Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von populaer am 20.10.08 17:34

Sorry, aber mir lässt das alles keine ruhe, warum eigentlich meldet sich VW nicht zu wort, wegen dem todlichen unfall des haiders, ich mein die behaupten doch, es sei eines der sichersten autos?! (bin i mir aber mittlerweile nimmer sicher!) und wie kommt das loch ins dach??!!..und.. und...und...

http://www.volkswagen.at/modelle/phaeton/
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

VW Phaeton, doch kein sicheres Auto?!

Beitrag von populaer am 20.10.08 17:35

populaer schrieb:Sorry, aber mir lässt das alles keine ruhe, warum eigentlich meldet sich VW nicht zu wort, wegen dem todlichen unfall des haiders, ich mein die behaupten doch, es sei eines der sichersten autos?! (bin i mir aber mittlerweile nimmer sicher!) und wie kommt das loch ins dach??!!..und.. und...und...

http://www.volkswagen.at/modelle/phaeton/
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von imgi am 20.10.08 17:49

bei 140 sachen und mehr...............da kann schon was kaputtgehen!

i sog dirs, loß da auf dein dreiradler an sicherheitsrollbügel baun rofl rofl
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Gast am 20.10.08 19:34

Laut Peter Thul, dem Sprecher von Volkswagen sei mit dem Wagen alles in Ordnung gewesen.
Peter Thul: “Mit dem Wagen war technisch alles vollkommen in Ordnung. Bei der Geschwindigkeit und mit den Umständen ist es klar das der Wagen so aussieht. Der Betonsockel hat meiner Meinung nach diesen Schaden so verursacht. Alles andere ist Sache der Staatsanwaltschaft”.

Peter Thul: “…uns liegt mitlerweile der Unfallbericht vor. Das Loch im Dach wurde offenbar durch ein Einsenrohr oder den Betonsockel verursacht. Aus dem Bericht geht zweifelsfrei hervor, dass mit dem Fahrzeug alles in Ordnung war. Ungereimtheiten gibt es lediglich zu den Umständen des Unfalls, die wir jedoch weder kommentieren, noch zu verantworten haben.”
http://www.kastius.ch/press/?p=112

Noch einige interessante Links zum Thema:
http://mazingazeta.wordpress.com/2008/10/14/beobachtungen-am-unfallort-von-jorg-h/#more-1436
http://pressemitteilung.ws/node/138414

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Bengelchen8 am 20.10.08 21:10

Nur mal so nebenbei: Ein "absolut sicheres" Auto gibt's nun mal nicht. Weit überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol (war's wirklich so?), irgendwelche Ablenkung; und schon ist's geschehen.

So gepanzert kann ein Auto gar nicht sein, dass da nicht was kaputt wird.
Popilein: Guter Tip an dich: Wenn wieder mal eine größere Messe in deiner Gegend ist, steht auch meist der "Gurteschlitten" von der AUVA dort. Teste das mal. Ich war selbst verwundert, wie stark die Kräfte sind, bei nur 10 Km/h Anprallgeschwindigkeit auf ein stehendes Hindernis.
Und diese Kräfte wachsen nicht linear, sondern exponentiell mit der Geschwindigkeit.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Neo am 20.10.08 21:55

Bengelchen8 schrieb:Nur mal so nebenbei: Ein "absolut sicheres" Auto gibt's nun mal nicht. Weit überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol (war's wirklich so?), irgendwelche Ablenkung; und schon ist's geschehen.

So gepanzert kann ein Auto gar nicht sein, dass da nicht was kaputt wird.
Popilein: Guter Tip an dich: Wenn wieder mal eine größere Messe in deiner Gegend ist, steht auch meist der "Gurteschlitten" von der AUVA dort. Teste das mal. Ich war selbst verwundert, wie stark die Kräfte sind, bei nur 10 Km/h Anprallgeschwindigkeit auf ein stehendes Hindernis.
Und diese Kräfte wachsen nicht linear, sondern exponentiell mit der Geschwindigkeit.


überrascht war ich nur wie ich heute aus polizeikreisen hinter vorgehaltener hand gehört habe, dass sich noch imm, er die frage stellt , wie kann man in so kurzer zeit einen so hohen alkohospiegel erreichen? auch die verschwörungstheorien sind noch nicht vom tisch, es gibt z.b. sehr viele möglichkeiten nervengas einzusetzen ohne das es jemals nachgewiesen werden kann, auch alkohol kann auf anderen wegen in den körper kommen mit irgendwelchen zusätzen im getränk, so wurde mir heute berichtet.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Bengelchen8 am 20.10.08 22:08

Dieser "Alkoholpegel" wird wohl immer suspekt bleiben und Nahrung für alle möglichen Theorien liefern.
Um auf 1,8 Promille zu kommen (innerhalb knapp einer Stunde) hätte er schon eine Flasche Wodka, Gin oder sonstwas "ex" saufen müssen.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass da im Krankenhaus bei der "Blutprobe" geschlampt wurde.
Dieser Unfall wird wohl viele noch sehr lange beschäftigen. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass er leider verstorben ist.
Politiker seines Formats haben wir (auch andere Länder) leider so gut wie keine mehr.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Neo am 20.10.08 22:25

Bengelchen8 schrieb:Dieser "Alkoholpegel" wird wohl immer suspekt bleiben und Nahrung für alle möglichen Theorien liefern.
Um auf 1,8 Promille zu kommen (innerhalb knapp einer Stunde) hätte er schon eine Flasche Wodka, Gin oder sonstwas "ex" saufen müssen.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass da im Krankenhaus bei der "Blutprobe" geschlampt wurde.
Dieser Unfall wird wohl viele noch sehr lange beschäftigen. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass er leider verstorben ist.
Politiker seines Formats haben wir (auch andere Länder) leider so gut wie keine mehr.

aber was passiert wenn es nervengas war? nur eine hypothese, er fährt zu schnell , das gift strömt in den wagen und ist sofort tödlich, daraus resultierend der unfall, die verletzungen, schon hast du die erklärte ursache für den tod und niemand kommt jemals drauf das es mord war.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Oddysseus am 20.10.08 23:27

Bengelchen8 schrieb:Dieser "Alkoholpegel" wird wohl immer suspekt bleiben und Nahrung für alle möglichen Theorien liefern.
Um auf 1,8 Promille zu kommen (innerhalb knapp einer Stunde) hätte er schon eine Flasche Wodka, Gin oder sonstwas "ex" saufen müssen.
.

Jörg Haider soll eine Flasche Wodka innerhalb einer Stunde im Stadtkrämer mit einem jungen Mann getrunken haben. Da kann man schon auf 1,8 Promille kommen. Dazu war er auch in einer aufgewühlten Stimmung. (eventueller Streit mit Petzner).

Von den Verschwörungstherorien halte ich nichts. Realität sind 160 km, 1,8 Promille weiters wütende Telefonate und Sms
während der Fahrt, da kanns schon mal ordentlich krachen.

Kann es sein, dass viele Leute eine Verschwörungstheorie seelisch für sich besser einordnen können, als die Realität mit 160 km, 1,8 Promille und Schwulenlokal. Für viele scheint die Realiät viel zu hart zu sein um sie einzordnen. Die Rettung um sich da besser zu fühlen, ist die Verschwörungstherorie. Die kratzt nähmlich nicht am Denkmal Haider.

Niemand kann stets kompetend handeln. Jeder macht mal Fehler und hat Schwächen. Geben wir den Menschen Haider auch dazu die Erlaubnis, dann brauchen wir als Rettung nicht die Verschwörungstherorie.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 54
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Schwedenbombe am 20.10.08 23:36

eine Frage muss man sich dann aber auch stellen. Wo und wie war das Auto geparkt, als sich Haider, wie es gemeldet wurde in Klagenfurt in einer Bar befand? Dass es unbewacht war muss ja auch vorausgesetzt werden.
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von populaer am 21.10.08 21:14

Bengelchen8 schrieb:Nur mal so nebenbei: Ein "absolut sicheres" Auto gibt's nun mal nicht. Weit überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol (war's wirklich so?), irgendwelche Ablenkung; und schon ist's geschehen.

So gepanzert kann ein Auto gar nicht sein, dass da nicht was kaputt wird.
Popilein: Guter Tip an dich: Wenn wieder mal eine größere Messe in deiner Gegend ist, steht auch meist der "Gurteschlitten" von der AUVA dort. Teste das mal. Ich war selbst verwundert, wie stark die Kräfte sind, bei nur 10 Km/h Anprallgeschwindigkeit auf ein stehendes Hindernis.
Und diese Kräfte wachsen nicht linear, sondern exponentiell mit der Geschwindigkeit.

lieber bengal!!

den schlitten kenn ich bereits, danke!!
ich hab net geschrieben dass es das sicherste auto ist, ich hab geschrieben "eines" der sichersten autos!

nur die blackbox, von diesem auto muss wohl a a bisserl spinnen, zuerst heißt es 142 km/h, dann 148 Km/h und jetzt 172 km/h scratch also waaaaaaaaaaaas jetzt, ich glaub die kennen sich alle slebr nimma aus!
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Bengelchen8 am 21.10.08 22:29

Laut einer Aussage seitens VW hätte der Kübel sogar knapp 200 Km/h draufhaben müssen, um so abzuheben!
Was ich der Staatsanwaltschaft/gesamte Behörde schwer ankreide: Es wird mit den Fakten nicht herausgerückt!!!!

Dass dies natürlich Spekulationen/Theorien in alle Richtungen offen lässt ist wohl klar. Ist dies etwa erwünscht?
"Panem et circenses" (Brot und Spiele)
Das Volk hat was zum Rätseln/Reden/Vermuten und das übrige Staatsgeschäft lässt sich so weitaus leichter über die Bühne bringen. Wobei die wahren Hämmer erst dann zum Vorschein kommen, wenn es zu spät ist, etwas dagegen zu unternehmen.

Die Verarschung durch "die Oberen" schreitet munter weiter voran.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von strizzi am 21.10.08 22:47

Bengelchen

das mit den 200 nimmt ihnen aber keiner ab, nicht mal die 170
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Bengelchen8 am 21.10.08 23:10

strizzi schrieb:Bengelchen

das mit den 200 nimmt ihnen aber keiner ab, nicht mal die 170

Hi,strizzi

Das ist es ja, was ich so verurteile: Die Fakten werden einfach nicht heraus gegeben!
Immer nur "Halbheiten"!
Wie schon gesagt: Mir kommt's so vor, als möchte man dieses Thema noch länger "am Köcheln" halten; dann ist "Normalo" vom übrigen Geschehen ein wenig abgelenkt.
War ja schon immer die "Strategie" dieser Schmufties, Ablenkung von den tatsächlich brennenden Problemen, um alle vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Auch wenn ich nach wie vor von einem "normalen" Unfall überzeugt bin, Zweifel werden auf diese Art geweckt und wach gehalten.
Das alles kommt mir wie eine schlechte Kopie amerikanischer Verhältnisse vor: Das Volk von hinten und vorne belügen, Halbwahrheiten veröffentlichen, um dann im stillen Kämmerlein die wahren Hämmer "auszubrüten".

Die ersten "Watschen" wurden ja schon offenkundig: Energiepreiserhöhungen in einigen Bundesländern weit über dreißig Prozent!!!!!!
Was hilft da einem Mindestpensionisten die als "Armutsbekämpfung" vor den Wahlen so toll inszenierte "Pensionserhöhung"????
Es werden wieder viele Wohnungen eiskalt bleiben müssen diesen Winter!
Haider hat als Vorreiter unbürokratisch geholfen; die Oberösterreichische Landesregierung ist zum Beispiel nicht in der Lage, die günstigeren "Diensttankstellen" für jedermann zugänglich zu machen. Es spießt sich wieder mal an der scheiß Bürokratie!
Warum konnte ein Haider das?
Dieser Mann war vielen ein Dorn im Auge; daher wundert es mich auch nicht, dass die wildesten Vermutungen über sein Ableben in Umlauf sind.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von populaer am 21.10.08 23:19

Bengelchen8 schrieb:Laut einer Aussage seitens VW hätte der Kübel sogar knapp 200 Km/h draufhaben müssen, um so abzuheben!
Was ich der Staatsanwaltschaft/gesamte Behörde schwer ankreide: Es wird mit den Fakten nicht herausgerückt!!!!

Dass dies natürlich Spekulationen/Theorien in alle Richtungen offen lässt ist wohl klar. Ist dies etwa erwünscht?
"Panem et circenses" (Brot und Spiele)
Das Volk hat was zum Rätseln/Reden/Vermuten und das übrige Staatsgeschäft lässt sich so weitaus leichter über die Bühne bringen. Wobei die wahren Hämmer erst dann zum Vorschein kommen, wenn es zu spät ist, etwas dagegen zu unternehmen.

Die Verarschung durch "die Oberen" schreitet munter weiter voran.


gr. irrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrtum, diese hämmer werden nie zum vorschein kommen!!!! eine marionette, führte die befehle nicht aus, für die anderen marionetten, ist es ein zeichen!!!
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

VW-Streit wegen Winterkorn

Beitrag von bushi am 18.04.15 9:47

populaer schrieb:Sorry, aber mir lässt das alles keine ruhe, warum eigentlich meldet sich VW nicht zu wort....  

http://funpot.net/d.php?id=349ab0a87da56bc3
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19279
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: VW-Phaeton, do kein sicheres Auto?!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten