscheidungen mit zu tragen.
deinem verhalten nach schließe ich, du bist nicht dafür, oder du versuchst bereits bevor etwas in gang kommt es zu verteufeln.

ich bin entschieden gegen die repräsentative demokratie und dazu ist mir fast jedes mittel recht!

stimmen wir doch erst einmal ab, ob wir die DD wollen, alles weitere kann auch danach entschieden werden! dafür sind unsere politiker da, um sich dann gedanken darüber zu machen,mit dem volk!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Austri am 23.06.09 18:08

imgi schrieb:
die menschen sollen gefragt werden, ob sie direkte demokratie wollen, wie in der schweiz, und ob sie gewillt sind entscheidungen mit zu tragen.
deinem verhalten nach schließe ich, du bist nicht dafür, oder du versuchst bereits bevor etwas in gang kommt es zu verteufeln.

ich bin entschieden gegen die repräsentative demokratie und dazu ist mir fast jedes mittel recht!

stimmen wir doch erst einmal ab, ob wir die DD wollen, alles weitere kann auch danach entschieden werden! dafür sind unsere politiker da, um sich dann gedanken darüber zu machen,mit dem volk!!

94
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von bushi am 23.06.09 18:54

bei einer direkten demokratie brauche ich doch keine abgeordneten die mich vertreten Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Chlodwig am 24.06.09 20:14

Wer soll den eine direkte Demokratie finanzieren, wenn es ständig zu teuren Abstimmungen kommt? Ausserdem haben die Bürger wenig Ahnung von schwierigen Sachverhalten.
Eigentlich ist eine Forderung nach echter Demokratie leicht Linkslastig, und passt eigentlich zu 100 Prozent ins Grüne Repertoire.
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Bengelchen8 am 24.06.09 21:44

Eine direkte Demokratie kann nicht so hoppla-hopp eingeführt werden; das muss "wachsen"----->siehe Schweiz.
Deren System ist über den gesamten Zeitraum "mitgewachsen"; die Politiker dort "verdienen" einen Furz verglichen mit unseren.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Chlodwig am 25.06.09 20:07

Aber wie lässt sich echte Demokratie in einem EU-Land durchsetzen und mit Brüssel vereinbaren?
Es wird niemals dazu kommen.
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Austri am 26.06.09 13:45

Bengelchen8 schrieb:Eine direkte Demokratie kann nicht so hoppla-hopp eingeführt werden; das muss "wachsen"----->siehe Schweiz.
Deren System ist über den gesamten Zeitraum "mitgewachsen"; die Politiker dort "verdienen" einen Furz verglichen mit unseren.

Trotzdem sollte man irgendwann mit einer grundsätzlichen Abstimmung für mehr direkte Demokratie beginnen, sonst kann niemals etwas besseres als das derzeitge System wachsen.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 26.06.09 16:11

so sehe ich das auch, und keinesfalls linkslastig!!!

auch argumente, wie 'die bürger kennen sich nicht aus' , lasse ich nicht gelten. dazu nur ein beispiel: wer glaubt, dass die parlamentarier den lissabon vertrag kennen? gaben doch einige offen zu ihn nicht gelesen (verstanden) zu haben.
wo bleiben hier die gedanken wie gut wir vertreten sind?

für mich würde es weniger problem darstellen wirklich demokratisch, vom volk, überstimmt zu werden als von politikern bevormundet zu werden.
es geht lediglich darum, wollen wir mehr mitspracherecht oder wollen wir uns weiterhin vera.....lassen?
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 26.06.09 16:12

Bengelchen8 schrieb:Eine direkte Demokratie kann nicht so hoppla-hopp eingeführt werden; das muss "wachsen"----->siehe Schweiz.
Deren System ist über den gesamten Zeitraum "mitgewachsen"; die Politiker dort "verdienen" einen Furz verglichen mit unseren.


warum? sind wir zu doof um abzustimmen??
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Neo am 26.06.09 16:45

das ist doch nicht nur eine frage der abstimmung!!!!! ich kenne die leute nicht die das veranstalten und habe von denen auch noch nie was gehört.

da müssen strukturen aufgebrochen werden, die komplette versumpfte gesellschaft verändert und die bevölkerung muss kapieren um was es geht.

bengelchen hat schon recht das muss wachsen, ich bin der meinung das volk muss aufstehen und dann ist die zeit gekommen.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 26.06.09 16:59

das finde ich schon recht lustig, alle jammern und sudern, gibt es aber jemanden, der etwas ändern möchte, oder bemüht ist, dass es überhaupt zu einer änderung kommen kann, dann haben alle irrsinnig viele bedenken und stehen sich selber im weg.

kennst du die politiker so gut??? die wählst du allerdings schon. beim versuch ein DD volksbegehren zu starten ist noch nix böses passiert, außer, dass die menschen es initiieren können und eine "galionsfigur" hat sich bereit erklärt die arbeit dafür zu machen. es fehlen also nur die nötigen unterschriften dafür.

das volk soll aufstehen?? wie schauts mit dir aus neo, stehst erst auf wenn alles vorüber ist, oder bleibst lethargisch??

zum volk gehört jeder einzelne, also wäre es höchst an der zeit aufzustehen!!!

also träumt alle schön weiter, laßt kein gutes haar an aktivitäten gegen die volksausbeutung und sudert weiter.

gewachsen ist lediglich das schlechte an unserem demokratischem system, dass die politiker zu diktatoren werden läßt und daran sind wir ALLE selber schuld.
worauf wollt ihr alle warten, auf welches wachsen????? dass die mwst auf 30 % geht, lohn -u. einkommensteuer erhöht werden, etc.....
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Chlodwig am 26.06.09 17:25

Leute, wenn ihr die echte Demokratie wirklich wollt, muss euer erster Schritt sein, bei anstehenden Wahlen keine Partei und keinen Politiker mehr zu wählen, denn niemand hat sich qualifiziert eure Stimme zu vertreten, ausser ihr selbst.
Also geht nicht mehr wählen, und ihr leistet einen ersten kleinen Beitrag zur direkten Demokratie.
Aber bedenkt auch, dass der Islam und die wachsende Zahl der Muslime von dieser Demokratie nur profitieren würden.
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Neo am 26.06.09 19:52

imgi schrieb:das finde ich schon recht lustig, alle jammern und sudern, gibt es aber jemanden, der etwas ändern möchte, oder bemüht ist, dass es überhaupt zu einer änderung kommen kann, dann haben alle irrsinnig viele bedenken und stehen sich selber im weg.

kennst du die politiker so gut??? die wählst du allerdings schon. beim versuch ein DD volksbegehren zu starten ist noch nix böses passiert, außer, dass die menschen es initiieren können und eine "galionsfigur" hat sich bereit erklärt die arbeit dafür zu machen. es fehlen also nur die nötigen unterschriften dafür.

das volk soll aufstehen?? wie schauts mit dir aus neo, stehst erst auf wenn alles vorüber ist, oder bleibst lethargisch??

zum volk gehört jeder einzelne, also wäre es höchst an der zeit aufzustehen!!!

also träumt alle schön weiter, laßt kein gutes haar an aktivitäten gegen die volksausbeutung und sudert weiter.

gewachsen ist lediglich das schlechte an unserem demokratischem system, dass die politiker zu diktatoren werden läßt und daran sind wir ALLE selber schuld.
worauf wollt ihr alle warten, auf welches wachsen????? dass die mwst auf 30 % geht, lohn -u. einkommensteuer erhöht werden, etc.....


natürlich sind wir schuld wer den sonst?? wennst schon so grossartig daherredest dann geh zu deinen schwarzen landeshauptmann und erklär im was los ist, das vorhaben mit der direkten demokratie ist jetzt schon gescheitert, was willst denn machen?? willst brüssel in die luft sprengen??
der einsatz für das vorhaben ist vergebene liebesmüh und schade um die verschwendete energie!

geniese dein schönes leben

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von populaer am 27.06.09 10:37

i versteh die imgi, sie ist eine die was machen will!!!!
abe leider wird auch die energie für eine DD eine unnötige energie sein!
imgi, des ist so!!!

fakt ist, die haben uns manipuliert (was die EU angeht!) uns wurden falschmeldungen präsentiert!! wir wurden belogen und verkauft!!!

natürlich jetzt im nachhinein ist die verzweiflung nahe!!! bei vielen bürgern, auch bei mir und vor zwei jahren hab ich eine partei in worten und taten unterstützt, eben aus dem selben grund wie imgi jetzt die DD unterstützt! aber es war auch vergebene liebesmüh!!!!

also hab ich aufgegeben und lebe mein leben (ohne wählen zugehen) die politiker haben uns verkauft und verraten (und sie wissen es!!)

lg
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Chlodwig am 27.06.09 15:54

populaer schrieb:i versteh die imgi, sie ist eine die was machen will!!!!
Das ist ja auch lobenswert, nur leider sind die Bürger in Österreich in jeder Hinsicht von wichtigen Entscheidungen enteignet, denn zu lange hat man sich auf den Kopf scheissen lassen.
Leider hat die jahrzehntelange Gemütlichkeit der stammtischschimpfenden Bürger es den Regierungen immer leicht gemacht, sie langsam, Schritt für Schritt vom schön klingenden Satz "alle Macht geht vom Volke aus" in die heutige Realität "alle Macht geht von der Staatsgewalt aus" zurückzukatapultieren.
Was in der Bundesverfassung steht, könnte demnach genausogut in der Krone stehen.
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 28.06.09 13:41

das ist auch meine meinung und dennoch glaube ich, dass die menschen ordentlich frustriert sind von unserer politik.
was ich nicht verstehe ist, dass die leute zwar schimpfen und sich dennoch nicht gegen die politikmafia wehren, oder zuwenig.
ich betrachte es als positiv, wenn menschen auf die straße gehen und demonstrieren, allerdings geschieht das mm viel zu wenig und wird letztendlich auch von den medien, die gleichfalls zu politmafia gehören, runtergemacht.
man liest von angedachten steuererhöhungen, gleichzeitig ist die ungebremste verschwendung und profilierungssucht der bonzen zu beobachten. sie machen im gleichen stil weiter, als gäbe es kein morgen. ich möchte dabei nur auf die jüngsten öbb machenschaften hinweisen. 900 000 € für externe beratung, poschalko wird quasi entlassen, darf aber bis zu seinem vertragsende spazieren gehen, bei voller bezahlung. diese beispiele ließen sich beliebig fortsetzen wie ihr wisst, und dass der steuerzahler die rechnung dafür trägt ist auch klar.

was ich nicht verstehe ist, dass auch von euch sämtliche aktionen heruntergemacht werden. jeder der etwas gegen die politmafia unternehmen will steht ohne werbebudget da, darf selber in die tasche greifen ( man kämpft gegen 300 mio parteienförderung) und erfährt nicht einmal unterstützung von vermeintlich gleichgesinnten. das ist balsam für die politiker, genau das wollen sie, jeder soll solange malträtiert werden, bis er aufgibt.
ist euch eigentlich bewußt, wieviel macht wir gemeinsam hätten? es liegt "nur" an der mobilisierung.
keine partei wird uns helfen, denn sobald sie an den trögen sitzen, vergessen sie das volk. da ist die fpö kein bißchen besser als alle anderen parteien.

alle jammern, tun möchte keiner etwas, im gegenteil, aktivitäten werden kleingeredet, die lethargie bleibt.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von bella am 28.06.09 20:49

imgi:
Ich verstehe Dich und kann Deine Enttäuschung über andere, die immer nur reden, und jetzt die Möglichkeit hätten etwas zu tun, nichts tun.
Ich hab da auch meine Bedenken, ob irgendeine Initiative etwas gegen die Zustände in Österreich etwas ausrichten könnte. Erstens, es ist kein Österreichisches Problem. Es ist ein Globales. Es wurde vor Jahrzehnten schon damit begonnen, diese Situation bewusst hervorzurufen. Auch wenn die Österreicher damals den EU- Beitritt bei den Wahlen abgelehnt hätten, wären wir heute trotzdem dabei. Denn es wurde schon vor Jahrzehnten so geplant. Brüssel müsste aufhören, sich von der Elite diktieren zu lassen, dann hätten wir vielleicht eine Chance, aber das Dumme ist, das ja gerade Vetreter der Elite in Brüssel sitzen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
avatar
bella
Schreiberling
Schreiberling

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 537
Alter : 52
Ort : Vorau/Steiermark
Nationalität :
Anmeldedatum : 02.04.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Bengelchen8 am 28.06.09 21:08

alle jammern, tun möchte keiner etwas, im gegenteil, aktivitäten werden kleingeredet, die lethargie bleibt.

Widerspruch!
Aktivitäten werden nicht kleingeredet, sondern sofort "von Oben" torpediert!
Egal, was du als Bürger machst; sei's irgendeine Initiative zu starten, oder eine "Volksbefragung"! Was geschieht damit?
"Wir werden ihr Anliegen mit dem nötigen Ernst behandeln......"; und schon verschwindet alles in irgendeiner Schublade.
Volksbegehren/Atomproteste (Temelin)/Anti-Gen-Listen/usw.
Alles verschwindet nach ein paar netten Worten in einer Schublade und das war's.
Sehr viele, die einen Haufen Zeit und Energie in solche Projekte gesteckt haben sind mehr als gefrustet!
Da fragt man sich dann natürlich ob's überhaupt Sinn macht, nochmal seine Kraft für so etwas zu mobilisieren.
Als "Lethargie" würd ich das allerdings nicht bezeichnen; sondern viel mehr als "ohnmächtige Wut"! Wut deshalb, weil derart offensichtlich ist dass sich die Oberen über alle möglichen Anstrengungen von "einfachen Bürgern" nur bunt und scheckig lachen.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Neo am 30.06.09 20:24

das sind ja alles mechanismen die dafür geschaffen wurden den bürger klein zu halten.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von bella am 30.06.09 21:06

Und damit der kleine Bürger nicht viel zum Grübeln kommt, wird er halt
UNTERHALTEN. Bei einigen vielen wirkts ja, sei es mit Computerspiele, Gewinnspiele, Verblödung im TV, Medien, etc. 120
avatar
bella
Schreiberling
Schreiberling

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 537
Alter : 52
Ort : Vorau/Steiermark
Nationalität :
Anmeldedatum : 02.04.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von bushi am 01.07.09 9:37

bella schrieb:Und damit der kleine Bürger nicht viel zum Grübeln kommt, wird er halt
UNTERHALTEN. Bei einigen vielen wirkts ja, sei es mit Computerspiele, Gewinnspiele, Verblödung im TV, Medien, etc. 120
........Events - Donauinselfest und verschiedenartigste Stadtfeste u. -veranstaltungen in der Innenstadt bzw. vor`m Wr.-Rathaus -das kostet fast nix-
bei freien Eintritt. confused
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19274
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von imgi am 06.07.09 19:21

na sehts, sogar der strache ist dafür!

Freiheitlicher Parlamentsklub - FPÖ / 06.07.2009 / 12:02 / OTS0126 5 II 0133 FPK0009

Strache: Ausbau der direkten Demokratie statt Mehrheitswahlrecht!Utl.: Nein zu Abwertung von Bürgermitsprache, Opposition und
MinderheitenrechtenWien (OTS) - "Die Einführung eines Mehrheitswahlrechts bedeutet
eine Aushöhlung und Degradierung der Demokratie", erklärte heute
FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache.

Ein Mehrheitswahlrecht brächte in völlig antidemokratischer Art und
Weise einer 35-Prozent-Partei die absolute Mandatsmehrheit und
berücksichtige die überwiegende Gegenmehrheit der Bürger nicht,
warnte Strache. Aber weil SPÖ und ÖVP ihre Probleme miteinander
hätten, solle offenbar die Demokratie in Österreich ausgehebelt
werden. Dies bedeute eine weitere Abwertung von Demokratie,
Bürgermitsprache, Opposition und Minderheitenrechten. Außerdem würde
es sich dabei um eine derart grundlegende Änderung der
österreichischen Demokratie handeln, dass dazu eine Volksabstimmung
unabdingbar wäre. Die FPÖ werde die methodische Entmündigung der
Bürger entschlossen bekämpfen und ihren Einsatz für den Ausbau der
direkten Demokratie weiterführen.

Rückfragehinweis:
FPÖ
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von politikjoker am 18.07.09 3:39

So ungern ich das auch sage, aber Volksbegehren & co verschwinden sehr schnell in den extra dafür bereit liegenden Schubladen.
An die meisten muß sich ohnehin nichts und niemand halten - auch wenn viele UNterschriften zusammenkommen.

Nope.
Da hilft nur echt zu x 100ten auf die Straße gehen.
Wenn es sein muß jeden Tag nach der Arbeit.

Aaaabbeerrr: Nicht in Wien den ganzen Verkehr lahmlegen.
Sonst is man nix besser, als die Donnerstagsdemo-Chaoten vor ein paar Jahren.

Sich vor den Parteizentralen friedlich aufbauen oder vor sonstigen öffentlichen Gebäuden.
Möglichst viele und möglichst oft mit klaren Botschaften, die auch interessieren und aufrütteln.
Und dann auf die Medien warten. Reagieren auch schon mal bei geringer Beteiligung, wenn sie sich daraus was erhoffen.

Ist natürlich auch kein Patentrezept - aber eher zielführend, als Papier für linke Schubladen zu fabrizieren, alle mal!


z.B.: Schwere Strafe AUCH für sexual Schwerverbrecher
bezügl. http://www.vol.at/news/welt/artikel/schuldsprueche-fuer-vergewaltigung-von-zwoelfjaehriger/cn/apa-1141038693 welches natürlich dann nur auf einer Homepage genauer nachzulesen ist
Lange Texte auf der Straße liest dir keiner.
Kurz.
Prägnant.
Aufrüttelnd.
Schnell und einfach zu verstehen.

mfg
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 47
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: direkte demokratie + unterstützungserklärungen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten